Wölfe-News-Archiv

News-Archiv ab Januar 2006

zurück zu den aktuellen Wölfe-News
 

Der Oberliga-Überblick der Saison 2005/2006

Zum "Wölfe-Box-Team" der Oberligasaison 2005/06

Die Abschluss-Tabelle der Oberliga-Staffel Süd
vor den Play-offs

1. BC Olympia Heidelberg 8 102:  77 13 :   3
2. KG Eichstätt/Straubing 8   94:  90   8 :   8
3. BC Chemnitz 94 8   91:  95   7 :   9
4. KG Leverkusen/Köln 8   89:  93   7 :   9
5. BC Thüringen Gera 8   79:100   5 : 11

Ansetzungen und Ergebnisse der Oberliga / Staffel Süd - Saison 2005/06
(Änderungen vorbehalten - Stand v. 21.5.2006)

       Auswärts
 Heimrecht
OSP Rhein-Neckar Chemnitz Gera Eichstätt/ Straubing Leverkusen/ Köln-Kalk Halbfinal-
ansetzungen
BC Olympia Rhein-Neckar Heidelberg   15 : 8
16 : 4 13 : 11 12 : 9 * NEU!!!

HF 1:
Cottbus - Heidelberg
12 : 11
BC Chemnitz 94

10 : 11   12 : 12 13 : 11 13 : 9*** HF 2:
Eichstätt/Straubing -
Schwerin
12 : 12
BC Thüringen
Gera
11 : 12 13 : 11   10 : 10 ** 12 : 11 28.05.2006:
HF 1:
Heidelberg - Cottbus
13 : 11
KG BC Eichstätt / BC Straubing 12 : 11
11 : 13
14 : 10   13 : 9 27.05.2006:
HF 2:
Schwerin - Eichstätt/Straubing
12 : 10
Boxteam Bayer Leverkusen / FK Köln-Kalk 12 : 12 13 : 11 13 : 9 12 : 11   Finale:
Hinweis zum Finale:
Wie ein Anruf am 19. Juni bei dbv-Pressewart Alexander Mazur ergab, wurde kein Oberliga-Finale ausgetragen. Darauf hätten sich nach Aussage Mazur's beide Finalisten geeinigt.
10.06.2006:
Heidelberg - Schwerin
17.06.2006:
Schwerin - Heidelberg

* Der Kampf im Schwergewicht wird 1:1 gewertet, da der Boxer Michael Bandura (BC Heidelberg) beim "50. Bocskai-Memorial" für Deutschland im Einsatz war. Begegnung in dieser Klasse
Ahmet Aksu (Leverkusen) gegen Michael Bandura (Heidelberg) wird zum gegebenen Zeitpunkt
nachgeholt.

** Der Kampf im Leichtgewicht wurden 1:1 gewertet, da der Geraer Boxer Marcel Herfurth zu diesem Zeitpunkt für den dbv zu Lehrgängen verpflichtet war.

*** Der Kampf im Bantamgewicht wurde 1:1 gewertet, da der Chemnitzer Ronny Beblik für den dbv im Auswahleinsatz war.

Die Ansetzungen, Ergebnisse und Abschlusstabelle der Oberliga-Staffel Nord vor den Play-offs:

1. BSC Schwerin 8 96:  85 12 :  4
2. BC Cottbus 8 99:  86 10 :  6
3. BR Hertha BSC Berlin II. 8 91:  92   9 :  7
4. UBV 48 Schwedt 8 90:  95   6 :10
5. BT Rostock/Warnemünde 8 83:101   3 :13

       Auswärts
 Heimrecht
BC Cottbus BR Hertha BSC II. BSC Schwerin UBV 48 Schwedt BT Rostock / Warnemünde
BC Cottbus   13 : 9 13 : 10 13 : 9 14 : 10
BR Hertha BSC II.

13 : 11   11 : 10 12 : 11 12 : 10
BSC Schwerin 13 : 11 12 : 11   13 : 10 14 : 9
UBV 48 Schwedt 12 : 11 13 : 11 11 : 12 *   13 : 10
BT Rostock / Warnemünde 10 : 13 12 : 12 9 : 12 ** 13 : 11  
           

* Der Kampf im Bantamgewicht wird 1:1 gewertet, da der Boxer Stefan Wagenknecht
(UBV Schwedt) beim Länderkampf für Deutschland im Einsatz war. Begegnung in dieser Klasse
Mario Spörle (Schwerin) gegen Stefan Wagenknecht (Schwedt) wird zum gegebenen Zeitpunkt
nachgeholt.

** Begegnungen im 64 u. 75 Kg Limit wurden 1:1 gewertet, denn die Schweriner Athleten Martin
Dressen und Sebastian Sonntag waren vom dbv zu Lehrgängen verpflichtet worden.


1. Bundesliga 2005/06 boxen:
BR Hertha BSC Berlin, Velberter BC, BC 04 Hansestadt Demmin, MBR Hamm, BC Ringfrei Mülheim,
2. Bundesliga 2005/06:
BT Hanse Wismar, SV Motor Babelsberg, BC Wacker Gotha, BAC Wolfenbüttel, BSK Seelze,

Alle Ligaergebnisse finden sie auf der Seite des Deutschen Boxsport-Verbandes.

25.4.2006 - Chemnitz
Ronny Beblik startet im Mai bei Turnier in Litauen

Nach seinem zweiten Platz beim „Grand Prix“ in Usti n.Labem vom Wochenende wird Ronny Beblik nicht am Chemiepokal in Halle/Saale (Donnerstag bis Samstag) teilnehmen. Dies entschied er gestern gemeinsam mit seinem Heimtrainer Olaf Leib.

Ronny ist vom Deutschen-Boxsport-Verband (dbv) vom 9.-13 Mai für das „Algirdas-Socikas-Turnier“ im litauischen Kaunas nominiert.
„Aus Gewichtsgründen haben wir daher diese Entscheidung getroffen. In Kaunas soll Ronny wieder im Halbfliegen starten. Damit er kontinuierlich sein Gewicht halten kann, ist es besser, auf den Chemiepokal zu verzichten. Dort war ohnehin im Fliegengewicht schon ein komplettes Starterfeld gemeldet“, so Sachsens Landestrainer Olaf Leib zur Begründung.

23.4.2006 - Usti n. Labem
Ronny Beblik mit knapper Finalniederlage beim „Grand Prix“ in Usti - Hoffnung auf Chemiepokal-Teilnahme

Der Deutsche Meister im Halbfliegengewicht (- 48 kg), Ronny Beblik vom BC Chemnitz 94, stand beim „37. Grand Prix“ in Usti n. Labem als einer von zwei Boxern der siebenköpfigen deutschen Staffel im Finale. Dort unterlag er gestern Abend dem polnischen Meister Lukas Maszczyk knapp mit 23:26 Punkten. „Ich hab mir aber nichts vorzuwerfen und bin mit meiner Leistung zufrieden. Für das Publikum war es ein spannender Kampf und der Sieg geht in Ordnung. Durch das Abkochen und das schwere Halbfinale haben mir die letzten Körner gefehlt“, trug der 19-jährige Sportsoldat die Niederlage mit Fassung.
Im Halbfinale zeigte Beblik am Freitag beim 22:18-Punktsieg über den Mongolen Jigjid Otgonbayar eine starke Leistung. „Dieser Kampf war schwerer als das Finale“, gestand Ronny ein. Auch Bundestrainer Karl-Heinz Krüger war zufrieden: „Das waren boxerisch zwei gute Leistungen. Am Abschluss der Aktionen muss Ronny aber noch arbeiten.“
Ob auf Beblik bereits in dieser Woche eine neue sportliche Herausforderung beim Chemiepokal wartet, wird derzeit noch mit Cheftrainer Helmut Ranze und Heimtrainer Olaf Leib abgesprochen. „Ich selbst würde gern in Halle boxen, nachdem es in Usti so gut lief“, hofft Ronny auf grünes Licht. Gewichtsmäßig für ihn kein Problem, da er in Halle im Fliegengewicht (- 51 kg) in den Ring klettern würde.

