Wölfe-News-Archiv

News-Archiv ab Januar 2008 

zurück zu den aktuellen Wölfe-News
 

21.4.2008 - Chemnitz
Hohe Vereinsehrung für DHfK-Trainer Dr. Jochen Berger

Anläßlich des Oberliga-Kampftages am Samstag wurde ein verdienter Boxfunktionär, Trainer und Freund des Chemnitzer Boxsports mit einer hohen Vereinsauszeichnung bedacht. Dr. Jochen Berger, Trainer und Abteilungsleiter Boxen der HSG DHfK Leipzig wurde von Wölfe-Präsident Wolfgang Koß mit der "Eintragung ins BCC 94-Ehrenbuch" ausgezeichnet. "Damit würdigen wir seine langjährigen Verdienste für den Boxsport in Sachsen sowie für den Chemnitzer Boxsport und die Unterstützung der Ligastaffel insbesondere", so Koß über den 75-jährigen Dauerbrenner in Sachen Boxsport. Ob Lewon Israelyan, Artak Israelyan oder natürlich auch Albert Wasilew - all seine Schützlinge waren wichtige und vor allem auch zuverlässige Verstärkungen für die Ligastaffel der Wölfe. Sein persönliches Engagement bildete die Grundlage für diese gute Zusammenarbeit in all den Jahren.

21.4.2008 - Ebern
Kickboxer Gregor Reinhardt wird Internationaler Deutscher Meister im Vollkontakt - Bronze für Nadine Hermsdorf

Am Wochenende konnten sich die Kickboxer des BCC 94 bei den „German Open“ im bayerischen Ebern wieder erfolgreich in Szene setzen. Mit Nadine Hermsdorf und Gregor Reinhardt stellte der Verein zwei von insgesamt 620 Startern aus 10 Ländern.

Der große Wurf gelang dabei Gregor Reinhardt in der Disziplin Vollkontakt bis 81 kg. Er bezwang im Finale den irischen Nationalstaffelboxer Toby Bergmüller mit 3:0 Wertungspunkten.
Für Reinhardt war es ein toller Abschluss seiner Karriere, da der werdende Papa aus familiären Gründen kürzer treten will.
Nadine Hermsdorf erreichte unter 16 Starterinnen bei den Damen das Halbfinale, wo sie im Leichtkontakt (– 60 kg) der späteren Titelträgerin Steffi Kemper aus Köln unterlag. Auch für die letztjährige Jugendmeisterin im Semikontakt war dies eine beachtliche Leistung, denn es war erst ihr vierter Kampf in der Disziplin Leichtkontakt.

20.4.2008 - Kassel
dbv gibt zwei Liga-Protesten des BCC 94 statt

Die zwei anstehenden Entscheidungen über Liga-Proteste des BCC 94 wurden heute per Fax vom dbv positiv beschieden.
Damit erhält der BCC 94 beide Punkte aus dem Kampf in Heidelberg zugesprochen, als die Kurpfälzer nur mit sechs Wertungskämpfern antreten konnten. Das Kampfgericht hatte diesen Umstand im Wettkampfprotokoll nicht beachtet und einen falschen Endstand an den dbv gemeldet. Die Tageswertung lautete somit 6:11 Punkten für den BCC 94.
Zudem erhielt der BCC 94 eine 2:0-Wertung des Bantamgewichtes vom Kampf in Merseburg zugesprochen, da die Gastgeber keine gültigen Startunterlagen vorlegen konnten. Damit endete der Auswärtskampf gegen das BT Halle/Merseburg mit 10:11 für die Gastgeber.

Die aktualisierte Tabelle hat demnach folgendes Aussehen:

1. Nordhäuser SV 7 82 : 81   9 : 5
2. BT Halle-Merseburg 6 69 : 69   8 : 4
3. BC Chemnitz 94 7 78 : 73   7 : 7
4. BC Straubing / Box Fit Regensburg 7 79 : 82   5 : 9
5. BC Olympia Rhein-Neckar Heidelberg II  7 78 : 81   5 : 9

Damit hat sich die Situation für die Wölfe noch einmal etwas geändert. Theoretisch und rechnerisch wäre im günstigsten Falle des Ausganges der ausstehenden drei Kämpfe ist noch Platz zwei erreichbar.

