Wölfe-News-Archiv

News-Archiv ab Oktober 2004

zurück zu den aktuellen Wölfe-News zum News-Archiv Januar - April 2004 zum News-Archiv Mai-September 2004
 

18.12.2004 - Döbeln

Zwei Wölfe Siege und ein Remis beim Döbelner Weihnachtsturnier gegen hochkarätige Gegner

Traditionell bildet das "Döbelner Weihnachtsboxen" den Jahresabschluss des Boxjahres in Sachsen. Diemsal stand mit dem Verlgeich des BC Döbeln gegen den BC Misnk ein absolutes Schmeckerchen auf dem Programm, welches weitaus mehr als die rund 400 Zuschauer verdient hätte. Der Abend versprach, was die tolle Besetzung der Weißrussen versprach. Alle Boxer der jungen Gästestaffel (Altersdurchschnitt 18 Jahre) standen 2004 in den Finals der Landesmeisterchaften und sieben der elf Starter waren EM-, WM- oder olympiaerfahren. Ums so erfreulicher, dass die Gastgeber den Vergleich verdient mit 14:8 gewinnen konnten. Für die mit sächsischen Boxern verstärkten Döbelner stiegen auch vier Wölfe in den Ring.


Rene Benirschke (li.) verabschiedete sich mit einem verdienten Punktsieg über den international erfahrenen Weißrussen Jewgeni Babrunov aus dem Boxjahr 2004.

 

 

 

 

 

 

 

Im Vergleich zu Vorwoche zeigten sich dabei Rene Benirschke (- 69 kg) und Alexander Golombek (- 75 kg) weitaus stärker und konnten ihr Leistungsvermögen viel besser ausschöpfen. Rene bezwang mit Jewgeni Babrunov den Landesmeister Weißrusslands und Junioren-WM Teilnehmer von 2004. Alexander Golombek sicherte sich ebenso einen einstimmigen Punktsieg über Sergej Rabschenko, ebenfalls Landesmeister und Junioren-EM-Teilnehmer. Zum Gastgebersieg konnte Robin Zipper (Junioren - 57 kg) in einem guten Kampf gegen Kadetten-EM-Dritten Stanislaw Kemen ein Remis beisteuern. "Es wäre aber auch mehr drin gewesen", gestand "Zippi" danach selbstkritisch ein. Dafür fehlten allerdings in der Schlussrunde in paar Körner.
Einen schweren Stand hatte Ramzan Adaev (- 64 kg), der aus dem vollen Training heraus gegen Jewgeni Kosmatov, Junioren-Vizeeuropameister von 2003, einstimmig den Kürzeren zog.


 

 

15.12.2004 - Chemnitz

Zweimal Silber für Kickboxer bei Sachsenmeisterschaften

Ein Kickbox-Duo der Wölfe nahm am letzten Wochenende an den offenen Sachsenmeisterschaften in der Disziplin Leichtkontakt in Leipzig teil. Dabei belegte Paul Decker in der Klasse - 84 kg den zweiten Platz. Er unterlag im Finale gegen Markus Macher (BC Riesa) knapp mit 16:19 Punkten.
In der Klasse - 74 kg musste Denis Potiy seinen Finalkampf gegen Andreas Pfeiffer vom Kick-Box-Verein Leipzig verletzungsbedingt aufgeben. Ebenfalls wegen Verletzung musste Alexander Rott seine Meisterschaftsteilnahme absagen.


11.12.2004 - Chemnitz

Wölfe unterliegen dem Titelverteidiger aus Velbert mit 11:16 - Zakhid Mekhtiev holt seinen 300. Sieg - Sven Dahl für Sieg über Enad Licina zum "BCC-Boxer des Tages" gewählt

Den Bundesliga-Heimauftakt am heutigen Abend verlor der BC Chemnitz 94 gegen den haushoch favorisierten Titelverteidiger vom Velberter BC klar mit 11:16 Punkten. "Die Ausnahmestaffel aus Velbert dominierte wie erwartet. Wir konnten für keine großen Überraschungen sorgen", resümierte Wölfe-Coach Olaf Leib nach den Kämpfen. Die verdienten Wölfe-Siege gingen an Bantamgewichtler Zakhid Mekhtiev und Staffelkapitän Sven Dahl. Dem 32-jährigen WM-Dritten von '99, Zakhid Mekhtiev vom BC Döbeln, gelang mit seinem 300. Sieg im 330. Kampf ebenfalls eine Ausnahmeleistung. Für seinen ungefährdeten Erfolg über Enad Licina wählten die rund 500 Fans Sven Dahl, den Staffelkapitän der Wölfe, zum "BCC-Boxer des Tages".

Sven Dahl gewohnt drangvoll.