22.4.2006 - Chemnitz
Wölfe siegen zum Saisonabschluss mit 13:9 über die KG Leverkusen/Köln - Blau-Weißer Jubel über zwei "Sonntagsschüsse" und Standing Ovations für Sven Dahl

"Ende gut, alles gut" - so könnte man das Fazit nach dem letzten Saisonkampf der Wölfe beschreiben. Mit einem klaren und überzeugenden 13:9-Sieg über die KG Leverkusen/Köln gehen die Wölfe nun in die Vorbereitung des 15. Internationalen Chemnitzer Boxturniers im Juni. Nach den Leistungen vom Samstag kann sich der Boxfan eigentlich nur darauf freuen. Allerdings mit einer kleinen Träne im Knopfloch. Denn er wird mit Sicherheit dort nicht mehr Sven Dahl im Ring der Schloßteichhalle erleben können.


Verabschiedung von Sven Dahl durch Sponsor Claus Tanneberger


Mit Standing Ovations der diesmal nur rund 300 Fans wurde der Staffelkapitän in seinem letzten Kampf begrüßt und nach seinem Aufgabesieg über den gewiss nicht schwachen Premyszlaw Osiecki gefeiert. Nach 173 Kämpfen nahm der vor zehn Jahren aus Borna nach Chemnitz gekommene 26-jährige Abschied vom Ring. Aber es soll für ihn kein Abschied vom Boxsport sein. "Ich möchte gern als Trainer weiter im Boxsport arbeiten", wird "Svenni" auch weiterhin dem Faustkampf hoffentlich erhalten bleiben. An seiner Verabschiedung beteiligten sich auch viele seiner Fans, die für einen Reisegutschein spendeten.

Der Kampftag zweier ersatzgeschwächter Teams wurde von zwei knallharten Überraschungen eingerahmt. Im Bantamgewicht stand der Dresdner Sergej Moor als Beblik-Ersatz in einem Rahmenkampf im Ring. Er musste sich auch sofort stürmischen Attacken von Janek Goman erwehren. Der "rheinische Stier" wollte eine kurzfristige Entscheidung - und er bekam sie. Allerdings ganz anders als erwünscht. Noch in Runde eins wurde er von einem trockenen und ansatzlosen "Blitz" des Dresdners in den Ringstaub geschickt. Bruchteile von Sekunden regierte Verblüffung am Ring, dann war der Jubel der Fans riesengroß. Ein Ausgang, den der größte Optimist wohl nicht vorausgesagen konnte. Durch den Einsatz von Ronny Beblik beim "Grand Prix" in Usti nutzte Coach Olaf Leib die Gelegenheit, bei diesem Kampf die 1:1-Wertung anzuwenden.

Die junge Leverkusener Mannschaft musste dann gleich den nächsten Rückschlag hinnehmen. Christoph Henker, der zweite Dresdner im Wölfe-Team, ließ keinen Zweifel daran, wer Chef im Ring ist. Den einzigen Gästeerfolg sicherte dann Arnold Borgardt über den diesmal drei Runden zu reserviert boxenden Rene Häußel. Nach seinem Auftaktsieg in Eichstätt beendete Toni Gerkowski die Saison auch mit einem klaren Erfolg. Nach zweimaligem Anzählen wurde der eigentliche Federgewichtler Pascal Lorenz in Runde zwei in die Ecke geschickt. Etwas enttäuscht war TSV-Geschäftsführer Mario Gruben von David Zagajewski, der gegen den Bischofswerdaer Stefan Schuster, erstmals in Chemnitzer Heimring, die zweite Siegchance für die Rheinländer vergab. Mit einer soliden Leistung verabschiedete sich BCC-Youngster Benjamin Börner in die unmittelbare Vorbereitung auf die Junioren-DM. Dort will der Deutsche Meister der Kadetten in Magdeburg aber wieder mehr Druck entwickeln und um eine DM-Medaille kämpfen.


Toni Gerkowski (re.) erboxte nach schweren Schlachten seinen zweiten Saisonsieg

Zum Abschluss kulminierten die Ereignisse im Ring noch einmal. Mit dem mehrfachen Ex-Meister Sascha Fälber stellten die Rheinländer nicht nur in puncto Erfahrung den klaren Favoriten im Ring. Liga-Debütant Michael Wallisch, boxerischer Spätstarter und Chemnitzer Eigengewächs, behielt aber trotz spürbarer Aufregung immer den Kopf oben. Auch in Drucksituationen verstand er es immer wieder, sich clever zu befreien. Trotz aller Tapferkeit konnte der 20-jährige den Kampf aber noch nicht dominieren. In Runde zwei gelang ihm aber ein "Sonntagsschuss", der Fälber sofort die Gewissheit gab, dass mit der Nase etwas passiert sein muss. So war auch der zweite klare Favorit der Gäste im Ringstaub gelandet. Wohltuend aber der faire, anerkennde Applaus der Publikums für den Verlierer und durch Fälber für die couragierte Leistung des Debütanten.


Liga-Debütant Michael Wallisch bejubelt seinen Erfolg über Sascha Fälber

Damit geht für die Wölfe eine Oberligasaison zu Ende, die unter dem Motto "Aufbruch" stand. "Wir wollten uns wirtschaftlich gesunden und junge Athleten an höhere Aufgaben heranführen. Beides ist uns gelungen", zog Wölfe-Coach ein zufriedenes Saisonfazit.

Die Ergebnisse vom letzten Kampftag:

Gew.-Kl. Sieger Urteil Verlierer
- 54 kg Sergej Moor (BCC 94) k.O. 1. Rd. über
(1:1-Wertung*)
Janek Goman (Lev/Köln)
- 57 kg Christoph Henker (BCC 94) n.P. über Vitali Frei (Lev/Köln)
- 60 kg Arnold Borgardt (Lev/Köln) n.P. über Rene Häußel (BCC 94)
- 64 kg Toni Gerkowski (BCC 94) RSC 2. Rd. über Pascal Lorenz (Lev/Köln)
- 69 kg Stefan Schuster (BCC 94) Remis gegen David Zagajewski (Lev/Köln)
- 75kg Benjamin Börner (BCC 94) n.P. über Stas Bestvater (Lev/Köln)
- 81 kg Sven Dahl (BCC 94) Aufg. 2. Rd. über Przemyslaw Osiecki (Lev/Köln) 
+ 81 kg Michael Wallisch (BCC 94) RSC (V) 2.Rd. über Sascha Fälber (Lev/Köln)

* Der Kampf im Bantamgewicht wird 1:1 gewertet, da Ronny Beblik beim „Grand Prix“ in Usti nad Labem eine Auswahlverpflichtung des dbv nachkam.

 

21.4.2006 - Usti n. Labem
Ronny Beblik steht nach Halbfinalsieg im Finale des "Grand Prix" in Usti - Polnischer Meister Lukas Maszczyk als Finalgegner

Beim "37. Grand Prix" in Usti n.L. konnte Ronny Beblik heute durch einen 22:18-Punktsieg gegen den Mongolen Jigjid Otgonbayar ins morgige Finale einziehen. Dort trifft er auf den polnischen Meister Lukas Maszczyk, was eine ganz harte Probe werden wird. Der Pole besiegte in seinem Halbfinale einen Boxer aus Armenien. Ronny lag zwar gegen Otgonbayar von Beginn an knapp zurück, konnte aber in der dritten Runde Ausgeglichenheit erreichen und drehte den Kampf noch in Runde vier.

18.4.2006 - Usti n.Labem
Ronny Beblik beim "37. Grand Prix" in Usti am Start

Heute reiste Ronny Beblik vom BCC 94 in das tschechische Usti n.Labem. In einer siebenköpfigen dbv-Staffel vertritt er ab morgen die deutschen Farben im Halbfliegengewicht beim "37. Grand Prix". Der 19-jährige will in der Chemnitzer Partnerstadt seine gewachsene Stabilität unter Beweis stellen. Nach einer Phase des verstärkten Krafttrainings am OSP in Heidelberg fällt es ihm allerdings gar nicht so leicht, die geforderten 48 kg auf die Waage zu bringen. "Ich hoffe, die Spritzigkeit ist dadurch nicht zu sehr verloren gegangen", ist Ronny nach Andrzej Rygala im Jahre 1998 erst der zweite sächsische Boxer in der Nachwendezeit, der beim traditionsreichen Turnier in Usti an den Start geht.