19.4.2008 - Chemnitz
Wölfe müssen "gebrauchten Tag" verdauen: Nach 11:12-Niederlage gegen Nordhausen ist Staffelsieg abgehakt

Der 19. April 2008 entpuppte sich für die Staffel von Olaf Leib als ein "gebrauchter Tag". Bei der 11:12-Niederlage gegen den mit vielen Fans angereisten Tabellenzweiten vom Nordhäuser SV füllte sich ein ganzes blau-weißes Fass mit Pech. Zwar täuschte das stimmliche Duell der Wölfe-Fans mit den sympathischen Gäste-Fans im abschließenden Schwergewicht etwas über die Geschehnisse des Abends hinweg, dennoch stand fest: die Gastgeber hatten einen rabenschwarzen Tag erwischt. Mit einer herausragenden Ausnahme: Mittelgewichtler BENJAMIN BÖRNER.

Der Oelsnitzer boxte sich an diesem Abend endgültig in die Herzen der Fans, von denen er mit Riesenvorsprung zum "BCC-Boxer des Tages" gewählt wurde. Doch welche Dramatik rankte sich um diese Wahl? Am Ende der dritten Runde ging Börner, hart von Routinier Mark Haupt getroffen, zu Boden. Wie von der Tarantel gestochen, stand er jedoch urplötzlich wieder wie eine Eiche im Wind. Allerdings auf wackligen Ästen. Dennoch ließ ihn der Ringrichter im Kampf und der Gong rettete ihn vorm endgültigen Aus. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte Börner taktisch klug geboxt, ohne jedoch entscheidende Vorteile für sich zu verbuchen. Was "Benni" aber dann in Runde vier aus seinem Körper herausholte , war einfach beeindruckend. "Es war eigentlich nur Überlebenskampf", gestand der 19-jährige nach dem Fight. Doch genau jener Überlebenswille war es, der letztendlich den Ausschlag auf den Punktzetteln für Börner brachte.

Doch bis die rund 300 Fans diesen Höhepunkt erleben konnten, mussten sie so manche harte Durststrecke durchleben. Gleich zu Beginn mussten sie im Kampf von Ronny Beblik mit ansehen, wie der 19-jährige Robert Lamm nach einem Treffer in Nähe der Gürttellinie und einer Schrecksekunde zu Boden ging. Den mit schmerzverzerrtem Gesicht angedeuteten Treffer auf die "Zwölf" hatte er nach Videostudium gar nicht erhalten. "Ich habe zunächst die Leber getroffen und danach sicher in der Nähe der Gürtellinie", war der Chemnitzer Staffelkapitän einer der Unglücklichsten des Tages und konnte das Geschehene nur schwer nachvollziehen.

Noch härter allerdings erwischte es Robin Zipper, der gegen Abu Yusupow schwer K.o. ging. Buchstäblich aus blauem Himmel schlug es bei ihm ein. Wünschen wir Robin, dass er sich schnell von diesem K.o-Schlag erholen kann.
Kämpferisch überzeugten auch Albert Wasilew und Rene Häußel, was jedoch neben der besonnenen Leistung von Sven Dahl an diesem Tag nicht zum Teamerfolg ausreichte. Damit haben sich die Wölfe auch aus dem Rennen um den Staffelsieg verabschiedet und wollen zum Heimkampf in 14 Tagen gegen Heidelberg einen versöhnlichen Saisonabschluss hinlegen. Im glücklichsten Fall kann es für die Wölfe noch um Rang zwei in der Abschlusstabelle gehen.

Gew.-Kl. Sieger Urteil Verlierer
- 54 kg Robert Lamm (Nordhäuser SV) Disqu. 1. Rd. über Ronny Beblik (BCC 94)
- 57 kg Andreas Wiedemann (Nordhäuser SV) Aufg. 4. Rd. über David Gork (BCC 94)
- 60 kg Michael Mingaliev (Nordhäuser SV) Aufg. 2. Rd. über Toni Hänsel (BCC 94)
- 64 kg Rene Häußel (BCC 94) n.P. (3:0) über Andreas Plechanov ( Nordhäuser SV)
- 69 kg Abu Yusupow (Nordhäuser SV) K.o. 2. Rd. über Robin Zipper (BCC 94)
- 75kg Benjamin Börner (BCC 94) n.P. (2:1) über Mark Haupt (Nordhäuser SV)
- 81 kg Sven Dahl (BCC 94) n.P. (3:0) über Björn Blaschke (Nordhäuser SV)
+ 81 kg Albert Wasilew (BCC 94) Remis gegen Michael Werner (Nordhäuser SV)

 

14.4.2008 - Chemnitz
Wölfe wollen gegen Nordhausen Hinkampfniederlage wettmachen

Im Rennen um die entscheidenden Punkte für den Staffelsieg wollen die Wölfe am Samstag (Beginn 17 Uhr im Sportcenter am Stadtpark) die im Hinkampf in Nordhausen erlittene 9:14-Niederlage wettmachen. Alle Mann sind dazu an Deck, doch es wird keine leichte Aufgabe werden. Der Oberliganeuling hat sich prächtig gemausert und kommt als Tabellenzweiter zum Dritten. Für die Fans wird es ein Wiedersehen mit einem der Helden von 2004 geben. In Reihen der Thüringer steht mit Michael Werner ein alter Bekannter, der in der Saison 2003/04 den deutschen Vize-Mannschaftsmeistertitel mit an die Chemnitz holte. Doch diesmal wird Albert Wasilew im Ring alles versuchen, damit Werner nicht die entscheidenden Punkte für die Thüringer holen kann.