Die Ergebnisse:

Gew.-Kl. Sieger Urteil Verlierer
- 54 kg Zakhid Mekhtiev (BCC 94) n.P. (22:14) über Vardan Zakarjan (Velberter BC)
- 57 kg Rustam Rahimov (Velberter BC) n.P. (27:7) über Rene Häußel (BCC 94)
- 60 kg Vitali Tajbert (Velberter BC) RSC 4. Rd. über Christopher Wolter (BCC 94)
- 64 kg Harun Sipahi (Velberter BC) n.P. (28:7)  über Thomas Möbus (BCC 94)
- 69 kg Odion Moses (Velberter BC) n.P. (26:16) über Rene Benirschke (BCC 94)
- 69 kg Artem Merjasow (Velberter BC) RSC 1. Rd. über Gafur Derman (BCC 94)
- 75kg Dimitri Serdjoek (Velberter BC) n.P. (32:4) über Alexander Golombek (BCC 94)
- 81 kg Sven Dahl (BCC 94) n.P. (32:18) über Enad Licina (Velberter BC)
+ 81 kg Vitali Boot (Velberter BC) Aufg. 3. Rd. über Albert Wasilew (BCC 94)


10.12.2004 - Chemnitz

Es ist angerichtet - Wölfe-Ringbauteam wuselte und Catering für Heimauftakt stehen bereit

Die Halle 2 der Messe Chemnitz bekam heute abend ein neues Gesicht. Das Ringbauteam des BCC 94 mit Chef Lutz Antrag und Günter Hermann vom Wölfe-Stamm-Lokal "Am Mühlberg" wuselten mit vielen fleißigen Helfern, um die Halle für den Heimauftakt gegen den Velberter BC in Schuß zu bringen. Morgen ab 17 Uhr steigt dann der große Showdown zwischen Vizemeister BCC 94 und Titelverteidiger BC Chemnitz 94.

 

 

 

 


8.12.2004 - Chemnitz

Bundesliga-Heimpremiere der Wölfe am Samstag gegen den Velberter BC in neuer Wettkampfstätte

Am Samstag um 17 Uhr erklingt der erste Gong der neuen Ligasaison in Chemnitz. Zu Gast ist gleich zum Heimauftakt kein Geringerer als Titelverteidiger Velbert. Dabei wird die neue Wettkampfstätte, die Halle 2 der "Messe Chemnitz", gleich geballte Boxprominenz erleben können. U.a. die Olympiamedaillengewinner Tajbert und Rahimov oder die Deutschen Meister Zakarjan, Sipahi, Merjasow oder Boot. Die Halle 2 bietet Aktiven wie Fans nach Aussage von Coach Olaf Leib optimale Bedingungen. Bei den Chemnitzern ist alles an Deck für diesen schweren ersten Heimkampf. Gespannt dürfen die Fans auch auf eine Premiere im Weltergewicht sein, welches in dieser Saison erstmals doppelt ausgeboxt wird. International ist das Halbmittelgewicht weggefallen, sodass der dbv diese Klasse in der Liga zweimal ausboxen lässt. Die Trainer beider Mannschaften müssen dabei jeweils vorm Wiegen einen Erst- und Zweitstarter festlegen. Änderungen sind dann nicht mehr möglich und die beiden zufällig entstandenen Paarungen werden ausgeboxt. Sicher noch ideale Lösung, die hier gefunden wurde.
Erfreulich für alle Besucher: Die Parkplätze (P0) unmittelbar vor der Chemnitz-Arena sind am Samstag kostenlos nutzbar.


5.12.2004 - Eichstätt

Wölfe unterliegen in Eichstätt mit 12:15 - Reserven im "Mitteldrittel"

Das Daumendrücken half wenig, vielmehr trat das Erwartete ein. Mit einer 12:15-Niederlage kehrte der BC Chemnitz 94 vom Saisonauftakt beim BC Eichstätt zurück. Die drei Siege gingen auf das Konto von Sven Dahl, bester Mann im Team, Zakhid Mekhtiev und Albert Wasilew.
Reserven hingegen ließen die Kämpfe vom Leicht bis Mittel erkennen. Allerdings hatte Alexander Golombek mit Imre Szello, Vize-Juniorenweltmeister von 2000, auch einen physisch starken Gegner, der sicher in dieser Saison nur schwer zu bezwingen sein wird. Rene Häußel und Christopher Wolter konnten ihre guten ersten Runden leider nicht durchstehen. Auch Weltergewicht, welches in dieser Saison jeweils zweimal ausgeboxt wird, hielten sich BCC 94-Gastboxer Gafur Derman und Rene Benirschke Steigerungsraten offen.

Die Heimpremiere wartet auf die Wölfe bereits am kommenden Samstag, wenn Titelverteidiger Velberter BC zum Kampf in Chemnitz erwartet wird. Der erste Gong erklingt am 11. Dezember in der Halle 2 der "Messe Chemnitz".

Die anderen Ergebnisse des 1. Kampftages:
Velberter BC - TSV Bayer 04 Leverkusen 17:10
BC 04 Hanstestadt Demmin - BR Hertha BSC Berlin 15:12

Die Ansetzungen des 2. Kampftages:
BC Chemnitz 94 - Velberter BC (11.12. um 17 Uhr, Messe Chemnitz, Halle 2)
TSV Bayer 04 Leverkusen - BC 04 Hansestadt Demmin (18.12.)
BR Hertha BSC Berlin - BC Eichstätt (18.12.)