Info vom 19.4.:
In Usti steht Ronny Beblik am Feitag mit Losglück bereits im Halbfinale. Im Halblfiegengewicht gehen sechs Aktive an den Start und Ronny zog ein Freilos. Er trifft auf einen Boxer aus der Mongolei.

15.4.2006 - Chemnitz
Oberliga-Saisonabschluss am 22. April gegen die KG Leverkusen/Köln - Kapitän Sven Dahl mit Abschiedskampf gegen die Rheinländer

Am 22. April wird der Gong alle Wölfe-Boxfans besonders laut zum letzten Oberliga-Saisonheimkampf ins "Sportcenter am Stadtpark" rufen. Ab 17 Uhr geht es dann nicht nur um die letzten zwei Punkte der Saison, sondern mit Staffelkapitän Sven Dahl wird auch einer der verdienstvollsten Chemnitzer Boxer der letzten Jahre seinen Abschiedskampf bestreiten.

Für Coach Olaf Leib steht nur ein Sieg zu Debatte: "Wir wollen uns mit einem Erfolg für die Fans aus der Saison verabschieden und gleichzeitig die Neugier auf unser Internationales Boxturnier im Juni wecken."

Sportlich herrscht noch ein kleines Stück Restspannung in der Südstaffel, denn hinter Heidelberg könnten im schlimmsten Falle noch drei Mannschaften auf 7:9 Punkte kommen. Rein rechnerisch hätten sogar die Chemnitzer bei einem hohen Sieg am Samstag noch eine Minichance auf Platz zwei und damit die Play-offs. "Wir wussten ja bereits vor Saisonbeginn, dass es am Ende hinter Heidelberg ganz knapp zugehen wird", sieht sich Coach Leib in seiner Prognose nach dem Saisonverlauf bestätigt. Aufgrund der Auslegung des Ligastatutes im dbv ist dieser Fall praktisch gesehen aber eher sehr unwahrscheinlich, da die Austragung von vier Nachholekämpfen bis zum Play-off-Beginn mehr als fraglich ist.
Bei den Wölfen ist soweit alles an Deck, lediglich für Ronny Beblik hängt der Einsatz vom Abschneiden beim "Grand Prix" in Usti n. Labem ab, wo er ab Mittwoch im Ring stehen wird.

10.4.2006 - Hennef
Ronny Beblik und Benjamin Börner beim Lehrgang in Hennef

Mit Ronny Beblik (BCC 94) und dem Oelsnitzer Benjamin Börner nehmen seit heute zwei Sachsen am Lehrgang im Bundesleistungszentrum in Hennef teil. Für Ronny steht dabei die Vorbereitung auf den "Grand Prix" in Usti.n.Labem an. Dort startet er vom 18.-23.4. im Halbfliegengewicht.

10.4.2006 - Würzburg
Kay Bürger überrascht mit Süddeutschem Meistertitel - Tom Tröger verletzungsbedingt ausgefallen

Bei den Süddeutschen Meisterschaften des Box-Nachwuchses (Jugend, Kadetten, Junioren) am Wochenende in Würzburg ruhten die Hoffnungen des BCC 94 nur auf einem Trio. Der favorisierte Tom Tröger fiel wegen einer schmerzhaften Rippenprellung bereits im Vorfeld aus.
Für die große Überraschung sorgte Kadett Kay Bürger (- 86 kg), der den Freiburger Disser Assaf durch RSC in Runde drei bezwingen konnte. "Er hat sich enorm gesteigert und kämpferisch überzeugt", war auch Coach Olaf Leib angetan vom Auftritt des 16-jährigen.
Trotz einer Niederlage gegen Dominik Britsch (SV Neckarsulm) zeigte auch Toni Gerkowski (- 64 kg) eine starke Leistung. Die 14:18-Niederlage fiel nach Aussage des Trainer ganz knapp aus.
Tapfer verkaufte sich auch Paul Kempt, der bei den Kadetten dem Stuttgarter Kayalar mit 2:12 unterlag.

10.4.2006 - Ebern
Kickbox-Trio startete bei den "German Open" - Eugen Miller für Kaderlehrgang eingeladen

Drei Wölfe-Kicker starteten am Wochenende bei den "German Open" im bayerischen Ebern. Mit 530 Startern aus 14 Ländern Europas hatte das Turnier eine hervorragende Besetzung gefunden.
Die wertvollste Leistung ging auf das Konto von Eugen Miller. Er traf im Halbfinale im Vollkontakt - 86 kg auf Varol Vekiogtu aus Berlin, dem Ranglistenvierten der WAKO Deutschland. Es entwickelte sich ein rasanter Kampf mit vielen Treffern, bei dem Miller mit 46:40 siegte. Leider verletzte er sich dabei am Knie, sodass er den Finalkampf nicht bestreiten konnte. "Dennoch ist sein 2. Platz ein Riesenerfolg", freute sich auch Coach Eduard Below. Seine Leistung blieb auch dem Bundestrainer nicht verborgen, der Miller zum nächsten Kaderlehrgang der deutschen Auswahl einlud. Miller belegt in der Rangliste nach dieser Leistung Rang sechs.
Eine tolle Leistung zeigte auch Johan Votschel (- 71kg), der auf den polnischen Meister im Vollkontakt, Adam Kreszkowski, traf. Lange Zeit war der Ausgang hart umkämpft und erst kurz vor Schluss sicherte sich der Pole mit einem Kick zum Kopf den knappen 13:9-Erfolg. "Nach nur anderthalb Jahren Training eine tolle Leistung", lobte Below.
Für Daniela Pfeifer fand sich erstmals eine Gegnerin, die in ihre Gewichtsklasse - 50 kg passte. Daniela unterlag in ihrem erst dritten Kampf im Leichtkontakt der am Ende Zweitplazierten Ungarin Melinda Maleskovics mit 1:4 Punkten. "Sie hat noch viel Potential", ist Below auch bei ihr optimistisch.

Mit diesen guten Leistungen gehen die Kicker nun in die Vorbereitung der offenen Bayerischen Meisterschaften im Mai.


31.3.2006 - Kassel
Ronny Beblik für weiteres internationales Turnier nominiert: Start beim Socikas-Turnier im Mai in Kaunas

Unser Deutscher Halbfliegengewichtsmeister Ronny Beblik ist vom dbv für ein weiteres internationales Turnier nominiert worden. Vom 9.-15. Mai startet er im Halbfliegengewicht beim "10. Algirdas-Socikas-Turnier" in Kaunas (Litauen). Socikas war zweifacher Europameister im Schwergewicht (damals + 81 kg): 1953 in Warschau und 1955 in Berlin. Im Vorjahr nahmen Boxer aus acht europäischen Ländern am Turnier in Kaunas teil.

Zuvor steht für den Sportsoldaten aber erstmal noch vom 18.-23. April die Herausforderung beim "Grand Prix" in Usti auf dem Programm.

30.3.2006 - Chemnitz
BCC 94-Präsident Wolfgang Koß feiert 50. Geburtstag

Wolfgang Koß, geb. 31.03.1956 in Rostock

Präsident BC Chemnitz 94 e.V.



Der Vorstand des BC Chemnitz „Die Wölfe“ und der Vorstand des Chemnitzer Boxsport Förderer 2000 wünschen zum „50.“ Geburtstag unserem engagierten Sportfreund Wolfgang Koß alles Liebe und Gute, verbunden mit den besten Wünschen für seine Familie und seinem beruflichen Erfolg.

