Wölfe-News-Archiv

News-Archiv Januar - April 2005

zurück zu den aktuellen Wölfe-News
 

30.4.2005 - Chemnitz
Wölfe halten nach 14:13-Erfolg die "Laternen-Frage" weiter offen - Geburtstagskind Araik Sachbazjan als Joker

Mit 14:13 bezwangen die Chemnitzer Wölfe heute abend den ersatzgeschwächten BR Hertha BSC Berlin und erhielten sich damit die Chance, am letzten Kampftag am 28. Mai gegen Eichstätt die "Rote Laterne" noch an Demmin oder die Bayern abgeben zu können.
Vor nur knapp 300 Fans in der Chemnitz-Arena zauberte Wölfe-Coach Olaf Leib den tschechischen Meister Araik Sachbazjan als Matchwinner aus den Hut. Dabei machte sich Sachbazjan selbst das schönste Geschenk zu seinem 33. Geburtstag, den er am heutigen Tag feierte. "Mit dem Gegner hatte ich wirklich nicht gerechnet", zeigte sich Ilja Sperling überrascht. Sachbazjan hatte ja bereits in der Vorsaison in den Reihen der Wölfe überzeugen können.
Im besten Kampf des Abends bezwang Wölfe-Staffelkapitän Sven Dahl den amtierenden Deutschen Juniorenmeister und Junioren-EM-Dritten Benjamin Schmidt verdient mit 33:24 nach Punkten. Mit seinem ersten Saisonsieg trug Gafur Derman ebenso zum Teamerfolg bei wie Zakhid Mekhtiev und Albert Wasilew. Seine sportliche Klasse stellte einmal mehr der Chemiepokalsieger Eduard Gutknecht unter Beweis. "Wir verpassten die Siegchance im Weltergewicht", konstatierte der Berliner Coach Adolf Angrick, der auf den schutzgesperrten Sebastian Köber ebenso verzichteten musste wie auf Konstantin Buga (Grundwehrdienst) und Marcus Abramowski. "Wir erlebten eine gute Veranstaltung mit einem fairen Publikum und korrekten Urteilen", war er sich mit seinem Gegenüber Olaf Leib einig.
Am kommenden Samstag wollen sich die Wölfe nun beim TV Bayer 04 Leverkusen so teuer als möglich verkaufen, bevor es am 28. Mai in der Chemnitz-Arena zum Abstiegskrimi gegen den BC Eichstätt kommt.

 

Gew.-Kl. Sieger Urteil Verlierer
- 54 kg Zakhid Mekhtiev (BCC 94) n.P. (29:2) über Rudolf Tag (Hertha)
- 57 kg Vitalij Kiselew (Hertha) n.P. (32:18) über Rene Häußel (BCC 94)
- 60 kg Araik Sachbazjan (BCC 94) n.P. (38:18) über Ilja Sperling (Hertha)
- 64 kg Faruk Shabani (Hertha) n.P. (35:12) über Thomas Möbus (BCC 94)
- 69 kg Gafur Derman (BCC 94) n.P. (19:17) über Bogdan Dina (Hertha)
- 69 kg Jack Robert Culcay (Hertha) n.P. (33:11) über Martin Baar (BCC 94)
- 75kg Eduard Gutknecht (Hertha) Aufg. 2. Rd. über Alexander Golombek (BCC 94)
- 81 kg Sven Dahl (BCC 94) n.P. (33:24) über Benjamin Schmidt (Hertha)
+ 81 kg Albert Wasilew (BCC 94) Aufg. 4. Rd. über Rene Schultz (Hertha)

22.4.2005 - Wismar
Große DM-Enttäuschung für Robin Zipper

Es wurde nichts aus der erträumten DM-Medaille für Robin Zipper in Wismar. Bei der Junioren-DM erlebte Federgewichtler Robin Zipper gestern abend ein dramatisches Kampfende seines Viertelfinalkampfes. Bis 30 Sekunden vor Schluss führte "Zippi" laut Coach Olaf Leib ständig mit mindestens fünf Punkten Vorsprung. Doch dann verlor er völlig unverständlich die Linie und faktisch mit dem Schlussgong konnte der Berliner Björn Schicke ausgleichen. So entschieden die Hilfspunkte denkbar knapp für den Berliner.

16.4.2005 - Siebenlehn
Rene Vogel siegt in Siebenlehn

Beim Boxkampftag in Siebenlehn am gestrigen Abend standen zwei BCC-Akteure im Ring. Im Junioren-Bantamgewicht siegte Rene Vogel im Kampf gegen den Siebenlehner Forlyr nach Punkten. Bei der Jugend erkämpfte Paul Kempt (- 48 kg) ein Remis gegen den Dresdener Felix Richter.

15.4.2005 - Halle/S.
Sven Dahl trifft heute im Halbfinale au Kubaner Marcillan

Beim 33. Chemiepokal in Halle/S. trifft heute abend Sven Dahl im Halbfinale auf den Kubaner Napoles Yusiel Marcillan. Nach seinem Freilos von gestern gleich ein hammerharter Auftakt für den Wölfe-Staffelkapitän in deutschen Farben. Doch bei der Klassebesetzung des Turniers war dies auch nicht anders zu erwarten. "Der Kubaner marschiert nach vorn. Aber das könnte mir durchaus liegen", hat Sven den Gegner gestern im siegreichen Viertelfinale genau studiert. Das Halbfinale beginnt heute abend 19 Uhr im Maritim-Hotzel in der Hallenser City.
Im Leichtgewicht trifft der Eilenburger Steffen Sparborth (für den SV Halle boxend) nach seinem Freilos von gestern heute auf den Tschechen Jan Balog.

14.4.2005 - Chemnitz
Ronny Beblik absolvierte erfolgreiches Trainingslager in Hennef - Sven Dahl beim Chemiepokal

Der Deutsche Meister im Halbfliegengewicht Ronny Beblik absolvierte bis gestern ein dbv-Trainingslager in Hennef. Bundestrainer Helmut Ranze äußerte sich gegenüber Wölfe-Coach Olaf Leib positiv: "Ronny hat sehr ernsthaft und ehrgeizig gearbeitet." Die weitere Vorbereitung auf das 4-Nationen-Turnier im Mai erfolgt für Ronny nun zu Hause in Chemnitz.
Ab heute startet Wölfe-Staffelkapitän Sven Dahl beim 33. Chemiepokal in Halle/S. Aller Ergebnisse gibt es hier.