2.12.2004 - Chemnitz

Chemnitzer Box-Veteranen drücken den Wölfen die Daumen für die schwere Bundesligasaison

Zwei Tage vorm Saisonauftakt der neuen Erstligasaison trafen sich ehemalige Oberligaboxer des SC Karl-Marx-Stadt zu einem Traditionstreffen im "Wirtshaus Kirschbaum". Insgesamt 1962 Kämpfe geballte Ringerfahrung an der Tafel mit deutschen Meistern und DDR-Auswahlboxern drückten dabei den Wölfen die Daumen für die bevorstehende schwere Bundesligasaison. Unter ihnen weilten die international erfahrenen Erich Posorski, Stefan Förster, Erwin Reinke, Helmut Essert oder Peter Lederer. Alle werden natürlich am 11. Dezember im Kampf gegen Titelverteidiger Velberter BC am Ring in der "Messe Chemnitz" präsent sein.

Während die alten Kämpen in Erinnerungen schwelgten, kümmerte sich die Gattin von BCC 94-Vizepräsident Werner Zühlke um das Wohl der Boxer-Frauen, welche diesmal in eigener Runde fröhlich den Abend verbrachten. "Diese Treffen in gemütlicher Runde werden wir künftig jeden ersten Donnerstag im Quartal durchführen", brach Werner Zühlke eine Lanze für die Traditionspflege im Chemnitzer Boxsport. Ehemalige Boxer und Freunde sind dazu herzlich eingeladen.


29.11.2004 - Chemnitz

Wölfe-Fanbus fährt zum Saisonauftakt nach Eichstätt - Früh aufstehen ist angesagt

Zum ersten Kampf der neuen Bundesligasaison am 5. Dezember beim BC Eichstätt fährt wieder ein Wölfe-Fanbus. Da aber diesmal der erste Gong an einem Sonntag um 10.30 Uhr erklingt, heißt es zeitig aufstehen. Abfahert ist am 5.12. bereits um 4 Uhr ab dem Parkplatz an der Sporthalle "Am Schloßteich". Interessenten können sich in der BCC 94-Geschäftsstelle (Tel.: 5213617) melden.


27.11.2004 - Oelsnitz/V.

Paul Kempt einziger Wölfe-Sieger im Vogtland

Beim heutigen Boxkampftag des TSV Oelsnitz/V. war Paul Kempt einziger siegreicher Wolf. Nach Aussage von Trainer Stefan Förster mussten Frank Leib und Rene Vogel knappe Niederlagen hinnehmen.
Hier die Ergebnisse der BCC 94-Starter:

AK Gew.-Kl. Sieger Urteil  Verlierer
Schüler - 36 kg Sven Meisel (VSV Eintracht Klingenthal) n.P. über Jeremias Kempt (BCC 94) 
Jugend - 44 kg Paul Kempt (BCC 94) n.P. über Josef Lederhos (TSV Oelsnitz/V.)
Kadetten - 70 kg Alexander Schneider (BC Olympia Selb) n.P. über Kay Bürger (BCC 94)
Junioren - 55 kg Christian Streibel (BC Olympia Selb) n.P. über Rene Vogel (BCC 94)
Junioren - 71 kg Roman Rein (BC Olympia Selb) RSC 3. Rd. über Robert Gerstenberger (BCC 94)
Junioren - 75 kg Pasqual Böhm (TSV Oelsnitz/V.) n.P. über Frank Leib (BCC 94)


26.11.2004 - Chemnitz

Happy Birthday, Wölfe! BC Chemnitz 94 feiert heute zehnjähriges Jubiläum


"Parade" der Deutschen Meister zur Eröffnung des Empfangs anläßlich "10 Jahre Chemnitzer Wölfe" im Hotel Mercure Kongress: Marcel Wagner, Mario Thiele, Ronny Beblik, Nic Hermann und BCC-Ligakapitän und Vizemeister Sven Dahl.(v. links)

Vor genau zehn Jahren, am 26.11.1994, schlug die Geburtsstunde des BC Chemnitz 94, dem Verein, der seitdem auch als die "Chemnitzer Wölfe" bekannt geworden ist. Aus diesem Anlass findet heute nachmittag eine kleine Feierstunde im Hotel Mercure Kongress statt.
Der BC Chemnitz 94 hat sich in den zehn Jahren seines Bestehens einen guten Namen machen können, auch wenn er finanziell nie auf Rosen gebettet war. Im Gegenteil, oft stand man am Rande des finanziellen Knockouts, welcher auch in diesen Tagen vor der neuen Ligasaison wieder wie ein Damoklesschwert über dem Verein hängt. Dennoch hat man sich immer großen Herausforderungen wie zwei Deutschen Meisterschaften oder den Ligakämpfen (nunmehr seit 1991 ohne Unterbrechung) gestellt. Das alljährliche "Internationale Chemnitzer Boxturnier" hat sich mittlerweile zum größten Vereinsboxturnier in Deutschland und zu einem festen Bestandteil des Chemnitzer Sportkalenders entwickelt.
Auch sportlich konnten die Wölfe immer wieder auf sich aufmerksam machen. Elf deutsche Meistertitel und zahlreiche weitere DM-Medaillen sind eine ordentliche Bilanz. Die Krönung bei internationalen Meisterschaften fehlt allerdings bislang noch. Mit Kai Kurzawa, ehemaliges Aushängeschild der Wölfe, ist heute ein Vereinsmitglied als erfolgreicher Profiboxer im Sauerland-Stall tätig und wird im Dezember sein Ringdebüt in Las Vegas feiern.
Bleibt zu hoffen, dass die Chemnitzer Wölfe auch weiterhin für sportliche Ausrufezeichen setzen können. Mit Talenten wie Ronny Beblik, Robin Zipper, Rene Benirschke, Nic Hermann oder Toni Gerkowski sind die sportlichen Zeichen durchaus hoffnungsvoll und geben Grund zum optimistischen Blick nach vorn.