Rückschau:
-1992 Einstieg als Förderer des Chemnitzer Boxsportes als Geschäftsführer des
Opel-Autohaus Lange, Annaberger Straße
- u.a. Sponsoringleistungen und Lehrstellen für Boxer Heiko Kwiatkowski, Sven Dahl und Thomas Merkisch
- 1994 / 95 Bereitstellung Opel-Autohaus als Wettkampfstätte für Liga, Internationale
Boxturniere, Sachsencup, Meisterschaften
- 1996 Wahl zum Präsidenten des BC Chemnitz 94
- 1997 Mitorganisator Länderkampf Deutschland – Frankreich in Chemnitz
- 2000 Gründungsmitglied Chemnitzer Boxsport Förderer 2000
- 2001 Mitorganisator Deutsche Meisterschaften der Männer in der Stadthalle
Chemnitz
- 2003 Mitorganisator der Deutsche Juniorenmeisterschaften in der Hartmann-
Sporthalle
- seit 1995 Mitorganisator des Ligabetriebes und der internationalen Chemnitzer
Boxturniere
(Quelle: Geschäftsstelle des BCC 94)

28.3.2006 - Oelsnitz/E.
Glückwünsche für Stephan Baar zum 50. Geburtstag

Der Boxclub Chemnitz 94 und der BVS- Landesstützpunkt gratulieren unserem BVS- Sportwart und Abteilungsleiter Boxen des TuS BC Oelsnitz/E., Stephan Baar, herzlich zum 50. Geburtstag.

Stephan hat als jahrelanger TZ- Trainer in Oelsnitz/E. immer aktiv gewirkt und eine gute Zusammenarbeit mit uns realisiert. Als junger Trainer betreute er damals schon Karl-Marx-Städter Boxer zur DDR- Spartakiade 1979 in Berlin ,u.a. Frank Schwenzel, Jens Plätzsch, Olaf Leib …. Als verantwortlicher Trainer des Bezirkes zu den DDR- Meisterschaften der AK 14 in Brodowin bemühte er sich u.a. um Olaf Leib, der als aktiver Schwergewichtsnachwuchsboxer am Start war.

Nach der Gründung des Landesverbandes Sachsen richtete er die 1. Senioren Landesmeisterschaften Sachsens aus und erwarb sich bis heute für die Durchführung des Erzgebirgspokals viel Anerkennung.
In der Teambetreuung der Chemnitzer Ligastaffel ist Stephan nicht mehr wegzudenken und seine Delegierungen zum Landesstützpunkt, u.a. Benjamin Börner, kennzeichnen seine vertrauensvolle und engagierte Zusammenarbeit.


Wir wünschen unserem Stephan von ganzem Herzen viel Gesundheit, Schaffenskraft und Glück mit seiner Familie und seinen Sportfreunden .

Mit sportlichen Grüssen
Olaf Leib
LSP- Leiter und BCC- Manager

25.3.2006 - Gera
Wölfe unterliegen in Gera mit 11:13 - Mittlere Gewichtklassen gaben den Ausschlag

Mit einer vom Verlauf her knappen 11:13-Niederlage kehrten die Wölfe und ihre reichlich mitgereisten Fans vom Auswärtskampf beim BC Thüringen Gera zurück."Ausschlaggebend für die Niederlage waren die Urteile in den mittleren Gewichtsklassen. Hier haben wir uns das Remis selbst verbaut", schätzte Coach Olaf Leib sachlich ein. Zumal die Geraer im Weltergewicht ihren Schwachpunkt hatten, den die Wölfe nicht ausnutzen konnten. Hinzu kommt, dass die Geraer die entscheidenden Trümpfe vom Landesverband Sachsen-Anhalt etwas überraschend einsetzten: "Mit Kretschmann und Herfurth rechneten wir nicht. So stand ja diesmal kein Geraer Eigengewächs bei den Gastgebern im Ring", nannte Leib einen weiteren Fakt. (Mit Victor Horst und David Müller standen überhaupt nur zwei Thüringer in den Reihen des BC Thüringen.) Nur ein Sieg mehr für die Chemnitzer und der letzte Tabellenplatz wäre bei den Eichstättern verblieben. So muss nun zum Saisonabschluss am 22. April sicher ein Sieg gegen Leverkusen her, um die rote Laterne noch abgeben zu können.
Die Siege bei den Wölfen erkämpfte ein wiederum gut aufgelegter Ronny Beblik, ein sich nach "Pausenpredigt" steigernder Benjamin Börner und Staffelkapitän Sven Dahl, der gegen Matti Bruhns harte Gegenwehr brechen musste.

Gew.-Kl. Sieger Urteil Verlierer
- 54 kg Ronny Beblik (BCC 94) n.P. (3:0) über Victor Horst (Gera)
- 57 kg David Müller (Gera) RSC 4. Rd. über Tony Hänsel (BCC 94)
- 60 kg Marcel Herfurth (Gera) Aufg. 2. Rd.über Tom Tröger (BCC 94)
- 64 kg Steven Schwan (Gera) n.P. (3:0) über Christopher Wolter (BCC 94)
- 69 kg Anton Schneider (Gera) n.P. (2:1) über Stefan Schuster (BCC 94)
- 75kg Benjamin Börner (BCC 94) Aufg. 3. Rd. über Karen Mrktchjan (Gera)
- 81 kg Sven Dahl (BCC 94) n.P. (3:0) über Matti Bruhns (Gera) 
+ 81 kg Steffen Kretschmann (Gera) RSC (V) 4.Rd. über Albert Wasilew (BCC 94)

 

20.3.2006 - Chemnitz
Wölfe-Fanbus fährt am Samstag zum Lokalderby nach Gera

Zum schweren Oberliga-Auswärtskampf an diesem Samstag beim BC Thüringen Gera fährt auch wieder der Wölfe-Fanbus. Treffpunkt ist am Samstag um 11.30 Uhr auf dem Parkplatz an der "Sporthalle am Schloßteich". Der Fahrpreis incl. Eintritt beträgt 10 Euro. Anmeldungen bitte in der BCC-Geschäftsstelle (Tel.: 5213617) vornehmen. Der erste Gong in Gera (Sportobjekt Vollersdorfer Straße 32) erklingt dann um 16 Uhr.

19.3.2006 Delitzsch/Torgau
Jungwölfe holen bei Sachsenmeisterschaften zwei weitere Titelgewinne

Bei den Sachsenmeisterschaften der Kadetten (am Samstag in Delitzsch) erhöhten die Kadetten Paul Kempt (- 54 kg) und Kai Bürger (- 86 kg) überraschend das Titelkonto des BCC 94 auf fünf. Beide zeigten gute Leistungen. Kai Bürger siegte gegen Marco Pfarr (BC Dresden 1994) durch RSC in Runde zwei. Paul Kempt, der zudem als "Bester Kämpfer" bei den Kadetten geehrt wurde, besiegte Maximilian Zeller aus Oelsnitz/E. nach Punkten. Silber ging an Kirill Zeltser (- 75 kg) und Christian Kapahnke (- 70 kg).
Bei der Jugend schied der einzige BCC-Starter, Volkan Kinik (- 60 kg), im Halbfinale aus und erhielt Bronze.

19.3.2006 - Wörgl
Kickboxer-Duo sammelt Kampferfahrung bei "Austrian Classics"

Am Wochenende nahmen zwei Kickboxer des BC Chemnitz 94 in der Disziplin Leichtkontakt an den „9. Austrian Classics“ in Wörgl teil. Mit 700 Startern aus 14 Ländern fand das Turnier eine sehr starke Besetzung. In der Disziplin Leichtkontakt konnten Johann Votchel und Alexander Root (beide – 69 kg) trotz Niederlagen wichtige Erfahrungen sammeln.
Johan Votchel unterlag dem mehrmaligen Deutschen Meister Christian Bauer mit 15:35 Punkten. Nach langer Verletzungspause hatte auch Alexander Root gegen den amtierenden Weltmeister Marcel Fekonja aus Slowenien beim 12:48 keine Chance. „Es war für beide aber eine gute Vorbereitung auf die Internationale Deutsche Meisterschaft in drei Wochen“, war Coach Eduard Belov mit dem Trip nicht unzufrieden.