14.4.2005 - Pforzheim
Robin Zipper holt Süddeutschen Meistertitel

Bei den Süddeutschen Meisterschaften der Jugend, Kadetten und Junioren in Pforzheim konnte lediglich Robin Zipper (Jun., - 57 kg) in die Phalanx der übermächtigen Gegnerschaft aus Bayer, Baden und Württemberg einbrechen. Mit zwei klaren Siegen qualifizierte er sich für die Deutschen Meisterschaften in Wismar (21.-23.4.), wo auf ihn härteste Konkurrenz warten wird (u.a Vize-Europameister David Müller aus Saalfeld).
Er bleibt aber in diesem Jahr voraussichtlich der einzige Wolf im DM-Feld. Bei der Jugend musste Nic Hermann (- 52 kg) seine DM-Hoffnungen vorerst begraben. Ihm fehlten im Finale nach Traineraussage am Ende die nötigen Reserven, um die Punktniederlage gegen den Stuttgarter Toygar Kayalar zu verhindern. Im Halbfinale siegte Nic nach Punkten über den ein Jahr älteren Oleg Lerke (TV Kempten).
Auch Toni Gerkowski (Junioren, - 64 kg) konnte seinen Dauerrivalen, den Deutschen Meister Dimitri Sorokin, diesmal noch nicht bezwingen. "In Runde drei scheute er das notwendige Risiko, welches allerdings auch sehr hoch gewesen wäre, um den Kampf zu seinen Gunsten zu drehen", meinte Coach Olaf Leib zur 7:13-Niederlage.
Nach klarem Halbfinal-Aufgabesieg in Runde drei über Andrej Ruder (KSC Backnang) traf Tom Tröger (Junioren, 60 kg) im Finale auf Grigorij Tuklakov vom PSV Augsburg. Der jüngste in dieser AK, inzwischen um acht kg schwerer als im Vorjahr, musste dabei die physische Überlegenheit des EM-erfahrenen Bayern anerkennen.
Ebenso starben die DM-Hoffnungen von Frank Leib (Junioren, - 75 kg), der im Finale gegen den EM-Dritten Gottlieb Weiß (BAC Hockenheim) durch Aufgabe in Runde zwei unterlag.
"Diese Süddeutschen Meisterschaften sind unheimlich stark besetzt. Die Nähe des Olympiastützpunkts Heidelberg mit seinen vier hauptamtlichen Trainern zeigt hier deutlich Wirkung. Das werden sicher auch wieder die DM-Ergebnisse zeigen. Wer sich im Süden durchsetzt, hat auch bei der DM gute Karten. Robin hat allerdings eine ganz stark besetzte Gewichtsklasse erwischt", so Leib. Da kann man nur Daumen drücken für die Auslosung.

8.4.2005 - Chemnitz
200 € Spende von Chemnitzer Ex-Kämpen beim Traditionstreffen - 3672 Kämpfe Ringerfahrung

Beim gestrigen Traditionstreffen ehemaliger Chemnitzer Boxer im "Wirtshaus Kirschbaum" blühte nicht nur der Flachs und wurden alte Geschichten wiederbelebt. Die illustere Runde sammelte für den finanziell angeschlagenen Verein ein Spende von 200 €. Organisator und BCC-Vizepräsident Werner Zühlke freute sich darüber genau so wie über die tolle Resonanz des Abend. Immerhin 3672 Kämpfe Ringerfahrung hatten sich an der großen Tafel versammelt. Unter ihnen solch klangvolle Namen wie Stefan Förster, Hans Kaczerowski, Erich Posorski, Erwin Reinke, Mitorganistaor Peter Lederer oder die Trainer-Legenden Rudi Rochel und Hans Blankenburg. Mit 309 ausgetragenen Kämpfen war "Manne" Sochatzy der "Champion des Abends" knapp gefolgt von Erich Posorski mit 301 Kämpfen.
Spontaner Beifall erklang, als mit Sven Dahl der für den Chemiepokal nominierte Wölfe-Staffelkapitän in der Runde vorbeischaute. Lange konnte er allerdings nicht bleiben, denn für ihn steht eine knallharte Vorbereitungsphase an. Er muss sich nicht nur sportlich in Topform bringen. Um überhaupt die Herausforderung Chemiepokal wahrnehmen zu können, musste Sven in seiner Ausildung eine Zwischenprüfung verlegen, die er nun drei Tage eher absolvieren muss. So hat er bereits zwei Tage vorm ersten Chemiepokal-Fight eine weitere wichtige Bewährungsprobe. Toi, toi, toi...!


3.4.2005 - Chemnitz
Einladung zum Traditionstreffen der Chemnitzer Boxer am 7. April: Können 1962 Kämpfe getoppt werden?

Wie BCC 94-Vizepräsident Werner Zühlke mitteilt, sind alle ehemaligen Aktiven, Interessenten und Boxsportfreunde aus der Region herzlich zum Traditionstreffen ehemaliger Chemnitzer Boxer am Donnerstag, den 7. April, im "Wirtshaus Kirschbaum" eingeladen. "Bei unserem letzten Treffen im Dezember waren immerhin 1962 Kämpfe an Ringerfahrung am Tisch versammelt", so der verdiente Sponsor und Boxveteran aus Chemnitz-Bernsdorf. Vielleicht kann ja diesmal diese Zahl noch getoppt und die 2000-er Grenze geknackt werden? Es wird eine lockere Runde stattfinden, in der vorzüglich über alte und aktuelle Chemnitzer Boxzeiten geplaudert werden kann ( man kann also getrost auch etwas später zu Runde hinzustoßen). Zugesagt haben u.a. bereits solche klangvollen Namen wie die Ex-Meister Erwin Reinke oder Erich Posorski sowie Doppel-Europameister Stefan Förster. Auch der für den Chemiepokal nominierte Sven Dahl wird als Gast vorbeischaun. (Interessenten können sich im Vorfeld für Anfragen an BCC 94-Vizepräsident Werner Zühlke wenden - Tel.: 0371-583207)

3.4.2005 - Lodz
Finalkämpfe in Lodz abgesagt

Aufgrund des Papst-Todes wurden die Finalkämpfe beim 23. Internationalen Kadettenturnier "Silbernes Lodz" in Lodz abgesagt. "Das polnische Volk trauert. Mit Tränen in den Augen wurden den Finalisten Urkunden und Pokale überreicht, in die sich hinein geteilt werden musste. Somit sind alle Finalisten zum Sieger erklärt worden", berichtete tief beeindruckt Uwe Kretzschmar, Präsident des Box-Verbandes Sachsen am Telefon.
Somit belegten Martin Rottenau (- 54 kg, Radeberger Boxunion) und Denis Illner (- 57 kg, Post-SV Bautzen) den ersten Platz. Der Chemnitzer Nic Hermann (- 52 kg, BC Chemnitz 94) wurde wie im Vorjahr Dritter bei dem gut besetzten Turnier.

2.4.2005 - Torgau
Zwei Siege und ein Remis für Wölfe in Torgau

Bei der 7. Belgeraner Boxnacht konnte ein Wölfe-Trio erfolgreich im Ring bestehen. Bei den Junioren sicherte sich Robert Gerstenberger (- 69 kg) gegen den Delitzscher Felix Schacher seinen ersten Ringerfolg. In Runde zwei brach der Ringrichter den Kampf zugunsten des Chemnitzers ab. "Robert boxte klug und kam mit geraden Aktionen zum Erfolg", war Coach Stefan Förster zufrieden.
Bei den Männern siegte im Schwergewicht Michael Wallisch (- 91 kg) ebenfalls durch RSC in Runde zwei über den Schönebecker Oleg Ballach. Völig unzufrieden mit dem Urteil des Kampfgerichtes hingegen war Peter Vogelgesang (- 75 kg). Er bestimmte nach Försters Aussage den Kampf gegen Lokalmatador Rico Lehmann drei Runden lang, bekam aber am Ende nur ein Remis zugesprochen.
Das geplante Duell zwischen Ronny Beblik und dem Cottbuser Thomas Märkisch musste der Cottbuser am Freitagnachmittag wegen Krankheit leider absagen.