26.11.2004 - Chemnitz

Die "Messe Chemnitz" (Halles 2) wird neue Bundesliga-Wettkampfstätte der Wölfe

In der neuen Bundesligasaison werden die Chemnitzer Wölfe ihre Heimwettkämpfe in der Halle 2 der "Messe Chemnitz" austragen. Nach langer Suche hat man damit eine attraktive Arena gefunden, die nur rund 100 Meter vom alten Standort des Audi-Zentrums entfernt liegt. Hier stehen neben den notwendigen sanitären Einrichtungen auch genügend Parkplätze für die Besucher zur Verfügung. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist die Halle 2 auch über die Straßenbahnlinie 1 (Haltestelle Guerickestraße) günstig zu erreichen.


21.11.2004 - Riesa

Das Husarenstück des Ronny Beblik: Gold bei der DM in Riesa - Sven Dahl kämpft wie ein Bär für Silber

Mit Gold und Silber holten Ronny Beblik und Sven Dahl bei den 82. Deutschen Box-Meisterschaften in Riesa zwei Medaillen für Sachsens Boxer, die in der Landesverbandswertung Rang sechs belegten.

Ronny Beblik zeigte sich bei seiner ersten Männer-DM auf den Punkt fit. Drei Runden lang bestimmte er unter dem Jubel der zahlreichen Wölfe-Fans in der Riesaer WM-Halle das Geschehen gegen den Berliner Rudolf Tag. "Nur in Runde vier gab er das Konzept aus der Hand. Aber mit 18 Jahren muss man auch solche Phasen zugestehen. Nur so kann Ronny lernen, auch damit umzugehen", war auch Ex-DDR-Auswahlboxer Peter Lederer stolz auf den Wölfe-Youngster. Mit 39:18 fiel der Sieg zwar zu hoch aus, aber dieses Phänomen kennen Box-Experten ja seit Jahren.
So fiel auch die 12:45-Punktniederlage von Sven Dahl gegen den favorisierten Tino Groß (SV Halle) zu hoch aus. Aber "Svenni" gelang es trotz der Anfeuerung durch die Fans im dritten Vergleich mit Groß nicht, den Bock gegen den 2-Meter Riesen umzustoßen. Anfangs konnte er sehenswerte Aktionen gehen groß setzen und es gelang, in die Halbdistanz zu kommen. Doch mit zunehmender Kampfzeit fiel dies immer schwerer, zumal Sven in Runde eins durch einen Nasentreffer zusätzlichen Respekt bekam. Die Nase blutete fortan stark und behinderte doch etwas die Aktionen. "Ich hab alles gegeben, aber Groß hat verdient wieder gewonnen", zeigte sich "Svenni" als fairer Verlierer.

Mit diesen Medaillen erfüllten sich beide ihre DM-Ziele und konnten zudem das passende sportliche Präsent zum zehnjährigen Vereinsjubiläum am 26. November beitragen.


19.11.2004 - Riesa

Zwei Wölfe im DM-Finale: Nach Ronny Beblik zieht auch Sven Dahl nach Halbfinalerfolg ins DM-Finale ein

Mit einem Disqualifikationssieg in Runde vier übder den Dürener Artur Hofmeister zog Sven Dahl heute ins DM-Finale ein. Dort trifft er morgen nachmittag auf Titelverteidiger Tino Groß (SV Halle). Mit dem Finaleinzug hat "Svenni" sein DM-Ziel erreicht. Für seine Krönung des Boxjahres kann man ihm nur ebenos die Daumen drücken wie Youngster Ronny Beblik, der gegen Rudolf Tag morgen als Favorit ins Rennen geht.


18.11.2004 - Riesa

Nur noch Sven Dahl und Ronny Beblik im DM-Rennen

Durch einen verdienten 31:11-Viertelfinalsieg über Marvin Wagner (BC Minden) zog Halbschwergewichtler Sven Dahl bei der 82. Box-DM in Riesa ins morgige Halbfinale ein. Seine Aufgabe gegen Artur Hofmeister (FK Düren) wird aber ungleich schwerer als heute. Zweiter Sachse im DM-Renen ist Ronny Beblik, der bereits im Finale am Samstag steht.

Die anderen vier BVS-Athleten mussten bereits in ihren Auftaktkämpfen die Segel streichen. Im Leichtgewichts-Achtelfinale unterlag der Eilenburger Steffen Sparborth gegen Ilja Sperling vom SC Berlin mit 14:41 Punkten. Im Achtelfinale des Weltergewichts unterlag Rene Benirschke dem Erstligaboxer Mohammed Lassoued vom TSV Bayer 04 Leverkusen mit 17:32 Punkten. Ohne Chance war auch Albert Wasilew (HSG DHfK Leipzig) im Schwergewicht-Viertelfinale gegen Konstantin Airich (Karlsruher SC). Er unterlag mit 14:31 Punkten. Am Nachmittag zog Alexander Golombek (BC Chemnitz 94) im Viertelfinale des Mittelgewichts gegen den Singener Ömer Yagcioglu mit 12:28 Punkten den Kürzeren.