Bei den Wölfen brennt Rene Häußel ebenso auf Revanche wie Sven Dahl, dessen Remis von Nordhausen nach Augenzeugenberichten äußerst umstritten war. Weiterhin ungeschlagen bleiben will auch Ex-Vizemeister Robin Zipper. Zusätzlcihe Stabilität sollte der einsatz von Ronny Beblik bringen, der im Hinkampf auf Grund seiner Auswahlverpflichtungen beim Turniersieg in Zagreb fehlte.

Wiederum werden von den Wölfen alte Chemnitzer und Karl-Marx-Städter Kämpen an den Ring gelockt. Alle ehemaligen Chemnitzer Boxer, die über 40 Jahre alt sind und am Samstag ihren alten Startausweis am Einlass nachweisen können, zahlen nur 5 Euro Eintritt.
Auch an die Eltern mit Kleinkindern unter den Boxfans wird wieder gedacht: Für die Kleinsten wird der BCC-Malstand aufgebaut sein, unter der bewährten Betreuung von Marie und Mandy Leib.

9.4.2008 - Athen
Olympiatraum für Ronny Beblik geplatzt

Für unseren 21-jährigen Fliegengewichtler Ronny Beblik platzte heute der Traum von einem Olympiastart in Peking. Im Viertelfinale des Olympia-Qualifikationsturniers in Athen unterlag er heute Nachmittag dem Türken Memis Fulas mit 9:16 Punkten.

„Ich habe alles gegeben und es lief auch besser als am Montag. Anfangs lag ich in Führung, aber dann bekam ich keine Punkte mehr", saß der Stachel der Enttäuschung tief.

7.4.2008 - Athen
Taufrisch aus dem Athen-Ticker : Beblik siegt im ersten Kampf knapp über Moldawier Samoilenco

Soeben erhielten wir die Nachricht von dbv-Pressewart Alexander Mazur, dass Ronny Beblik erfolgreich in die Olympia-Qualifikation gestartet ist. Allerdings fiel der Punktsieg gegen den Moldawier Igor Samoilenco mit 11:10 ganz knapp aus. Der nächste Gegner Ronnys steht zur Zeit noch nicht fest.

Nachtrag:
Geschafft! Ronny war nach dem Kampf erleichtert. "Es war sauschwer und ich bin froh, dass ich das erstmal hinter mir habe", so sein kurzes Statement nach dem Kampf. Hintergrund ist, dass sich Ronny über eine gelungene Revanche freuen kann. Vor dem Kampf war da doppelter Erfolgsdruck für ihn vorhanden, denn noch vor Jahresfrist unterlag er dem gleichen Gegner beim "Bocskai-Memorial" in Debrecen mit 52:54-Hilfspunkten.
Diese Tatsache sollte auch für das Viertelfinale genügend Selbstvertrauen geben. Dort gilt das Daumendrücken dann am Mittwoch gegen den Türken Memis Fulas.

6.4.2008 Merseburg
Wölfe unterliegen in Merseburg mit 9:12

Ohne ihren Staffelkapitän Ronny Beblik, der sich zur gleichen Zeit schon auf der Reise zum Olympia-Qualifikationsturnier nach Athen befand, musste das Wölfe-Box-Team am Sonntagvormiitag beim BT Halle/Merseburg antreten. Nur knapp 100 Zuschauer erlebten in der Sporthalle des Merseburger Domgymnasiums den 12:9-Erfolg der Gastgeber, gegen den allerdings noch ein Protest der Chemnitzer läuft.