2.4.2005 - Velbert
Wölfe unterliegen dem Titelverteidiger nach ansprechenden Leistungen mit 11:16

Das von Coach Olaf Leib ausgegebene Minimalziel konnte das Team beim Spitzeneiter in Velbert umsetzen.(In der Ringecke betreut wurden die Wölfe in Velbert von Gerald Altner und Stephan Baar, da Leib zum Turnier in Lodz weilte.) Mit zwei "Nadelstichen" und einigen ansprechenden Leistungen unterlagen die Chemnitzer Wölfe beim Spitzenreiter und Titelverteidiger erwartungsgemäß mit 11:16. Die Siege von Zakhid Mekhtiev und Sven Dahl waren verdient. Um ein Haar wäre auch im Weltergewicht eine Überraschung möglich gewesen, doch der bis zum Zeitpunkt des K.o.'s gegen Odeon Moses knapp in Führung liegende Maik Kulbe wurde einmal mehr zu einem tragischen Held und konnte eine starke Leistung zu Kampfbeginn nicht über die Zeit bingen.
Kämpferisch wussten auch Rene Häußel, Thomas Möbus und Alexander Golombek zu überzeugen. Speziell der Einsatz Golombeks, der erst kurz vorm Wiegen das Limit erreichte, erfreute Präsident Wolfgang Koß. Seit Wochen kann "Golo" kaum trainieren, stellt sich aber immer wieder in den Dienst der Mannschaft. Den 6-fachen holländischen Meister Serdjoek konnte er trotz klarer Niederlage zu Rundenende immer wieder unter Druck setzen.
Damit verbleibt der BC Chemnitz 94 am Tabellenende der 1. Liga und kommt im Abstiegskampf durch den Heimsieg des BC Demmin nun gehörig in Zugzwang.

Die Ergebnisse:

Gew.-Kl. Sieger Urteil Verlierer
- 54 kg Zakhid Mekhtiev (BCC 94) n.P. (26:17) über Vardan Zakarjan (Velbert)
- 57 kg Andreas Propp (Velbert) n.P. (42:5) über Rene Häußel (BCC 94)
- 60 kg Jürgen Demin (Velbert) n.P. (39:4) über Christopher Wolter (BCC 94)
- 64 kg Harun Sipahi (Velbert) n.P. (26:13) über Thomas Möbus (BCC 94)
- 69 kg Odeon Moses (Velbert) K.o. 3. Rd.über Maik Kulbe (BCC 94)
- 69 kg Artem Merjasov (Velbert) RSC 4. Rd.  über Gafur Derman (BCC 94)
- 75kg Dimitri Serdjoek (Velbert) n.P. (41:12) über Alexander Golombek (BCC 94)
- 81 kg Sven Dahl (BCC 94) n.P. (39:22) über Christian Wallot (Velbert)
+ 81 kg Vitali Boot (Velbert) n.P. (33:4) über Albert Wasilew (BCC 94)

 

2.4.2005 - Kassel
Tolle Nachricht: Sven Dahl für den Chemiepokal nominiert

Sven Dahl, der Chemnitzer Staffelkapitän der 1. Bundesliga, ist am Wochenende vom dbv für das 33. Internationale Chemiepokal-Turnier in Halle/Saale nominiert worden. Ausschlaggebend dafür waren laut Alexander Mazur, Vizepräsident Leistungssport des dbv, die hervorragenden Leistungen des Deutschen Vizemeisters in der 1.Bundesliga, wo er noch ungeschlagen ist. Das Turnier in Halle/S. findet vom 14.-16. April im Hotel Maritim statt. Die Vorbereitung auf das Turnier bestreitet Sven zu Hause bei Landestrainer Olaf Leib in Chemnitz.

Zur Website des 33. Chemiepokals

2.4.2005 - Lodz
Denis Illner und Martin Rottenau im Finale beim Kadettenturnier - Nic Hermann holt wie im Vorjahr Bronze

Der Bautzener Denis Illner und der Radeberger Martin Rottenau haben sich beim 23. Internationalen Kadettenturnier in Lodz bis ins Finale gekämpft. Für unseren "Chemnitzer Wolf" Nic Hermann sprang wie im Vorjahr wieder der Bronzerang heraus.
Die Finals finden am morgigen Sonntag um 10 Uhr statt.
Die bisherigen Ergebnisse:
Viertelfinale am 1.4.:
- 50 kg: Krzysztof Mastalarek (Star Stachovice) - Willi Assofatov (Post-SV Bautzen)    n.P. (5:0)
- 52 kg: Nic Hermann (BC Chemnitz 94) - Michal Cieslak (Bron Radom)    n.P. (5:0)
- 54 kg: Martin Rottenau (Radeberger Boxunion) - Kamil Kurenda (Victoroa Ostr-Leka)    n.P. (5:0)
- 57 kg: Denis Illner (Post-SV Bautzen) - Tomasz Kobylecki (Widzew Lodz)    n.P. (5:0)
Halbfinale am 2.4.:
- 52 kg: Maciej Sulecki (Gwardia Warschau) - Nic Hermann (BC Chemnitz 94)     n.P. (3:2)
- 54 kg: Martin Rottenau (Radeberger Boxunion) - Lukasz Morawski (NabTur)    n.P. (5:0)
- 57 kg: Denis Illner (Post-SV Bautzen) - Zdislaw Wilczynski (06 Kleofas)    n.P. (5:0)

Die Finalansetzungen:
- 54 kg: Martin Rottenau (Radeberger Boxunion) - Albert Budzinski (Zabglebie Konin)
- 57 kg: Denis Illner (Post-SV Bautzen) - Piotr Szczodrak (Star Stachovice)

Zum Abschneiden von Tobias Kloß liegen keine Meldungen vor.

31.3.2005 - Chemnitz
Ronny Beblik reist ins Trainingslager nach Hennef

Der Deutsche Meister im Halbfliegengewicht, Ronny Beblik vom BC Chemnitz 94, nimmt vom 4.-13.4.2005 am Trainingslager des dbv in Hennef teil. Diese Maßnahme dient der Vorbereitung auf den 33. Internationalen Chemiepokal vom 14.-16. April in Halle/S. Laut Aussage von Landestrainer Olaf Leib wird in Hennef geprüft, ob Ronny beim Chemiepokal im Fliegengewicht starten kann.
Einen letzten Test vorm Lehrgang soll sich Ronny am Samstagabend beim Boxabend in der Stadthalle von Belgern (Beginn 20 Uhr) unterziehen. Dort soll er immerhin gegen den deutschen Vizemeister Thomas Märkisch aus Cottbus Farbe bekennen. (Nachtrag: Am heutigen Freitagnachmittag sagte Thomas Märkisch den Kampf gegen Ronny Beblik leider ab.)
Darüber hinaus bereitet sich Ronny auf einen Start bei einem internationalen Vier-Nationen-Turnier im französischen Laval vom 11.-15. Mai vor.