17.11.2004 - Riesa

Ronny Beblik steht bereits im DM-Finale - Schweres Los für Rene Benirschke

Nach der Auslosung der DM-Ansetzungen in Riesa steht fest: Ronny Beblik steht bereits im Finale des Halblfliegengewichts. Dort trifft er auf den Berliner Rudolf Tag (SC Berlin) und dürfte als Favorit gelten, da er schon zweimal gegen Tag im DM-Finale der Junioren erfolgreich war.. Ein schweres Los hingegen erwischte Rene Benirschke, der im Weltergewichts- Achtelfinale bereits morgen vormittag gegen den kampfstarken und robusten Mohammed Lassoued (TSV Bayer 04 Leverkusen) ran muss. Sollte er dort gewinnen, könnte er bereits morgen abend im Viertelfinale mit dem Berliner Konstantin Buga auf einen alten Bekannten treffen. Mittelgewichtler Alexander Golombek, der morgen nachmittag in den Ring muss, hat mit dem Singener Ömer Yagcioglu auch keine leichte Aufgabe erwischt. Sollte er sein Leistungsvermögen ausschöpfen können, ist er aber nicht chancenlos. Auf Halbschwergewichtler Sven Dahl wartet mit Marvin Wagner (BC Minden) aus Westfalen ein noch unbekannter junger Gegner. Diese Aufgabe sollte für "Svenni" lösbar sein. Im Halbfinale am Freitagnachmittag wäre die Aufgabe dann aber ungleich schwerer.

Für alle Fans sei nochmal daran erinnert: Am Samstag fährt eine großer Fanbus zum DM-Finale nach Riesa. Abfahrt ist um 12 Uhr ab dem Parpklatz der Sporthalle "Am Schloßteich". Es sind noch freie Plätze vorhanden. Fahrpreis ist 9 € zzgl. 10 Euro Eintritt.
Alle Ansetzungen und Ergebnisse hier.


15.11.2004 - Chemnitz

Vier Wölfe bei DM in Riesa - Sieben Sachsen im DM-Ring

Mit Ronny Beblik (- 48 kg), Rene Benirschke (- 69 kg), Alexander Golombek (- 75 kg) und Sven Dahl (- 81 kg, für den SC Borna startend) steht ein Wölfe-Quartett vom Donnerstag bis Samstag bei den 82. Deutschen-Box-Meisterschaften in Riesa im Ring. Damit finden innerhalb von acht Jahren zum dritten Male die Titelkämpfe in Sachsen statt. Während nach einer "Boxsport"-Umfrage Ronny Beblik zum engsten Favoritenkreis im Halbfliegen zählt, kämpft Sven Dahl im stark besetzten Halbschwer um eine Medaille. Die Trauben für den lange verletzten Rene Benirschke hängen im Weltergewicht ebenso hoch wie für Alexander Golombek im Mittelgewicht. Viel wird hier von der Auslosung abhängen. Ähnliches gilt für die anderen Sachsen: Rene Häußel (- 57 kg, TuS BC Oelsnitz/E.), Steffen Sparborth (- 60 kg, BSV Eilenburg) und Albert Wasilew (- 91 kg, HSG DHfK Leipzig).

Alle Ansetzungen und Ergebnisse hier.


7.11.2004 - Chemnitz

Ronny Beblik ins "Top Ten - Olympia Junior Team" berufen


Am Samstagabend wurde der 2-fache Deutsche Juniorenmeister Ronny Beblik vom BC Chemnitz 94 als Mitglied in das „Top Ten – Olympia Junior Team“ des Bürgervereins „Pro Olympia Chemnitz“ berufen.

Im Rahmen der Hausmesse von „Top 10“-Sponsor „Getränke Pfeifer“ erhielt der 18-jährige Halbfliegengewichtler aus den Händen von Vereinspräsident Thomas Schönlebe die Ernennungsurkunde.
Als Bebliks Pate wurde kein Geringerer als der jetzige Profiboxer Kai Kurzawa aus dem Sauerland-Stall gewonnen. Obwohl der Intercontinental-Meister, der am Samstag seinen 28. Geburtstag feierte, nicht anwesend sein konnte, nutzt das Wölfe-Vereinsmitglied bekanntlich jede sich bietende Gelegenheit, um bei Training oder Heimkämpfen in Chemnitz vorbeizusehen.

Ronny Beblik, der für die in der kommenden Woche anstehenden Deutschen Meisterschaften der Männer in Riesa von Boxsport-Experten als Favorit im Halbfliegengewicht gehandelt wird, freut sich über die Berufung, weiß aber auch um die Verpflichtung: „Gerade jetzt am Beginn meiner Tischlerausbildung ist die Doppelbelastung besonders hoch für mich. Da tut es gut zu wissen, dass viele Leute hinter mir stehen.“


7.11.2004 - Esslingen

Robin Zipper siegt bei Süddeutscher IDJM - Toni Gerkowski unterliegt Deutschem Meister

Robin Zipper siegte beim Süddeutschen IDJM-Ausscheid in Esslingen am Wochenende in der Klasse - 57 kg. Nur knapp mit 10:16 Punkten unterlag Toni Gerkowski in der Klasse - 60 kg dem Deutschen Meister Dimitri Sorokin. Auch BVS-Jugendwart Peter Perl bescheinigte ihm eine starke Leistung. Ohne Gegner in Esslingen blieb leider Anatoli Antipov (- 48 kg). Alle Ergebnisse unter www.boxverband-sachsen.de