13.3.2006 Schwarzenberg
Drei Sachsentitel im Juniorenbereich für BCC 94

Der BCC 94 sicherte sich im tiefverschneiten Schwarzenberg drei Titel bei den Sachsenmeisterschaften der Junioren/innen. Als "Bester Boxer" wurde Toni Gerkowski geehrt, der bereits in Runde eins den Schwarzenberger David Schubert bezwang. Ebenfalls in Runde eins konnte Tom Tröger seine Überlegenheit gegen Bastian Koch aus Mutzschen ausspielen. Vicka Arnold kam kampflos zum Erfolg, da die Gegnerin aus Dresden nicht angereist war.
Die Erebnisse der drei BCC-Starter:

Gew.-Kl. Sieger Urteil Verlierer
- 60 kg Tom Tröger (BCC 94) RSC 1. Rd.über Bastian Koch (SV Einheit Mutzschen)
- 64 kg Toni Gerkowski (BCC 94) RSC 1. Rd. über David Schubert (BCC 94)
weiblich
- 54 kg
Vicky Arnold (BCC 94) kampflos über Kati Bellmann (BR Dresden 1994)

9.3.2006 - Chemnitz
Boxkampftag des BCC 94 am 1. April - Acht Wölfe bei Nachwuchsmeisterschaften Sachsens am Start

An diesem Wochenende beginnen in Schwarzenberg die Nachwuchsmeisterschaften des Freistaates. Finden am Samstag die Halbfinals der Jugend, Kadetten und Junioren statt, so ermitteln am Sonntag die Junioren/-innen ihre Meistertitel. Am kommenden Wochenende stehen dann die Finals der Kadetten (am 18.3. in Delitzsch) und der Jugend (am 19.3. in Torgau) auf dem Programm.
Der BCC 94 kann dabei acht Akteure in den Ring schicken, die speziell bei den Junioren zu den Titelfavoriten gehören. Viel Erfolg wünschen wir folgenden Jungwölfen:
Jugend:
- 60 kg: Volkan Kinik
Kadetten:
- 54 kg: Paul Kempt
- 70 kg: Christian Kapahnke
- 75 kg: Kirill Zeltser
- 86 kg: Kai Bürger
Junioren:
- 60 kg: Tom Tröger
- 64 kg: Toni Gerkowski
weiblich - 54 kg: Vicky Arnold

Für den 1. April wurde jetzt der erste Boxkampftag des Vereins im Jahr 2006 terminisiert. Beginn ist um 11 Uhr in der Kampfsporthalle des Sportforums.

5.3.2006 - Schriesheim
Ronny Beblik glänzt vor 700 Zuschauern im Schriesheimer Festzelt - Wölfe unterliegen beim Spitzenreiter überraschend klar mit 8:15

Beim Liga-Trip in die Kurpfalz stand der BCC 94 auf verlorenem Posten. Mit 8:15 unterlagen die Chemnitzer Wölfe erwartungsgemäß beim noch ungeschlagenen Spitzenreiter vom BC Olympia Rhein-Neckar Heidelberg. "Wir konnten dennoch zu einem guten Kampftag beitragen und wurden nicht abgeschlachtet", relativierte Coach Olaf Leib die hohe Niederlage.

Vor 700 begeisterten Fans im Festzelt auf dem Schriesheimer Matheisemarkt demonstrierte einmal mehr der Deutsche Meister Ronny Beblik seine Extraklasse. Unter den kritischen Augen von Bundestrainer Helmut Ranze, gleichzeitig Vereinspräsident der Gastgeber, ließ er seinem Kontrahenten Michael Loginov keine Siegeschance. "Ich bin sehr zufrieden mit Ronnys Leistung", lautete das Ranze-Urteil. Auch BCC-Präsident Wolfgang Koß war angetan von der Leistung des Sportsoldaten: "Ein souveräner Sieg. Ronny war beweglich, schnell auf den Füßen und hat fast kubanisch geboxt. Er scheint auf dem richtigen Weg zu sein."
Überfordert war dann der Riesaer David Gork in seinem ersten Oberliga-Duell. Er wehrte sich tapfer, konnte aber in Runde zwei dem Druck nicht mehr standhalten.
Ein herber Wermutstropfen für die Wölfe dann im Leichtgewicht. Aufgrund einer starken Grippe musste Rene Häußel kurzfristig seinen Start absagen und es konnte kein Ersatz mehr gefunden werden. Obwohl in der Gewichstklasse mit Robin Zipper ein zweiter starker Mann bereitstände, reichte die Zeit für ihn nicht mehr aus, um das Wettkampfgewicht bringen zu können. Somit ist die kampflose Preisgabe der Punkte schon sehr schade.
Die nächsten beiden Kämpfe ähnelten sich vom Verlauf her. Gegen Dauerkontrahent Dimitri Sorokin konnte Toni Gerkowski ebenso wie Thomas Möbus gegen den EM-Dritten Alexander Miller jeweils nur in der Anfangsrunde Ausgeglichenheit erzielen. Toni zeigte forthin zuviel Respekt und versuchte es im Endeffekt zu sehr mit der Brechstange. Thomas brachte zwar nach Aussage von Wolfgang Koß seine bisher beste Saisonleistung in den Ring, musste aber den klaren Punktsieg Millers anerkennen.
Auch in den drei restlichen Begegnungen sprang für die Gäste kein zählbarer Erfolg mehr heraus, was zu höchsten Klatsche in der laufenden Ligasaison führte. Benjamin Börner konnte zumindest nach Aussage des Präsidenten einen nahezu ausgeglichenen Kampf gegen den EM-Dritten Arthur Matern liefern. Insofern zählte seine Leistung zu den erfreulichen Momenten aus Chemnitzer Sicht. Im Halbschwer musste Sven Dahl seine erste Saisonniederlage einstecken. Er wurde in Runde zwei von einem Hieb des Junioren-Vizeeuropameisters Gottlieb Weiß derart hart getroffen, dass der Referee ihn aus dem Kampf nehmen musste. Im abschließenden Kampf dominierte Michael Bandura mit seinen Schnelligkeitsvorteilen klar gegen Albert Wasilew.
Die Boxer vom Olympiastützpunkt Heidelberg wurden damit ihrer Favoritenrolle gerecht und dürften auch Aufstiegsfavorit Nr. 1 sein. Für die Chemnitzer ist die Luft im Kampf um einen Play-Off-Platz aber nun sehr dünn geworden, da nunmehr sogar auch der Tabellenletzte Eichstätt über ein besseres Punktverhältnis bei den "kleinen Punkten" verfügt. "Die Hoffnung ist aber noch intakt, zumal der Eichstätter Sieg über Leverkusen uns in die Karten spielt", ist der Wölfe-Präsident dennoch optimistisch.

Gew.-Kl. Sieger Urteil Verlierer
- 54 kg Ronny Beblik (BCC 94) n.P. (3:0) über Michael Loginov (Heidelberg)
- 57 kg Robert Tlatlik (Heidelberg) RSC 2. Rd. über David Gork (BCC 94)
- 60 kg Jakob Otto (Heidelberg) kampflos über Rene Häußel (BCC 94)
- 64 kg Dimitri Sorokin (Heidelberg) n.P. (3:0) über Toni Gerkowski (BCC 94)
- 69 kg Alexander Miller (Heidelberg) n.P. (3:0) über Thomas Möbus (BCC 94)
- 75kg Arthur Matern (Heidelberg) n.P. (3:0) über Benjamin Börner (BCC 94)
- 81 kg Gottlieb Weiß (Heidelberg)  RSC 2. Rd. über Sven Dahl (BCC 94)
+ 81 kg Michael Bandura (Heidelberg) n.P. (3:0) über Albert Wasilew (BCC 94)


1.3.2006 - Chemnitz
Noch freie Plätze für Auswärtskampf in Schriesheim - Gegen Spitzenreiter im Festzelt-Ring

Wie die BCC-Geschäftsstelle mitteilte, gibt es für die Reise zum BC Heidelberg am Wochenende noch freie Plätze. Geboxt wird gegen den Spitzenreiter in Schriesheim. Dabei gibt es die Ligapremiere im Festzeltring zu erleben. Abfahrt des Fanbusses ist am Samstag um 12 Uhr ab dem Parkplatz an der Sporthalle am Schlossteich. Der erste Gong im Festzelt Matheisemarkt erklingt dann am Sonntag um 10.30 Uhr. Der All-Inclusive-Fahrpreis (außer Verpflegung) beträgt 40 Euro. Beinhaltet ist Fahrpreis, Übernachtung und Eintritt. Kurzfristige Anmeldungen sind noch telefonisch unter 0371-5213617 möglich.