30.3.2005 - Chemnitz
Sächsische Kadetten-Auswahl startet beim 23. Internationalen Kadettenturnier in Lodz

Mit fünf Aktiven reisen BVS-Präsident Uwe Kretzschmar und Landestrainer Olaf Leib am Donnerstag nach Lodz. Auf Einladung der Chemnitzer Partnerstadt nimmt eine BVS-Staffel bis zum Sonntag auch in diesem Jahr wieder am Turnier in Polen teil.
Nominiert wurden dazu:
- 50 kg: Willi Assofatov (Post-SV Bautzen)
- 52 kg: Nic Hermann (BC Chemnitz 94)
- 54 kg: Martin Rottenau (Radeberger Boxunion)
- 57 kg: Denis Illner (Post-SV Bautzen)
- 66 kg: Tobias Kloß (1. BC Markranstädt).

Im vergangenen Jahr erkämpfte Tobias Kloß (gemeinsam mit Toni Gerkowski, BCC 94) die Silbermedaille in Lodz. Nic Hermann belegte Rang drei.

20.3.2005 - Roßwein
Paul Kempt erkämpft Silber - Felix Götte verliert kampflos

Bei den Finalkämpfen der Jugend-Sachsenmeisterschaften am 19.3. in Roßwein gab es für die zwei gemeldeten Jungwölfe Silber. In der Klasse - 48 kg unterlag Paul Kempt dem Dresdener Felix Richter nach Punkten. In der Klasse - 75 kg musste Felix Götte den Sieg dem Schwarzenberger Andreas Langlortz kampflos überlassen.
Alle Ergebnisse hier.

19.3.2005 - Chemnitz
Wölfe-Fanbus fährt am 2. April nach Velbert

Zum nächsten Bundesliga-Auswärtskampf der Wölfe bei Spitzenreiter Velberter BC fährt auch wieder der Wölfe-Fanbus. Abfahrt ist am 2. April um 9 Uhr ab dem Parkplatz an der Sporthalle "Am Schloßteich". Der Fahrpreis incl. Eintritt beträgt 15 Euro. Interessenten melden sich bitte telefonisch in der BCC 94-Geschäftsstelle unter 0371-52136317.

13.3.2005 - Mutzschen
Nix Hermann kommt kampflos zum Titel

Einziger BCC-Starter bei den Sachsenmeisterschaften der Kadetten war Nic Hermann (- 57 kg). Er musste in Mutzschen allerdings nur zum Meisterfoto in den Ring, da sein Gegner, der Leipziger Atlas-Boxer Henry Terowakimjan, wegen Fieber das Bett hüten musste. Nic steht damit nun Anfang April bei den Süddeutschen Meisterschaften in Pforzheim im Ring. Dort geht es für ihn um die Qualifikation zur DM.
Alle Ergebnisse hier.

6.3.2005 - Chemnitz
Drei Juniorentitel an den BCC 94: Zipper, Tröger und Gerkowski holen Gold

Bei den heutigen Finals der Sachsenmeisterschaften der Junioren im Sportforum Chemnitz konnten sich Robin Zipper (- 57 kg), Tom Tröger (- 60 kg) und Toni Gerkowski (- 64 kg) durchsetzen und sich die Titel sichern. Das Trio sicherte sich Gold mit jeweils vorzeitigen Siegen, bei denen sie ihre Gegner klar beherrschten.
Für Anatoli Antipov und Rene Vogel reichte es zu Silber.
Alle Ergebnisse hier.

25.2.2005 - Chemnitz
Elf Wölfe für Sachsenmeisterschaften der Jugend, Kadetten und Junioren ausgelost - Tom Tröger startet erstmals für BC Chemnitz 94

Im Lostopf für die Sachsenmeisterschaften der Jugend (2), Kadetten (1) und Junioren (8) befanden sich in dieser Woche 11 BCC-Boxer. Bei den Junioren, die bereits am 6. März in Chemnitz (10 Uhr) ihre Finalkämpfe bestreiten, gehen sieben Athleten ins Rennen. Der Ex-Oelsnitzer Tom Tröger (- 60 kg) klettert dabei erstmals für den BCC 94 in den Ring. Tom ist seit 1. Januar dieses Jahres Vereinsmitglied bei den Wölfen. Titelchancen und Hoffnungen auf eine DM-Qualifikation rechnen sich auch Anatoli Antipov (- 48 kg), Toni Gerkowski (- 64 kg), Frank Leib (- 75 kg) und "Sachsens Nachwuchsboxer des Jahres 2004" Robin Zipper (- 57 kg) aus. Komplettiert wird das BCC-Aufgebot bei den Junioren durch Rene Vogel (- 54 kg), Philipp Jäckel (- 81 kg) und Robert Gerstenberger (- 69 kg). Die beiden letzteren müssen sich bereits am 5. März in Oelsnitz/V. für das Finale qualifizieren.

Bei den Kadetten startet mit Nic Hermann (- 52 kg) lediglich ein BCC-Boxer. Dafür sollten nach überstandener Beinverletzung aber seine Titelchancen intakt sein. Auch sein Ziel ist eine Medaille bei den Deutschen Meisterschaften im Mai in Berlin.
Bei der Jugend stehen Paul Kempt (- 48 kg) und Felix Götte (- 75 kg) im Titelrennen.

Zu den Ansetzungen/Ergebnisse der Meisterschaften

19.2.2005 - Chemnitz
Der Sieg war zum Greifen nah - Wölfe unterliegen dem TSV Bayer 04 Leverkusen mit 13:14

Ganze vier Treffer oder zwei Kampfminuten fehlten den Wölfen diesmal zur Überraschung gegen die hoch favorisierten Rheinländer. Zudem musste Wölfe-Coach Olaf Leib am Freitag zwei Schrecksekunden überstehen, als sich Gafur Derman und Maik Kulbe krank meldeten. So gesehen, wir das 13:14 noch aufgewertet. Dass die Ersatzleute Martin Baar (in seinem ersten Bundesligakampf überhaupt) und Rene Benirschke (verkroch sich gleich nach dem Kampf wieder ins Krankenbett) das Ringgeschehen nicht drehen konnten, war allen klar.

Dennoch war es eine "Werbung für den Boxsport", wie Olaf Leib konstatierte. Auch Leverkusens Box-Geschäftsführer Mario Gruben stimmte dem zu: "Wir haben gute Kämpfe gesehen, die Urteile waren okay." Das sahen die rund 400 Fans in der Chemnitz-Arena zumindest im Falle von Rene Häußel etwas anders. Laute "Schieber"-Rufe tönten durch die Halle, als der Arm von Wilhelm Gratschow in die Höhe ging. Zuvor hatte der glänzend aufgelegte Oelsnitzer dem Deutschen Meister einen tollen Kampf geboten, der mit Sicherheit ein viel zu hohes Punktergebnis fand.
Gleich zu Beginn starteten die Wölfe mit einem verdienten Erfolg von Zakhid Mekhtiev, den Alexander Golombek einen weiteren hinzufügen konnte. Im Mittelpunkt standen aber zwei DM-Revanchen, von denen nur eine erfolgreich war. Für Artur Hofmeister hieß das Urteil gegen Sven Dahl wie in Riesa: Niederlage durch Disqualifikation. Der bereits wegen Innenhandschlagens verwarnte Leverkusener, nahm in Runde drei das Knie zu Hilfe und wurde prompt von Referee Peter Milord in die Ecke geschickt.
Die andere Revanche wurde zum gefeierten Triumph für Albert Wasilew. "Ich hatte mir den Sieg heute fest vorgenommen", freute sich Albert Wasilew über seinen Sieg. "Am Ende fehlte mir aber etwas die Luft. Doch die Fans haben mich riesig unterstützt", zollte er dem begeisterungsfähigen Chemnitzer Publikum eine Extralob. Für seine Leistung wurde Albert von den Fans zum "BCC-Boxer des Tages" gewählt.