6.11.2004 - Schwarzenberg

Fünf Starts, fünf Siege für Wölfe in Schwarzenberg

Einen "Durchmarsch" schafften die Wölfe beim Boxturnier in Schwarzenberg am heutigen Samstag. Sportlich wertvoll nach langer Verletzungspause war hier vor allem nochmal die Wettkampfprobe für Rene Benirschke vor seinem Start bei der DM in Riesa. Er siegte nach Punkten über Heiko Matthes (KSSV Ziwckau) ebenso wie Alexander Risenburh (n.P. über Daniel Zeh, TSV Oelsnitz/V.), Jeremias Kempt (n.P. über Paul Schulz, SV Schwarzenberg), Felix Götte (RSC-Sieger in Runde 1 über Andreas Langlortz, SV Schwarzenberg) und Michael Wallisch (n.P. über Ronny Radetzky, SV Roland Belgern).
Der BC Chemnitz 94 wurde mit dem Mannschaftspokal geehrt. Rene Benirschke erhielt den Ehrenpokal als "Bester Boxer".


5.11.2004 - Chemnitz

Agile „Amazonen“ für sportliches Angebot bei den Wölfen gesucht - Beginn am 9. November

Der Boxsport ist schon seit geraumer Zeit keine ausschließliche Männerdomäne mehr. Mittlerweile existieren auch im olympischen Boxen Internationale Deutsche Meisterschaften und eine nationale Auswahlstaffel. Für 2012 ist dann sogar die Olympiapremiere der Ringamazonen in Aussicht gestellt.

Daher liegt es nahe, dass sich auch Sachsens führender Boxverein, der in der 1. Bundesliga kämpfende Deutsche Mannschaftsvizemeister Boxclub Chemnitz 94 e.V., diesem Thema aktiv widmet.
Auf Initiative der 19-jährigen Katarina Seidel ruft man bei den Wölfen ab 9. November (19.30-20.30 Uhr) eine neue Trainingsgruppe für Frauen und Mädchen ins Leben. Das sportliche Angebot beinhaltet ein vielseitiges, nicht nur auf Boxen ausgerichtetes Programm aus Kraft- und Lauftraining sowie einigen boxsportlichen Elementen, insbesondere Box-Aerobic. Das Training wird von Katarina Seidel selbst geleitet und richtet sich an Frauen im Alter von 16-60 Jahren. Die aktive Kickboxerin ist ausgebildete Übungsleiterin und bei den Bundesliga-Wettkämpfen der Chemnitzer Wölfe oft als „Kilo-Girl“ im Seilquadrat zu erleben.

Zweimal wöchentlich, jeweils dienstags und donnerstags von 19.30 – 20.30 Uhr, lädt Frau Seidel ab 9. November bewegungsfreudige Frauen dann ins Sportforum Chemnitz, Kampfsporthalle (Boxsaal) ein. Für alle Interessentinnen bietet der Verein drei kostenlose Schnupperwochen an.

Natürlich können sich darüber hinaus zu den jeweiligen Trainingszeiten auch boxinteressierte Mädchen ab einem Alter von 10 Jahren in den Trainingshallen der Chemnitzer Wölfe melden. (siehe unter "Trainingszeiten").


31.10.2004 - Chemnitz

Wölfe mit zwei Siegen und zwei Niederlagen beim "Goldenen Handschuh" von Neuwelt

Beim Pokalwettkampf um den "Goldenen Handschuh" der SG Neuwelt erkämpfte der BCC 94 zwei Siege im Schwarzenberger Stadtteil Neuwelt. Bei den Kadetten besiegte Robin Zipper (- 60 kg) den Meißner Leon Gärtner durch Aufgabe in Runde zwei. Seinen ersten Sieg überhaupt erkämpfte Kay Bürger (Jugend, - 69 kg) gegen den Schwarzenberger Patrick Fischer (SG Neuwelt).
Gegen den hochtalentierten Manuel Campo (Post SV Bautzen) zog Juriy Risenburh (Schüler, - 36 kg) nach Punkten den Kürzeren. Schließlich unterlag auch Rico Thiele (Männer, - 91 kg) dem Schwarzenberger Andreas Zengler (SG Neuwelt) nach Punkten.


30.10.2004 - Chemnitz

Wölfe-Trio zum Süddeutschen IDJM-Ausscheid am 6./7.11. in Esslingen

Am 6./.7. November findet in Esslingen der Süddeutsche Ausscheid zur Internationalen Deutschen Juniorenmeisterschaft statt. Dieses Jahr stellt der Ausscheid zwischen den Landesverbänden Badens, Bayerns, Württembergs und Sachsens die sportliche Endstation dar, da der nationale Ausscheid ausfällt. Für den BVS werden auch drei Wölfe in den Kampf ziehen.

Während Halbfliege Anatoli Antipov in seiner Gewichtsklasse überhaupt auf einen Gegner im Ring hofft, könnte es Toni Gerkowski (- 60 kg) wieder mit dem Deutschen Meister Dimitri Sorokin vom KSC Bensheim zu tun bekommen. Im Juli trennten sich beide Remis, wobei Gerkowski durchaus Vorteile hatte. In der Klasse - 57 kg tritt Robin Zipper an.