23.2.2006 - Chemnitz

Kickboxer des BCC 94 laden ein zu den „SAXONY Open“

Am Samstag finden in der Kampfsporthalle im Sportforum an der Reichenhainer Straße zum zweiten Male die „SAXONY Open“ im Kickboxen statt. Erwartet werden zu den WAKO-Wettkämpfen im Semi-, Leicht- und Vollkontakt rund 60 Teilnehmer aus mehreren Bundesländern.

Gastgeber ist die Kickboxabteilung des BC Chemnitz 94, die selbst sechs Akteure in den Ring schicken wird. Eugen Miller (Vollkontakt) und Jochen Votchel (Leichtkontakt) zählen dabei laut BCC-Kickbox-Coach Eduard Below zu den Mitfavoriten in ihren Gewichtklassen.
Im Semikontakt wird Mike Hillebrandt zu seinem letzten Wettkampf in den Ring klettern. „Ich habe die Trainerlizenz erworben und werde mich künftig in diesem Metier bewegen“, so der 28-jährige ehemalige Thüringer-Vizemeister.
Beginn der Halbfinal- und Finalwettkämpfe im Sportforum ist am Samstag um 11 Uhr.


18.2.2006 - Chemnitz
Sven Dahl und Robin Zipper siegen bei Wahl zu "Sachsens Boxern des Jahres 2005"


"Sachsens Boxer des Jahres 2005": Sven Dahl (Männer/Frauen, 3. v.li.), Zweitplatzierter Ronny Beblik (4.v.li.) und Robin Zipper (Nachwuchs). Die Ehrung nahmen vor: BVS-Rechtswart und Chef des "Sportcenters am Stadtpark" Dr. Uwe Greif (links) sowie BVS-Präsident Uwe Kretzschmar.

Anläßlich des heutigen Oberliga-Kampftages wurden traditionell die Sieger in der Umfrage zu "Sachsens Boxern des Jahres 2005" geehrt. Die Umfrage, die seit Januar auf der BVS-Website lief, brachte bei den Männern wie im Vorjahr wieder ein sehr knappes Ergebnis. Mit nur vier Stimmen Vorsprung setzte sich Svern Dahl (SC Borna/BCC 94) gegen den Deutschen Meister Ronny Beblik durch. „Es ist für mich noch einmal eine schöne Anerkennung durch die Fans“, geht Dahl davon aus, dass er mit seinem bevorstehenden Laufbahnende bei der nächsten Umfrage einem anderen den Vortritt lassen muss.

Damit hat er auch nunmehr auch unseren Profi Kai Kurzawa überholt, der zweimal diesen Titel gewinnen konnte. Mit nur vier Stimmen Rückstand hatte der Deutsche Meister Ronny Beblik (BC Chemnitz 94), der im Vorjahr Zakhid Mekhtiev (BC Döbeln) mit nur einer Stimme den Vortritt lassen musste, ganz knapp das Nachsehen.
Erstmals stand nach ihrem Sieg beim Dolomitenpokal mit der Leipziger Atlas–Boxerin Antonia Schmale (BR Atlas Leipzig) auch eine sächsische Box-Amazone auf der Kandidatenliste.

Im Nachwuchsbereich konnte sich der 18-jährige Robin Zipper (BC Chemnitz 94) wie im Vorjahr durchsetzen. Er verwies die Deutschen Meister Benjamin Börner (TuS BC Oelsnitz/E./Kadetten) und Artak Israelyan (HSG DHfK Leipzig/Junioren) auf die Plätze. Es folgten Julien Finster (Roßweiner SV) und Peter Meichnser (BSV Eilenburg). Die Ehrung wurde von BVS-Präsident Uwe Kretzschmar und Rechtswart Dr. Uwe Greif vorgenommen.

18.2.2006 - Chemnitz
Wölfe holen beim 13:11 über die KG Eichstätt/Straubing den ersten Heimsieg - Rene Häußel zum "BCC-Boxer des Tages" gewählt

Aus einer erwartet harten und engen Ringschlacht gegen die stärker als im Hinkampf auftrumpfende KG Eichstätt/Straubing wurde am Ende dank Albert Wasilew ein lang herbeigesehnter Befreiungsschlag für die Chemnitzer Wölfe. "Das war der lang erhoffte Heimsieg und gibt uns für die beiden schweren Auswärtskämpfe in Heidelberg und Gera Selbstvertrauen", war auch Coach Olaf Leib nach dem 13:11-Heimerfolg erleichtert. Seiner Meinung nach sahen die rund 300 Fans im "Sportcenter am Stadtpark" einen sehr reizvollen Kampftag mit technisch als auch kämpferisch ansprechenden Duellen.

Im Bantam brachte Ronny Beblik, der extra für diesen Kampf vom Konditionslehrgang der Auswahlkader in Sonthofen angereist war, seine erwartete Leistung gegen den reichweitenbevorteilten und größeren Dimitri Kiselev. Auch der Leipziger Atlas-Boxer Toni Hänsel gab sein Bestes, musste aber die Dominanz von Sergej Lutz anerkennen. Im anschließenden Leichtgewicht enwickelte sich eine toller Fight zwischen Hovik Barsegjan und Rene Häußel. Der Oelsnitzer kämpfte wie ein Löwe und verdiente sich den Applaus der Fans und die Wahl zum "BCC-Boxer des Tages".
Kämpferisch war auch Toni Gerkowski top. Er unterlag knapp Daniel Birjukov, musste aber dazu bis zum Schlussgong die letzten Reserven lockermachen.

Kämpferisch am Schluss auf "letzter Rille" - Toni G.

Zur Pause stand es Remis, doch dann zogen die Bayern erstmal in Front. Thomas Möbus konnte gegen Ali Celik nur eine Runde lang die Linie halten, sodass die einstimmige Niederlage auch voll in Ordnung geht. Überhaupt gab es gegen die Urteile des Berliner Kampfgerichts (Jürgen Kres, Andrew Colbourne, Jürgen Koch, Stephan Voigt) von beiden Seiten keine Einwände, was dessen gute Arbeit unterstreicht.
Nunmehr mussten die Wölfe alle Kämpfe gewinnen, um doch noch als Sieger den Ring zu verlassen zu können. Benjamin Börner hatte dabei einige Mühe, sich den untersetzten Semen Poskotin auf Distanz zu halten. Insgesamt setzte er aber mehr Treffer und verdiente sich den knappen Punktsieg. Damit hat der Youngster weiterhin nur eine Saisonniederlage auf dem Konto.
Staffelkapitän Sven Dahl hatte gegen den kämpferisch überzeugenden Georg Hirsch keine große Mühe und boxte seinen Punktsieg diszpliniert nach Hause. Nun war es an Albert Wasilew, gegen den gewiss nciht schlechten zweifachen Juniorenmeister Johannes Maier den Sack zuzubinden. Nach einer Minute in Runde eins schlug es bei Maier am Kopf und er zeigte Wirkung (siehe Bild).

Er zeigte sich fortan beeindruckt und Wasilew nutzte immer wieder clever die Treffsicherheit der Rechten. In unde zwei traf Wasilew auch hart mit der Linken und nach einer erneuten harten Rechten Wasilews brach der Ringrichter den Kampf in Runde zwei ab.

Die Fans feierten den Leipziger DHfK-Boxer mit "Albert, Albert"-Gesängen.