Mit seinem Sieg stand aber auch endgültig fest, dass Thomas Möbus zum tragischen "Held" des Tages wurde. Drei Runden lang schöpfte er sein Leistungsvermögen aus. So ging er dank einer Verwarnung für Nurislamow mit einem Punkt Vorsprung in den Schlussgang. Hier machte er aber den taktischen Fehler, den Leverkusener zu sehr die Initiative zu überlassen, sodass er mit drei Punkten Rückstand den nötigen Sieg zum Gesamterfolg der Wölfe verpasste.
"Dennoch macht uns diese Leistung nach zwei kurzfristigen Ausfällen optimistisch. Wir haben gezeigt, dass wir keine Verlierer sind", war bei Coach Olaf Leib die Enttäuschung unmittelbar nach dem letzten Kampf schnell verschwunden.

Gew.-Kl. Sieger Urteil Verlierer
- 54 kg Zakhid Mekhtiev (BCC 94) n.P. (26:11) über Anatoli Schmidt (TSV)
- 57 kg Wilhelm Gratschow (TSV) n.P. (25:12) über Rene Häußel (BCC 94)
- 60 kg Hüsnü Kocabas (TSV) n.P. (23:5) über Christopher Wolter (BCC 94)
- 64 kg Sergej Nurislamow (TSV) n.P. (17:14) über Thomas Möbus (BCC 94)
- 69 kg Alexander Fütterer (TSV) Aufg. 3. Rd.über Martin Baar (BCC 94)
- 69 kg Mohammed Lassoued (TSV) Aufg. 2. Rd. über Rene Benirschke (BCC 94)
- 75kg Alexander Golombek (BCC 94) n.P. (30:10) über Ayhan Komürcu (TSV)
- 81 kg Sven Dahl (BCC 94) Disqu. 3. Rd. über Artur Hofmeister (TSV)
+ 81 kg Albert Wasilew (BCC 94) n.P. (19:16) über Konstantin Airich (TSV)

 

19.2.2005 - Chemnitz
Robin Zipper und Zakhid Mekhtiev zu „Sachsens Boxern des Jahres 2004“ gewählt

 

Aus der traditionellen Internetumfrage des Box-Verbandes Sachsen e.V. gingen der Döbelner Bundesligaboxer Zakhid Mekhtiev bei den Männern sowie Robin Zipper (BC Chemnitz 94) im Nachwuchsbereich als Sieger hervor.

Dabei war der Ausgang bei den Männern denkbar knapp. Der 32-jährige Mekhtiev, der im Bundesligakampf am Samstagabend gegen den DM-Dritten Anatoli Schmidt (TSV Bayer 04 Leverkusen) seinen 304. Sieg im 335. Kampf erkämpfte, lag am Ende nur eine Stimme vor dem Deutschen Meister im Halbfliegengewicht, Ronny Beblik vom BC Chemnitz 94.
Deutlicher konnte sich der 17-jährige Internationale Süddeutsche Juniorenmeister Robin Zipper vom BC Chemnitz 94 bei der Umfrage im Nachwuchsbereich durchsetzen. Seit vier Jahren boxend, hat sich der Werkzeugmacher-Azubi und Schützling von Olaf Leib in diesem Jahr eine Medaille bei den Deutschen Meisterschaften zum Ziel gesetzt. Stolz ist man auch in seinem Ausbildungsbetrieb, der KTW Germany, über den Erfolg. "Schön, dass es Robin geschafft hat. Er hat sich durch den Boxsport eine Menge erarbeitet und wir sind bemüht, auch künftig die uns mögliche Unterstützung geben zu können", freute sich sein Chef Wolfgang Richter von der "Kunststofftechnik Waidhofen Germany" in Grüna als Augenzeuge des Bundesligakampfes gegen Leverkusen.


14.2.2005 - Chemnitz
Technische Probleme verhinderten Zugriff

Seit Sonntag war unsere Website aufgrund technischer Probleme nicht zu erreichen. Leider hatten wir darauf keinen Einfluss. Wir bitten um Verständnis.

13.2.2005 - Kassel
Protest des BC Chemnitz 94 stattgegeben - Tabellenänderungen durch Ergebnisanullierungen bereits in der BCC 94-Homepage eingearbeitet

In dieser Woche wurde dem Protest des BC Chemnitz 94 vom Kampf gegen den BC Demmin vom 22. Januar stattgegeben. Dies teilte der Sportausschuss des dbv bereits am Donnerstag dem Vereinsvorstand des BCC 94 mit.
Vor dem Heimkampf gegen den BC Demmin legte der BCC 94 am 22.1. Protest gegen die Wertung des Schwergewichtskampfes ein. Wie die Website des BCC 94 bereits damals im Vorfeld informierte, ist der Litauer Vitas Paliulis auf Demminer Seite noch im September letzten Jahres für die litauische Nationalmannschaft eingesetzt worden. Dies widerspricht aber den Bestimmungen des dbv-Ligastatuts. Damit wurden alle bisherigen fünf Kämpfe des Demminer Schwergewichtlers (u.a. gegen Nicola Vujasinovic und Albert Wasilew) anulliert und mit 2:0 Punkten für die gegnerische Mannschaft gewertet.

Die Ergebnisse gegen Demmin lauten nun wie folgt: BC Demmin - BCC 94 14:11 und BCC 94 - BC Demmin 15:11. Der Demminer Heimsieg über den BR Hertha wurde dadurch in ein Remis umgewandelt. Der BCC 94 hat dadurch ein besseres Punktekonto als der Vorletzte Demmin.

12.2.2005 - Berlin

Wölfe kommen in Berlin mit 9:17 unter die Räder und rutschen wieder ans Tabellenende

Die Wettkampfreise zur "alten Dame" Hertha endete für das Wölfe-Rudel ohne Happyend. Im Gegenteil: das zum Ziel gesetzte Remis gegen die Hauptstädter wurde weit verfehlt. Damit nahmen die Hertha-Boxer erfolgreich Revanche zum Halbfinalaus in der letztjährigen Meisterschaft. Nach Aussage von Präsident Wolfgang Koß genügte den Berlinern dazu eine durchschnittliche Leistung. Zu groß waren die Wölfe-Defizite an diesem Tag. Besonders ärgerlich, dass im Leichtgewicht der Markranstädter Christopher Wolter bereits zum zweiten Male in dieser Saison die Punkte bereits an der Waage herschenkte.
Zu allem Überfluss musste auch noch Zakhid Mekhtiev über seine erste Saisonniederlage quittieren. Der Punktsieg für den Polen Rafael Kaczor war jedoch nach Aussage von Koß eine zweifelhafte Entscheidung. "Die Luft war danach schon irgendwie raus", konstatierte Coach Olaf Leib, der ja auch wusste, dass Thomas Möbus und Alexander Golombek aufgrund ihrer beruflicher Verpflichtungen in München bzw. Hamburg nicht bzw. kaum trainieren konnten in dieser Woche.