28.10.2004 - Chemnitz
A-Trainer-Fortbildung des dbv in Chemnitz

Unter der Leitung von Sachsens Landestrainer Olaf Leib findet vom 10.-12. Dezember 2004 eine A-Trainer-Fortbildung des Deutschen-Boxsport-Verbandes (dbv) im Sportforum Chemnitz statt. Letzter Meldetermin dafür ist der 10. November 2004. Die Meldeanschrift: Olaf Leib, Kirchfeld 40, 09232 Hartmannsdorf.


20.10.2004 - Chemnitz

Aktualisierte Bundesliga-Termine: Saisonauftakt diesmal sonntags in Eichstätt

Der Saisonauftakt für die Wölfe in der Ligasaison 2004/05 erfolgt wie im letzten Jahr beim BC Eichstätt. Der überraschende und zudem verdiente Auswärtssieg des Vorjahres legte den Grundstein für den späteren Vizemeistertitel der Wölfe. Dies wäre wohl als ein positives Omen für diese Saison zu werten? Das meinten wohl auch die Eichstätter und legten den Saisonstart diesmal auf einen Sonntagvormittag, den 5. Dezember. Um 10.30 Uhr wird der erste Gong in Eichstätt erklingen.

Hinweis:
Es könnte evtl. noch zu Terminverlegungen kommen, die wir sofort nach Bekanntwerden hier veröffentlichen.
Noch offen ist zur Zeit die Austragungsstätte der Chemnitzer Heimwettkämpfe.


Hier die aktualisierten Ansetzungen der 1. Box-Bundesliga 2004/05:

 

       Auswärts
 Heimrecht
Velbert Chemnitz Leverkusen Hertha BSC Eichstätt Demmin
Velbert   2. 4. 2005 4. 12. 2004 7. 5. 2005 15. 1. 2005 12. 2. 2005
Chemnitz NEU !!
11. 12. 2004
  19. 2. 2005 30. 4. 2005 NEU !!
28. 5. 2005
NEU !!  
22. 1 . 2005
Leverkusen 12. 3. 2005 7. 5. 2005   15. 1. 2005 30. 4. 2005 18. 12. 2004
Hertha BSC 19. 2. 2005 12. 2. 2005 23. 4. 2005   18. 12. 2004 12. 3. 2005
Eichstätt 23. 4. 2005 NEU !!
  5. 12. 2004
(10.30 Uhr)
12. 2 . 2005 2. 4. 2005   19. 2. 2005
Demmin 30. 4. 2005 15. 1. 2005 2. 4. 2005 4. 12. 2004 7. 5. 2005  


12.10.2004 - Chemnitz

Beblik, Golombek und Dahl für DM in Riesa qualifiziert

Die sächsischen Boxer erkämpften bei den Ostdeutschen Meisterschaften am Samstagabend vier DM-Tickets für Riesa. Unter den Augen von Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck konnte dabei ein Wölfe-Trio die Tickets lösen. Juniorenmeister Ronny Beblik schaffte kampflos den Sprung zu seiner ersten Männer-DM. Sven Dahl und Alexander Golombek dominierten hingegen ihre Gegner in allen vier Runden klar. Auch der kurzfristig als Ersatz für Sachsenmeister Patrick Mittenzwei ins Team gerückte Thomas Möbus steigerte sich gegenüber den Sachsenmeisterschaften, konnte aber die Niederlage nicht verhindern. Vierter Sachse in Riesa wird der Leipziger DHfK-Boxer Albert Wasilew sein.
Neben den vier DM-Startern hat der sächsische Verband nun noch die Möglichkeit, als gastgebender Landesverband für die DM in Riesa (18.-20.11.) drei Wildcards zu beantragen. Darüber will der BVS in der kommenden Woche entscheiden. So könnte evtl. auch Rene Benirschke, der ja seit seiner Knieverletzung von Anfang September pausieren musste, noch auf den DM-Zug aufspringen.

Die Ergebnisse von Babelsberg:

Gew.-Kl. Sieger Urteil  Verlierer
- 48 kg Ronny Beblik (BC Chemnitz 94) kampflos  
- 54 kg Marcel Schneider (LV Brandenburg) kampflos  
- 57 kg Marco Lebeda (LV Brandenburg) n.P. (21:18) über Patrick Henschel (1. BC Markranstädt)
- 60 kg Daniel Schulz (LV Brandenburg) n.P. (31:29) über Steffen Sparborth (BSV Eilenburg)
- 64kg Sebastian Westphal  (LV Brandenburg) n.P. (20:15) über Thomas Möbus (BC Chemnitz 94)
- 69 kg Nick Klappert (LV Brandenburg) RSC 2. Rd. über Stefan Schuster (Bischofswerdaer SV)
- 75 kg Alexander Golombek (BC Chemnitz 94) n.P. (29:21) über Mathias Kaiser  (LV Brandenburg)
- 81 kg Sven Dahl (SC Borna) RSCO 4. Rd. über Markus Fengler (LV Brandenburg)
- 91 kg Albert Wasilew (DHfK Leipzig) K.o. 4. Rd. über Robert Teuber (LV Brandenburg)
+ 91 kg Jan Golla (LV Brandenburg) RSCO 2. Rd. über Mike Heil (1. BC Markranstädt)