 

 

 

 

 

 

 

Die Ergebnisse:

Gew.-Kl. Sieger Urteil Verlierer
- 54 kg Ronny Beblik (BCC 94)
n.P. (3:0) über Dimitri Kiselev (KG)
- 57 kg Sergej Lutz (KG) n.P. (3:0) über Toni Hänsel (BCC 94)
- 60 kg Rene Häußel (BCC 94) n.P. (3:0) über Hovik Barsegjan (KG)
- 64 kg Daniel Birjukov (KG) n.P. (2:1)  über Toni Gerkowski (BCC 94)
- 69 kg Ali Celik (KG)
n.P. (3:0) über Thomas Möbus (BCC 94)
- 75kg Benjamin Börner (BCC 94) n.P. (2:1) über Semen Poskotin (KG)
- 81 kg Sven Dahl (BCC 94) n.P. (3:0) über Georg Hirsch (KG)
+ 81 kg Albert Wasilew (BCC 94) RSC (Ü) 2. Rd. über Johannes Maier (KG)


15.2.2.2006 - Kassel/Chemnitz
Ronny Beblik für "Grand Prix" in Usti n.L. im April nominiert

Noch sind dem Webmaster nicht einmal die offiziellen Ergebnisse vom "50. Istvan Bocskai-Memorial" in Debrecen bekannt, da erhält, laut Wölfe-Coach Olaf Leib, Ronny Beblik bereits die nächste Auswahlberufung. Er soll vom 18.-23. April beim "Grand Prix" im tschechischen Usti n.Labem in den Ring klettern. Traditionsgemäß ist dort auch sicher wieder mit dem Start einer kubanischen Staffel zu rechnen.

1.2.2006 - Debrecen
Ronny Beblik im Achtelfinale über Iraner siegreich - Nächster Kampf morgen im Viertelfinale

Einen erfolgreichen Einstand hatte Ronny Beblik beim "50. Istvan-Bocskai-Memorial" in Debrecen. Obwohl ihm das Losglück nicht hold war, besiegte er heute nachmittag im Achtelfinale des Halbfliegengewichts einen iranischen Boxer nach Punkten. Damit steht der 19-jährige Sportsoldat im morgigen Viertelfinale.
Das Jubiläumsturnier, welches von den Ungarn in aller Bescheidenheit als "Wimbledon" des Boxsports bezeichnet wird, hat mit 130 Boxern aus 16 Ländern eine hervorragende Besetzung gefunden. In Ronnys Gewichtsklasse klettern immerhin 11 Boxer in den Ring.

29.1.2005 - Chemnitz
Ronny Beblik vor Start beim 50. Bocskai-Memorial in Debrecen

Am Wochenende testete Ronny Beblik in Leverkusen noch einmal seine Form vor dem Start beim "50. Istvan-Bocskai-Memorial" in Debrecen. Ab Mittwoch klettert Ronny in Ungarn wieder im Halbfliegengewicht in den Ring. Dazu musste er in den letzten drei Wochen mächtig abtrainieren und stand in Leverkusen mit knapp 50 kg im Ring. "Dennoch zeigte er eine gute Leistung, hielt konditionell bis zum Schluss gegen den schlagstarken Gomann mit. Für Ronny mal eine ganz neue Konstellation, dass der Gegner kleiner war als er. Das hat er aber gut gelöst", ist sich Heimcoach Olaf Leib sicher, dass Ronny gut vorbereitet in die Puszta fährt.

An dem Jubiläumsturnier in Debrecen nehmen 120 Boxer aus 16 Ländern teil (Australien, Cypern, Kroatien, Indien, Iran, Litauen, Moldawien, Deutschland, Italien, Armenien, Rumänien, Frankreich, Syrien, Slowakei, Türkei und Gastgeber Ungarn). Das EABA-Turnier dauert vom 1. bis 4.Februar.

28.1.2006 - Rosenheim
Kickbox-Trio bei Sichtungsturnier in Rosenheim

Ein Nachwuchs-Trio gab bei einem deutschlandoffenen Sichtungsturnier in Rosenheim seinen Einstand im Wettkampfring. Das Debüt fand im Leichtkontakt statt . Dabei kämpfte sich Caroline Müller bis ins Finale vor, wo sie in der Klasse bis 60 kg gegen Christiana Uhl aus dem bayerischen Ebern mit 40:55 nach Punkten unterlag. Uhl hatte im Halbfinale nur denkbar knapp mit einem Punkt Vorsprung gegen die 12 kg leichtere Daniela Pfeifer gewonnen. „Für Daniela ist der dritte Platz also eine sehr gute Platzierung“, so Coach Eduard Below. Dritter „Wolf“ im Ring war Johannes Klaus, der aber bereits in seinem Auftaktkampf unterlag.

28.01.2006 - Leverkusen
Die Ergebnisse des 4. Kampftages aus Leverkusen: KG Leverkusen/Köln - BCC 94 13:11

Gew.-Kl. Sieger Urteil Verlierer
- 54 kg Jannek Gomann (KG)
n.P. (27:13) über Ronny Beblik (BCC 94)
- 57 kg Christoph Henker (BCC 94) Aufg 2. Rd. über Pascal Lorenz (KG)
- 60 kg Rene Häußel (BCC 94) n.P. (45:18) über Stefan Worth (KG)
- 64 kg Cagdas Güngören (KG) n.P. (31:16)  über Toni Gerkowski (BCC 94)
- 69 kg David Zagarjewski (KG)
n.P. (19:8) über Martin Baar (BCC 94)
- 75kg  Ayhan Komürcu (KG) n.P. (33:12) über Benjamin Börner (BCC 94)
- 81 kg Frank Leib (BCC 94) n.P. (32:7) über Abdelilah Boukrara (KG)
+ 81 kg Ahmet Aksu (KG) n.P. (26:14) über Albert Wasilew (BCC 94)
 (Quelle: Trainer nach Telefonat)

28.1.2006 - Chemnitz
Wölfe heute bei "Rhein-Connection" auf dem Prüfstand

Die Oberligastaffel des BCC 94 muss heute abend am 4. Kampftag bei der Kampfgemeinschaft Leverkusen /Köln antreten. Noch in der Vorsaison stand man den Leverkusenern in der 1. Liga gegenüber. Doch auch die Rheinländer hatten ihre Probleme und holten sich für den Neuaufbau mit den Faustkämpfern Köln-Kalk einen Partner ins Boot. Mit einer verjüngten Truppe und gestandenen Kämpen geht man den Neuaufbau in der Oberliga an.

Für die Schützlinge von Coach Olaf Leib also keine leichte Aufgabe: „Viele Kontrahenten sind uns noch unbekannt, andere starke Leute brachte man noch nicht zum Einsatz. So z.B. Ex-Auswahlboxer Sascha Fälber im Schwer oder Vizemeister Albert Dorn im Bantam. Wir wollen dennoch um ein Remis kämpfen. Ich hoffe, dass wir an die gute Leistungen gegen Gera anknüpfen können.“

Allerdings fährt der Coach nicht sorgenfrei an den Rhein. Thomas Möbus ist aufgrund K.o-Sperre nicht einsatzfähig und Ronny Beblik steht in der unmittelbaren Vorbereitung auf das Bocskai-Memorial, wo er ab Mittwoch im Halbfliegengewicht in den Ring klettern muss. Ansonsten ist alles an Deck, auch die bisher noch ungeschlagenen Sven Dahl und Benjamin Börner. Der erste Gong in der Haberland-Halle von Leverkusen ertönt um 20 Uhr.

18.1.2006 - Chemnitz
Wölfe-Fanbus zum Auswärtskampf in Leverkusen

Auch zum Auswärtskampf am 28. Januar bei der KG Leverkusen/Köln fährt wieder ein Fanbus. Abfahrt ist am 28. Januar um 10.30 Uhr ab Parkplatz an der "Sporthalle am Schlossteich". Für die Teilnehmer entstehen Kosten von 15 Euro incl. Eintritt. Voranmeldungen unter Tel. 0371-5213617 oder boxclub@aol.com.