Der Auftakt verlief für die Wölfe vielversprechend. Beblik-Ersatzmann Svyatoslaw Miroschnichenko erkämpfte sich ein verdientes Remis. Gegen die Wertung diese Kampfes legte der BCC 94 Protest ein, da der junge Boxer der Gastgeber nach Meinung der Gäste ohne einen gültigen Startausweis antrat.
Danach konnte David Gork einen vorzeitigen Erfolg über den überforderten Benjamin Pritschow beisteuern. Der junge Mann der Gastgeber hatte ungwöhnliche Gewichtssorgen und musste beim Wiegen noch ein Kilo zusätzlich auf die Waage bringen. Das nutzte der Riesaer dann zu entschlossenen Aktionen von Beginn an und hatte damit Erfolg.
Kämpferisch überzeugte Toni Hänsel gegen Hagen Wernicke, aber der Erfolg der Gastgeber war verdient. Was, nach Meinung von Wölfe-Präsident Wolfgang Koß, für den kommenden Punktsieg von Christian Henze nicht zutrifft. "Rene Häußel hat zwei Runden klar dominiert und die beiden restlichen nicht abgegeben. Zudem erhielt Henze für sein Halten und Schlagen auch eine Verwarnung", brachte Koß für den einstimmigen Punktsieg der Gastgeber nur ein Kopfschütteln auf.
Nach der Pause trug auch das Remis von Robin Zipper gegen Steven Schwan nicht zu Beruhigung bei. Gäste-Coach Olaf Leib protestierte engagiert gegen die Wertung. Die Niederlage von Steffen Schuster hingegen war unumstritten, da er gegen Kevin Künzel überfordert war und dreimal angezählt worden war. Das dritte(!) Remis an diesem Tage ging auf das Konto von Benjamin Börner gegen Dominic Bösel. "Ich hatte eigentlich gedacht, es hätte für Benni gereicht", schlug der Coach nach diesem Kampf schon wieder moderatere Töne an. Den Gastgebersieg machte schließlich Alexander Wust perfekt, der sich für die im Hinkampf erlittene Niederlage gegen Albert Wasilew revanchieren konnte.

Alle Ergebnisse:

Gew.-Kl. Sieger Urteil Verlierer
- 54 kg Svyatoslaw Miroschnichenko (BCC 94) Remis gegen (BCC 94 hat Protest gegen Wertung eingelegt) Aram Xacatryan (BT Halle/Merseburg)
- 57 kg David Gork (BCC 94) Aufg. 1. Rd. über Benjamin Pritschow (BT Halle/Merseburg)
- 60 kg Hagen Wernicke (BT Halle/Merseburg) n.P. über Toni Hänsel (BCC 94)
- 64 kg Christian Henze (BT Halle/Merseburg) n.P. über Rene Häußel (BCC 94)
- 69 kg Robin Zipper (BCC 94) Remis gegen Steven Schwan (BT Halle/Merseburg)
- 75kg Kevin Künzel (BT Halle/Merseburg) RSC 2. Rd. über Steffen Schuster (BCC 94)
- 81 kg Benjamin Börner (BCC 94) Remis gegen Dominic Bösel (BT Halle/Merseburg)
+ 81 kg Alexander Wust (BT Halle/Merseburg) n.P. über Albert Wasilew (BCC 94)

Nachtrag zum Auswärtskampf in Heidelberg von letzter Woche:

Noch steht nicht hundertprozentig fest, ob der BCC 94 für sein Remis in Heidelberg auch zwei Punkte zugesprochen bekommt, da nach Auffassung des BCC 94 nur sechs Kämpfer für Heidelberg antraten.
Rückblende:
Beim Kampf in Heidelberg mussten die Kämpfe im Welter- (Übergewicht beim BCO) und Mittelgewicht (BCO-Kämpfer kam zu spät zum Wiegen) als zwei Einlagekämpfe ausgetragen werden. Offiziell ist vom damaligen Kampfgericht, ohne Wissen der Chemnitzer Teamleitung, eine Punkteteilung auf dem Wettkampfprotokoll dem dbv gemeldet worden. Somit geht der Kampf momentan als Remis in die offizielle Tabelle ein. Ein endgültiges Urteil ist erst zu erwarten, wenn der krankheitsbedingt abwesende Ligaverantwortliche des dbv wieder im Amt ist und über den Einspruch des BCC 94 entschieden wird.
Zur Auslegung des aktuellen Ligastatuts gibt es unterschiedliche Ansichten darüber, mit wieviel Startern die Heidelberger zum Wettkampf angetreten sind.

5.4.2008 - Athen
Letzte Olympiachance für Ronny Beblik in Athen

Daumendrücken heißt es in der kommenden Woche für unsere "Fliege" Ronny Beblik, der beim 2. und letzten Olympia-Qualifikationsturnier in Athen an den Start gehen wird. Ihm wird eine knüppelharte Auseinandersetzung bevorstehen, denn nur für die beiden jeweiligen Finalisten sind in Athen noch Peking-Tickets reserviert.
Ein Dutzend Fliegengewichtler werden sich am Montag in die Warteschlange einreihen und Ronny hofft, dass er dann bei "Schalteröffnung" am Freitag ganz vorn in der ersten Reihe stehen wird.