Gute Kritiken auf Chemnitzer Seite verdiente sich Kapitän Sven Dahl, der gegen Wissam Badran den einzigen Wölfe-Sieg holte. Kämpferisch auf der Höhe zeigten sich auch Alexander Golombek und Rene Häußel, während Maik Kulbe nach guter erster Runde wie in Demmin völlig unerklärlich einbrach. Auch Schwergewichtler Albert Wasilew wurde vom Coach in das Lob einbezogen, da er sich gegen den baumlangen Zolic nicht versteckte. Mit spektakulären Treffern in Runde eins, vergaß er lediglich den Sack zuzubinden. Nach Meinung vieler mitgereister Fans hätte sich Albert auch den Sieg verdient. Doch dazu hätte es nach Aussage des Präsidenten einfach größerer Aktivität über die gesamte Kampfdistanz bedurft, wenngleich der Berliner Sieg zu hoch ausfiel. Somit gibt es bis zum Heimkampf in einer Woche für Coach Olaf Leib wieder eine Menge mentale Aufbauarbeit zu leisten, um Ex-Meister Leverkusen zu Hause bezwingen zu können. Nach dem 17:10-Auswärtssieg in Eichstätt werden die Rheinländer sicher mit geschwellter Brust in Chemnitz anreisen.
Gew.-Kl. Sieger Urteil Verlierer
- 54 kg Rafael Kaczor(Hertha) n.P. (20:17) über Zakhid Mekhtiev (BCC 94)
- 57 kg Marcus Abramowski (Hertha) n.P. (26:15) über Rene Häußel (BCC 94)
- 60 kg Rene Braun (Hertha) kampflos über Christopher Wolter (BCC 94)
- 64 kg Faruk Shabani (Hertha) n.P. (16:8) über Thomas Möbus (BCC 94)
- 69 kg Jack Robert Culcay (Hertha) n.P. (14:7) über Maik Kulbe (BCC 94)
- 69 kg Konstantin Buga (Hertha) RSC (Ü) 4. Rd. über Gafur Derman (BCC 94)
- 75kg Eduard Gutknecht (Hertha) n.P. (24:8) über Alexander Golombek (BCC 94)
- 81 kg Sven Dahl (BCC 94) n.P. (32:19) über Wissam Badran (Hertha)
+ 81 kg Ismet Zolic (Hertha) n.P. (29:16) über Albert Wasilew (BCC 94)

12.2.2005 - Chemnitz

Umfrage nach"Sachsens Boxern des Jahres 2004" bis zum 18.2. verlängert

Die traditionelle Umfrage nach "Sachsens Boxern des Jahres 2004" auf der Website des Box-Verbandes Sachsen e.V. wird bis zum 18.2. verlängert. Allerdings ist nur noch die Abgabe der Stimme per Internet möglich. Es gibt zur Zeit noch ein Kopf-an-Kopf-Rennen in beiden Kategorien. In Front liegen speziell bei den Männern die Favoriten, von denen sich aber bisher noch keiner klar durchsetzen konnte. Die Ehrung der Umfragesieger erfolgt dann bereits am 19.2. zum Bundesligakampf in Chemnitz.

Hier geht es zur Kandidatenliste.

7.2.2005 - Chemnitz

Wölfe-Fanbus fährt zur „alten Dame“ Hertha

Bevor die Wölfe am 19. Februar den TSV Bayer Leverkusen in der heimischen Chemnitz-Arena empfangen, müssen die Chemnitzer an diesem Samstag noch zum fällligen Bundesligakampf beim Boxring Hertha BSC antreten. In der Gehrke-Sporthalle in Berlin-Spandau wird die Leib-Truppe um ein Remis kämpfen: „Es wird aber sehr schwer. Wir müssen in dieser Saison die nötigen Punkte gegen den Abstieg vor allem mit Fanunterstützung zu Hause holen.“

Für Fans, die sich den Kampf in Berlin nicht entgehen lassen wollen, fährt wieder der Wölfe-Fanbus. Abfahrt vom Parkplatz der Sporthalle „Am Schloßteich“ ist am Samstag um 11 Uhr. Interessenten melden sich bitte in der BCC 94-Geschäftsstelle (Tel.: 5213617).

30.1.2005 - Chemnitz

Viele knappe Kampfausgänge beim Boxkampftag des BCC 94 - Wölfe-Trio ohne Sieg

Der erste Boxkampftag des BCC 94 in diesem Jahr erbrachte insgesamt 12 Kämpfe im Ring. Zu Gast in der Boxhalle im Sportforum waren junge Boxer aus neun Vereinen Sachsens. Schade, dass nur drei Wölfe zum Einsatz kommen konnten, von denen allerdings keiner den Ring als Sieger verlassen konnte. Felix Götte erreichte ein glückliches Remis gegen den Schwarzenberger Joseph Ficker. Felix hatte dabei die bessere Startphase für sich. Am Ende fehlten ihm aber etwas die Körner, um stärker gegenzuhalten.
Rico Thiele blieb bei den Männern in seinem zweiten Kampf ohne Erfolg, da er mit zunehmender Kampfzeit seinen Gegner durch Deckungslücken zu Treffern einlud. Dieser nahm die Einladung dankend an und entschied den Kampf vorzeitig für sich. Peter Vogelgesang lieferte dem starken Zwickauer Heiko Matthes ein gutes Duell, wobei er nur knapp an einem Remis vorbeischrammte. Herausragender Kampf des Tages war das Duell von Martin Baar (Oelsnitz/V.) und Richard Khatuev (Döbeln). Das Kampfgeschehen wogte lange hin und her, wobei der Döbelner sich dank harter Treffer den knappen Punktsieg verdiente.