5.10.2004 - Chemnitz

Wölfe-Trio startet beim IDJM-Landesausscheid am 9. 10. in Döbeln

Mit Anatoli Antipov (- 48 kg), Robin Zipper (-57 kg) und Toni Gerkowski (- 60 kg) startet ein Wölfe-Trio am Samstagabend in der Döbelner Boxhalle beim Landesausscheid zu den Internationalen Deutschen Juniorenmeisterschaften. Toni Gerkowski ist dabei kampflos schon für den Süddeutschen Ausscheid im November in Esslingen qualifiziert. Anatoli Antipov hat in Döbeln gegen den Roßweiner Julien Finster einen  schwierige Aufgabe zu bewältigen. Robin Zipper hingegen dürfte gegen Leon Gärtner aus Meißen als Favorit in den Kampf gehen.
Die deutsche Endrunde der IDJM fällt allerdings in diesem Jahr aus, da der Deutsche Box-Verband keinen Ausrichter finden konnte.


3.10.2004 - Cottbus

Niederlagenserie für sächsische Junioren in Cottbus

Mit fünf Boxern vom sächsischen Landesstützpunkt in Chemnitz nahm der BVS am hervorragend besetzten 11. Internationalen Cottbuser Nachwuchsturnier am Wochenende teil. Insgesamt 64 Starter aus Deutschland, Litauen und Russland kletterten in der Lausitz in den Ring. Leider gelang gegen gutklassige Konkurrenz diesmal kein Sieg.
Die besten Noten verdienten sich Anatoli Antipov (BCC 94), der aber nach Traineraussage in der Schlussrunde nichts mehr zuzusetzen hatte, sowie Benjamin Börner, der sich gegen den Gegner im Vergleich zum Frühjahr deutlich steigern konnte. Robin Zipper (BCC 94) begann in Runde eins gut, konnte aber dann dem einsetzenden Druck des Russen kämpferisch nicht standhalten.
Die Aktiven wurden am Ring betreut von den Trainern Stefan Förster (Chemnitz) und Matthias Koch (1. BC Markranstädt). Als Kampfrichter war Steffen Schimski im Einsatz.

Hier die Ergebnisse der Sachsen:
Gew.-Kl. Sieger Urteil Verlierer

Viertelfinale - Junioren

- 48 kg Nurlan Begmagambetov (Spandauer BC) n.P. (25:21) über Anatoli Antipov (BC Chemnitz 94)
- 57 kg Wladimir Vodovozov (Russland) n.P. (31:17) über Robin Zipper (BC Chemnitz 94)
- 60 kg Rico Schulz (BC Frankfurt/Oder) RSC 3. Rd. über Toni Gerkowski (BC Chemnitz 94)
- 69 kg Dimitri Manulenko (Russland) RSC 2. Rd. über Kevin Neubert (TuS Oelsnitz/E.)
- 75 kg Thomas Troelenberg (Schweriner BC) n.P: (20:8) über Benjamin Börner (TuS BC Oelsnitz/E.)


2.10.2004 - Chemnitz

ACHTUNG! - Zwei Bundesliga-Heimtermine 04/05 haben sich geändert

Hinweis:
Es könnte evtl. noch zu Terminverlegungen kommen, die wir sofort nach Bekanntwerden hier veröffentlichen.

Der BC Chemnitz hat auf eigenen Antrag hin zwei Heimtermine der neuen Ligasaison verlegen lassen:
Der Heimauftakt erfolgt bereits am 11.12. gegen den Velberter BC.
Der Kampf gegen den BC Demmin ist vom 23. April auf den 22. Januar vorverlegt worden.

Vom DBV sind die Ansetzungen für die 1. Bundesliga der Saison 2004/05 veröffentlicht worden. Die neue Erstligasaison wir in einer Sechserstaffel ausgetragen. Dabei haben die Wölfe die schwere Aufgabe, ihren Vizetitel vom Vorjahr zu verteidigen. Folgende Staffeln haben für die 1. Liga gemeldet: Velberter BC 1922 (Titelverteidiger), BC Chemnitz 94, TSV Bayer 04 Leverkusen, BR Hertha BSC Berlin, BC Eichstätt, BC Hansestadt Demmin (Aufsteiger).
Noch offen ist die Austragungsstätte der Chemnitzer Heimwettkämpfe.

Folgende Kampftermine stehen  fest:

       Auswärts
 Heimrecht
Velbert Chemnitz Leverkusen Hertha BSC Eichstätt Demmin
Velbert   2. 4. 2005 4. 12. 2004 7. 5. 2005 15. 1. 2005 12. 2. 2005
Chemnitz NEU !!
11. 12. 2004
  19. 2. 2005 30. 4. 2005 12. 3. 2005 NEU !!  
22. 1 . 2005
Leverkusen 12. 3. 2005 7. 5. 2005   15. 1. 2005 30. 4. 2005 18. 12. 2004
Hertha BSC 19. 2. 2005 12. 2. 2005 23. 4. 2005   18. 12. 2004 12. 3. 2005
Eichstätt 23. 4. 2005 NEU !!
  5. 12. 2004
(10.30 Uhr)
12. 2 . 2005 2. 4. 2005   19. 2. 2005
Demmin 30. 4. 2005 15. 1. 2005 2. 4. 2005 4. 12. 2004 7. 5. 2005