14.1.2006 - Chemnitz
Wölfe trotzen Thüringer Spitzenreiter ein 12:12-Remis - Debütant Henker zum "BCC-Boxer des Tages" gewählt

Der in Bestbesetzung angetretene Tabellenführer vom BC Thrüringen Gera wankte, aber er fiel nicht. Beim 12:12-Remis gegen die mit fünf Boxern aus Sachsen-Anhalt verstärkten Thüringer bildete wie schon im ersten Heimkampf der Wölfe ein Urteil das Zünglein an der Waage. Nur durch einen umstrittenen Tiefschlag von Albert Wasilew schrammten die Chemnitzer Wölfe denkbar knapp an einer Überraschung vorbei. Albert beteuerte nach einer Videostudie: „Ich habe nur die Gürtellinie getroffen, der Schlag war regulär“. Doch im Schlagabtausch war sein Gegner Daniel Roensch zu Boden gegangn und wälzte sich zusammengekrümmt im Ringstaub. Der Ringrichter entschied jedoch sofort auf Tiefschlag und damit auf Disqualifikation für Wasilew. „Für das Kampfgericht immer ein blöde Situation, da kann man keinen Vorwurf machen. Mit diesem Urteil müssen wir leben. Allerdings hätte man dann beim K.o von Thomas Möbus auch auf Disqualifikation entscheiden müssen, denn er wurde Opfer einer klaren Innenhand“, war Coach Olaf Leib nicht ohne Frust in der Ringecke.

Seinen ersten Saisonsieg landete Ronny Beblik gegen David Reich in überzeugender Manier. Nun steht für ihn Anfang Februar das "50. Istvan-Bocskai-Memorial" in Ungarn auf dem Programm.

 

 

 

 

 

Die Fans im gut gefüllten "Sportcenter am Stadtpark" durchlebten ein Wellenbad der Gefühle. Nach zwei begeisternden Auftaktsiegen durch Ronny Beblik und Debütant Christoph Henker zog der in Bestbesetzung angetretene Tabellenführer zwischenzeitlich an den Wölfen vorbei. Ausgerechnet der doppelte „Benjamin“ im Team, der 17-jährige Kadettenmeister Benjamin Börner, sowie Kapitän Sven Dahl brachten die Gastgeber jedoch wieder in Front.
Der Dresdener Bantamgewichtler überzeugte gegen Maik Brändel, den er ständig unter Druck setzen konnte. Für seine tolle Leistung wählten ihn die Fans zum "BCC-Boxer des Tages".
Für Robin Zipper und Toni Gerkowski waren Junioren-Vizeueropameister Marcel Herfurth und der zweifache Juniorenmeister Steven Schwaan noch zu stark. Beide konnten erst mit zunehmender Kampfzeit ihren Respekt ablegen. Dennoch deuteten sie an, dass mit ihnen noch zu rechnen sein wird.

Der Kadettenmeister Benjamin Börner ist nach seinem glücklichen Sieg über Enrico Wolf ebenso wie Kapitän Sven Dahl in dieser Saison noch ungeschlagen.

 

 

 

 

 

Mit dem Remis war Coach Olaf Leib am Ende nicht unzufrieden. "Es fehlte nur sehr wenig am Sieg, alle haben sich steigern können. Im Vorfeld war mit dem Ergebnis nicht unbedingt zu rechnen", zog er ein positives Resümee. Vorm ersten Kampf gedachte man mit einer Schweigeminute dem verstorbenen Markranstädter Trainer Gerald Altner, der viele Jahre bei Ligakämpfen mit in der Ringecke der Wölfe stand. "Ein großer Verlust für den gesamten Boxsport", weiß Leib, dass Altner mit seinem Engagement und seiner Zuverlässigkeit nur schwer zu ersetzen sein wird.

Die Ergebnisse:

Gew.-Kl. Sieger Urteil Verlierer
- 54 kg Ronny Beblik (BCC 94) n.P: (3:0) über David Reich (BCT Gera)
- 57 kg Christoph Henker (BCC 94) n.P. (2:1) über Maik Brändel (BCT Gera)
- 60 kg Marcel Herfurth (BCT Gera) n.P. (3:0) über Robin Zipper (BCC 94)
- 64 kg Steven Schwan (BCT Gera) n.P. (3:0) über Toni Gerkowski (BCC 94)
- 69 kg Oliver Güttel (BCT Gera) k.o. 3. Rd. über Thomas Möbus (BCC 94)
- 75kg Benjamin Börner (BCC 94) n.P. (2:1) über Enrico Wolf (BCT Gera)
- 81 kg Sven Dahl (BCC 94) n.P. (3:0) über Matti Bruhns (BCT Gera)
+ 81 kg Daniel Roensch (BCT Gera) Disqu. 2. Rd. über Albert Wasilew (BCC 94)

 

8.1.2006 - Chemnitz
Oberliga - 3. Kampftag am 14. Januar um 17 Uhr im "Sportcenter am Stadtpark": BCC 94 - BCT Gera - Heiße Derbyspannung gegen Tabellenführer garantiert

Am kommenden Samstag kommt es für den BC Chemnitz 94 in der Box-Oberliga-Staffel Süd zum mit Spannung erwarteten Traditionsderby gegen den BC Thüringen Gera, der als Tabellenführer ins „Sportcenter am Stadtpark“ kommt. Die Geraer haben sich für ihre Rückkehr ins Ligageschehen kräftig verstärkt. Neben ihren eigenen Aushängeschildern Axel und Maik Brändel werden starke Gastboxer aus Sachsen-Anhalt für die Thüringer im Ring klettern. So z.B. der Naumburger Junioren-Vizeeuropameister Marcel Herfurth im Bantamgewicht oder der Chemiepokal-Zweite Oliver Güttel aus Halle, der den Chemnitzer Fans auch schon vom ICBT her bekannt ist.

„Für unsere Truppe eine große und interessante Bewährungsprobe. Die Geraer haben international erfahrene Boxer in ihren Reihen. Ich hoffe, der Derbycharakter und die Unterstützung der Fans können zusätzliche Kräfte bei unseren jungen Burschen freisetzen“, will Coach Olaf Leib mit seiner Truppe um den Sieg kämpfen. Hoffnungsträger bei den Wölfen sind u.a. die bisher noch ungeschlagenen Kadettenmeister Benjamin Börner, Robin Zipper und Staffelkapitän Sven Dahl.
Der erste Gong ertönt um 17 Uhr. Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre haben wie immer freien Eintritt.

3.1.2006 - Kassel
Ronny Beblik für "50. Istvan Bocskai-Memorial" in Debrecen nominiert

Für unseren Deutschen Meister Ronny Beblik beginnt das Sportjahr 2006 mit einer großen Herausforderung. Er wurde vom Deutschen Boxsport-Verband für das „50. Istvan Bocskai-Turnier“ im ungarischen Debrecen (1.-4. Februar) nominiert.
Dort steht der 19-jährige in einer sechsköpfigen dbv-Staffel und wird im Halbfliegengewicht an den Start gehen. Beblik will in der Debrecener Fönix-Halle gegen starke Konkurrenz aus zehn europäischen Ländern bestehen. „Ich möchte mich weiter stabilisieren. Dafür muss ich auch in der Oberliga etwas kürzer treten im Januar, um wieder ins 48-kg-Limit zu kommen“, setzt Beblik gemeinsam mit Heimtrainer Olaf Leib klare Prämissen. „Wir wollen jede internationale Chance nutzen, zumal für Ronny einiges davon abhängt“, unterstützt auch Leib die Länderkampfberufung.

3.1.2006 - Chemnitz
Online-Umfrage zu "Sachsens Boxern des Jahres 2005" wurde gestartet - Sven Dahl, Ronny Beblik und Robin Zipper auf der Kandidatenliste

Bis zum 31. Januar läuft ab heute die Online-Umfrage zu "Sachsens Boxern des Jahres 2005". Auf der Website des Box-Verbandes Sachsen e.V. stehen auch drei Wölfe mit auf der Kandidatenliste. Allen voran der Vorjahressieger im Nachwuchs, Robin Zipper. Dazu der im Vorjahr Zweitplatzierte Ronny Beblik, der mit nur einer Stimme gegen Zakhid Mekhtiev (Döbeln) den Kürzeren zog. Mit Sven Dahl steht auch derjenige sächsische Boxer zur Wahl, der als erster einen kubanischen Boxer bezwingen konnte.

Hier gehts zur Umfrage.