Die Ergebnisse:
Gew.-Kl. Sieger Urteil Verlierer
Schüler
- 33 kg Rusten Reinowski (SC Borna) n.P. (3:0) über Robert Völkner (SC Borna)
- 34 kg Eric Lehmann (VfL Waldheim) n.P. (3:0) über Taifun Ismanovic (SC Borna)
- 35 kg Christopher Schaffranek (TuS BC Oelsnitz/E.) Remis gegen Johannes Plaksin (SC Borna)
- 35 kg David Finster (Roßweiner SV) n.P. (3:0)  über Paul Schulz (SV Schwarzeberg)
Jugend
- 40 kg Markus Braune (VfL Waldheim) Remis gegen Paul Kästner (LSV Niesky)
- 76 kg Joseph Ficker (SV Schwarzenberg) Remis gegen Felix Götte (BCC 94)
Kadetten
- 63 kg Philipp Gruner (BC Döbeln) RSC 1. Rd. über David Schubert (SV Schwarzenberg)
- 57 kg Manuel Paul (TSV Oelsnitz/V.) n.P. (2:1) über Kevin Lorenz (VfL Waldheim)
Junioren
- 72 kg Richard Khatuev (BC Döbeln) n.P. (2:1) über Martin Baar (TuS BC Oelsnitz/E.)
Männer
- 75 kg Heiko Matthes (KSSV Zwickau) n.P. (2:1) über Peter Vogelgesang (BCC 94)
- 80 kg Carl Awischus (1. BC Markranstädt) RSC 3. Rd. über Rico Thiele (BCC 94)


22.1.2005 - Chemnitz

Wölfe drehen gegen Demmin den Spieß um und holen mit 14:13 verdienten ersten Saisonsieg - Fans wählten Alexander Golombek zum "BCC 94-Boxer des Tages"

Im Rückkampf gegen den BC Demmin wurden die Karten neu gemischt und die Wölfe-Trümpfe stachen richtig zu. Mit vier Umstellungen im Team traf Wölfe-Coach Olaf Leib genau die richtige Wahl. Vor rund 450 begeisterten Fans stellte der Tabellenletzte beim 14:13-Erfolg über die Vorpommern den ersten Saisonsieg sicher und konnte die Rote Laterne vorerst an die Berliner Hertha abgeben.
Weiterhin ungeschlagen in dieser Saison blieben Zakhid Mekhtiev und Sven Dahl. Überraschend sicherte sich Thomas Möbus nach einem Krankenhausaufenthalt den Sieg ebenso wie ein prima eingestellter Maik Kulbe. Matchwinner war aber Mittelgewichtler Alexander Golombek, der die Fans begeisterte und mit seinen Aktionen von den Sitzen riss. Mit überwältigender Mehrheit wurde "Golo" von den Fans zum "BCC 94-Boxer des Tages" gewählt.
Am 12.2. steht nun das Keller-Duell beim BR Hertha BSC Berlin an, bevor am 19.2. die Leverkusener in die Chemnitz-Arena kommen.

Alle Ergebnisse:
Gew.-Kl. Sieger Urteil Verlierer
- 54 kg Zakhid Mekhtiev (BCC 94) n.P. (19:8) über Victor Bieche (BC Demmin)
- 57 kg Sandro Schaer (BC Demmin) n.P. (26:19) über Rene Häußel (BCC 94)
- 60 kg Reinhard Fahandincev (BC Demmin) n.P. (16:13) über Christopher Wolter (BCC 94)
- 64 kg Thomas Möbus (BCC 94) n.P. (19:12)  über Ronny Hensel (BC Demmin)
- 69 kg Maik Kulbe (BCC 94) n.P. (25:8) über Victor Scheiermann (BC Demmin)
- 69 kg Kestutis Sandanavicius (Velberter BC) n.P. (33:20) über Gafur Derman (BCC 94)
- 75kg Alexander Golombek (BCC 94) Aufg. 4. Rd. über Anatol Schütz (BC Demmin)
- 81 kg Sven Dahl (BCC 94) n.P. (24:18) über Lukas Schulz (BC Demmin)
+ 81 kg Vitas Paliulis (BC Demmin) n.P. (22:9) über Albert Wasilew (BCC 94)

20.1.2005 - Chemnitz

Umfrage zu "Sachsens Boxern des Jahres 2004" eröffnet

Auf der Website des Box-Verbandes Sachsen e.V. ist die Umfrage nach "Sachsens Boxern des Jahres 2004" eröffnet worden. Wie im Vorjahr wird die Umfrage sowohl bei den Männern als auch im Nachwuchsbereich durchgeführt. Die beiden letztjährigen Sieger, Sven Dahl (Männer) und Ronny Beblik (Nachwuchs) sind wieder im Rennen. Der Deutsche Meister der Junioren und Männer 2004, Ronny Beblik, ist diesmal aber nur bei den Männern gelistet. Ende der Umfrage ist der 13. Februar 2005 (Posteingang). Die Ehrung der beiden Umfragesieger erfolgt dann am 19. Februar zum Bundesliga-Heimkampf des BCC 94 gegen den TSV Bayer Leverkusen in der Chemnitz-Arena.
Weitere BCC-Aktiven auf der Kandidatenliste sind Rene Benirschke und Alexander Golombek (Männer) sowie Robin Zipper und Toni Gerkowski (Nachwuchs).
Hier geht es zur Kandidatenliste.

20.1.2005 - Chemnitz

Boxhalle erstrahlt mit neuen Bodenringen - Plakate als gute Geste

Mit Unterstützung des Sportamtes der Stadt Chemnitz wurden in der Boxhalle im Sportforum fünf neue Bodenringe installiert. Damit stehen am sächsischen LSP jetzt vier Kleinringe am Boden, ein großer Bodenring und ein Hochring stationär zur Verfügung. "Das sind ganz wichtige materielle Voraussetzungen für ein qualitativ hochwertiges Training. Zumal die Größe der Trainingsgruppen in letzter Zeit gewachsen ist", freut sich Wölfe-Coach und Landestrainer Olaf Leib über die verbesserten Trainingsbedingungen.

 

Wer in den letzten Tagen aufmerksam durch Chemnitz fuhr, wird es bemerkt haben: es hingen wieder Plakate als Werbung für den Rückkampf gegen den BC Demmin in der Stadt. Wölfe-Coach Olaf Leib bat, darauf hinzuweisen, dass dies nur auf Initiative der Werbefirma M&L-Design möglich wurde. "In der gegenwärtig angespannten finanziellen Situation griff die langjährige Werbefirma dem BCC 94 aus alter Verbundenheit unter die Arme und klebte kostenlos neu überklebte Restplakate des Vorjahres", so Leib.

20.1.2005 - Chemnitz

Wölfe brennen auf Revanche gegen den BC 04 Hansestadt Demmin

Nach der herben 10:16-Schlappe im Hinkampf beim BC Demmin brennen die Wölfe nun am Samstagabend (17 Uhr in der Chemnitz-Arena - Halle 2) auf Revanche. Bekanntlich sollen angeschlagene Wölfe ja besonders gefährlich sein. Auch Coach Olaf Leib weiß: "Nur mit unbedingtem Siegeswillen und Kampfgeist werden wir den Bock umstoßen."
Da können getrost Anleihen beim DM-Halbfinale vor einem Jahr aufgenommen werden, als die Wölfe den BR Hertha BSC Berlin nach seinem klaren Heimerfolg in Spreeathen durch ein Boxwunder noch aus allen Finalträumen rissen. "Mit diesem Geist kann uns auch diesmal ein Heimsieg über den starken Aufsteiger gelingen", weiß Leib, dass es ganz eng zugehen wird. Genügend Arbeit, seine Truppe mental wieder auf Vordermann zu bringen, hatte der Coach in dieser Woche ohnehin. So wurden auch Trainingsinhalte speziell auf die Nervenprobe am Samstag neu abgestimmt.
Welche Besetzungsvariante Olaf Leib gegen den "BC Litauen" (immerhin standen am letzten Wochenende mit Sandanavicius, Seniota und Paliulis immerhin drei Balten im Demminer Team) aus Vorpommern in den Ring schicken wird, will der Coach erst am Kampftag entscheiden. Es könnte allerdings gut sein, dass Rene Häußel am vorgezogenen 8. Kampftag wieder seinen Platz im Federgewicht einnehmen wird.

20.1.2005 - Chemnitz

Ronny Beblik und Rene Benirschke erhielten Auswahlberufungen des DBV

Wie die BVS-Geschäftsstelle per Fax mitteilt, haben die Chemnitzer Ronny Beblik und Rene Benirschke internationale Auswahlberufungen des DBV erhalten. Der Deutsche Meister im Halbfliegengewicht wurde für ein 4-Nationen-Länderturnier vom 11.-15. Mai in Laval (Frankreich) berufen.
Rene Benirschke, der derzeit seinen Grundwehrdienst ableistet, wurde für ein U 21-Turnier in Wismar nominiert. Der Termin wird im Juli oder August liegen.

15.1.2005 - Chemnitz

1. Box-Bundesliga - 3. Kampftag:
Wölfe sind beim BC Demmin chancenlos und unterliegen mit 10:16 - Rückkampf bereits in acht Tagen

Auch nach dem Jahresauftakt 2005 ziert das Wölfe-Box-Team weiterhin das Tabellenende der 1. Bundesliga. Bei der 10:16-Schlappe in Demmin waren die Wölfe chancenlos. "Wir hatten allerdings auch einiges Pech", will Präsident Wolfgang Koß nicht schwarz malen. Bereits zum Rückkampf am kommenden Samstag hat die Truppe von Coach Olaf Leib die Chance auf Rehabilitation.

Nach dem bundeswehrbedingten Fehlen von Thomas Möbus und Rene Benirschke setzte Coach Leib in Demmin auf vier Neulinge. Allerdings konnten auch sie keine Besserung herbeiführen. Von Patrick Hentschel, als Ersatz für den nach einer OP noch ärztlich gesperrten Rene Häußel, konnte man das im ungewohnten Federgewicht ohnehin nicht erwarten. Gegen Vizemeister Sandro Schaer war er physisch auf verlorenem Posten. Riesenpech hatte wiederum der 19-jährige Thomas May, bei dem in Runde eins die alte Schulterverletzung aufbrach und er den Kampf in Runde drei aufgeben musste.
Mehr Hoffnung hegte Coach Olaf Leib bei den Einsätzen von Maik Kulbe und des Schweizer Schwergewichtsmeisters Nicola Vujasinovic, der erst kurzfristig die Freigabe erhielt. Der DM-Dritte Kulbe aus Magdeburg legte auch vielversprechend los, um ab Runde zwei völlig unerklärlich einzubrechen. "Ich kann es mir auch nicht erklären", war der Magdeburger Punching-Boxer nach dem Kampf selbst ratlos. Vujasinovic, der selbst erst seit 2002 boxt, konnte gegen den austrainierten Vitas Paliulis nur in Runde eins gegenhalten und musste dann seine Überlegenheit anerkennen.
Die Krönun
g in negativer Hinsicht war allerdings die kampflose Geschenkpackung im Leichtgewicht, wo die Vorpommern beide Punkte wegen Übergewichts von Christopher Wolter kampflos zugesprochen bekamen.
Für die Lichtblicke sorgten in Demmin lediglich die weiterhin ungeschlagenen Zakhid Mekhtiev und Staffelkapitän Sven Dahl. Somit heißt es für Coach Olaf Leib in den kommenden Tagen, die Truppe wieder aufzurichten, nach neuen taktischen Varianten zu suchen und das Feuer für den Rückkampf am 22. Januar zu entfachen. Denn ab 17 Uhr werden die Karten dann in der Chemnitz-Arena neu gemischt.

Die Ergebnisse:
Gew.-Kl. Sieger Urteil Verlierer
- 54 kg Zakhid Mekhtiev (BCC 94) n.P. (18:11) über Victor Bieche (BC Demmin)
- 57 kg Sandro Schaer (BC Demmin) RSC 3. Rd. über Patrick Hentschel (BCC 94)
- 60 kg Reinhard Fahandincev (BC Demmin) kampflos überüber Christopher Wolter (BCC 94)
- 64 kg Ronny Hensel (BC Demmin) n.P. (42:17)  über Maik Kulbe (BCC 94)
- 69 kg Victor Scheiermann (BC Demmin) Aufg. 3. Rd. über Thomas May (BCC 94)
- 69 kg Kestutis Sandanavicius (BC Demmin) n.P. (48:13) über Gafur Derman (BCC 94)
- 75kg Anatol Schütz (BC Demmin) n.P. (28:12) über Alexander Golombek (BCC 94)
- 81 kg Sven Dahl (BCC 94) n.P. (30:8) über Daugirdas Seniota (BC Demmin)
+ 81 kg Vitas Paliulis (BC Demmin) RSC 3. Rd. über Nicola Vujasinovic (BCC 94)

Die anderen Ergebnisse des 3. Kampftages:
Velberter BC - BC Eichstätt 17:10
Bayer 04 Leverkusen - BR Hertha BSC Berlin 16:10

13.1.2005 - Chemnitz

Landessportbund bestätigt LSP Sachsen bis 2008

Der Landessportbund Sachsen e.V. hat jetzt den sächsischen Landesleistungsstützpunkt, der beim BC Chemnitz 94 angesiedelt ist, bis zum Jahre 2008 bestätigt. Am LSP trainieren die besten sächsischen Boxtalente, derzeit 18 Aktive. Ihnen steht ein Internat im Sportforum sowie die Sportmittelschule und das Sportymnasium zur Verfügung. Darüber hinaus kümmert man sich am LSP um die soziale Absicherung der Talente bei der Suche nach Ausbildungsplätzen.

11.1.2005 - Chemnitz

Maik Kulbe verstärkt Wölfe-Team

Mit dem Magdeburger Maik Kulbe hat der BC Chemnitz 94 eine weitere Verstärkung für die laufende Bundesligasaison gefunden. Der als Ersatz für Rene Benirschke (wie Thomas Möbus seit Januar bei der Bundeswehr) engagierte DM-Dritte von 2004 ist 28 Jahre alt und bestritt bisher 191 Kämpfe. Kulbes größter Erfolg war der Gewinn der Junioren-Europameistertitels im Jahre 1993.

6.1.2005 - Chemnitz

Am 15. Januar fährt Wölfe-Fanbus nach Demmin

Zum fälligen Bundesliga-Auswärtskampf am 15. Januar beim BC Hansestadt Demmin fährt auch wieder der Wölfe-Fanbus. Interessenten dafür können sich in der BCC 94 -Geschäftsstelle unter
Tel.: 0371-521 36 17 melden. Abfahrtszeit am Samstag, den 15. Januar, ist um 8 Uhr ab dem Parkplatz an der Sporthalle am Schlossteich. Der erste Gong erklingt um 16 Uhr in der Sport- und Kongresshalle in Demmin.

Der nächste Wölfe-Heimkampf findet dann eine Woche später am 22.1. in der Chemnitz-Arena (Halle 2) statt. Gegner ist auch da der BC Demmin, der bereits zum Rückkampf in Sachsen erwartet wird.