Die Kontrahenten für Ronny im Fliegengewicht lauten:
Feliks Kruja (Albanien), Derenik Chizhlaryan (Armenien), Bato-Munko Vankeyev (Weissrussland), Iliya Filipov (Bulgarien), Jerome Thomas (Frankreich), Conor Ahearn (Irland), Igor Samoilenco (Moldawien), Martin Parlagi (Slowakei), Salomo N'Tune (Schweden), Memis Fulas (Türkei), Volkov Viltaliy (Ukraine). (Quelle: www.aiba.org)

Die Auslosung für das siebenköpfige dbv-Team wird am Montag Mittag stattfinden und bereits am Nachmittag beginnen die Vorrundenkämpfe.
Erwartet werden in Athen über 200 Boxer aus fast 40 Ländern Europas.

Das deutsche Aufgebot für Athen: - 48 kg: Andreas Robitsch (SV Halle), - 51 kg: Ronny Beblik (BC Chemnitz), - 60 kg: Artur Schmidt (BC Marl-Hüls), - 64 kg: Harun Sipahi (BAC Wolfenbüttel), - 81 kg: Gottlieb Weiss (BAC Hockenheim), +91 kg: Erkan Teper (BSK Ahlen).
Bereits für Athen qualifiziert sind Jack Culzay-Keth (- 69 kg, TG Darmstadt), Konstantin Buga (- 75 kg, NSF Berlin), Rustam Rahimov (- 54 kg, Velberter BC) und Wilheim Gratschow (- 57 kg, BC Gifhorn).

3.4.2008 - Chemnitz
Aktuelle Vereins-Infos :

Thaiboxtraining:

Das Thaiboxtraining wird vom Trainerteam Gregor Reinhardt, Olaf Leib, Sven Dahl und Steve Schumann geleitet. Dabei werden verschiedene Schwerpunkte gesetzt:

montags 17.00 – 18.30 Uhr: Schwerpunkt Thaiboxen,
dienstags 18.00 – 19.00 Uhr: Schwerpunkt Boxtechniken, Strategie und Taktik, anschld. ca. 30 Minuten allg. Athletik,
freitags 17.00 – 18.00 Uhr: Schwerpunkt Kick- / Beintechniken, anschld. Ca. 30 Minuten allg. Athletik / Kraft.

1. Chemnitz-Marathon:

BCC 94 nimmt am 1. Chemnitz-Marathon am 17. Mai mit einem Team am Firmenmarathonwettbewerb teil. Teamleiter ist unser Ex-DM Mario Thiele. Derzeit bereiten sich mehrere BCC-Läufer vor, u.a. Gregor Reinhardt und Felix Natschka.

Wölfe-Nachwuchstalente gesucht!

Für die Trainingsgruppe an der Comenius-Mittelschule suchen wir Boxanfänger im Alter von 8-13 Jahren. Das Nachwuchstraining findet unter der Leitung von Günter Weiß als AG-Angebot an der Sportmittelschule in der Comeniusstraße 1 statt. Interessenten können sich dienstags und freitags jeweils von 16.30 – 18.00 Uhr in der Turnhalle melden.

30.3.2008 - Chemnitz
Fanbus fährt zum Auswärtskampf nach Merseburg

Auch zum schweren Auswärtskampf gegen das BT Halle/Merseburg am 6. April fährt der Wölfe-Fanbus. Abafhrt ist am Sonntagmorgen pünktlich um 5.30 Uhr ab der Sporthalle am Schlossteich (von der Schlosstraße aus). Wettkampfbeginn in Merseburg ist 10.30 Uhr.
Kurzfristige Meldungen sind noch in der BCC-Geschäftsstelle unter Tel.: 0371-521 36 17 , in der Boxhalle unter T.: 590 53 79 oder unter 0172-94 64 776 möglich.

30.3.2008 - Schriesheim
Wölfe holen zwei wichtige Auswärtspunkte - Sportlich trennte man sich Remis vom BCO Heidelberg II

Einen ungewöhnlichen Ausgang nahm der Oberliga-Auswärtskampf der Wölfe beim BCO Heidelberg II in Schriesheim. Trotz eines sportlichen Remis' im Ring gingen die Punkte nach Sachsen. Grund dafür waren die Ereignisse an der Waage. Mit Yassine Moussaoui ging bei den Kurpfälzern ein Boxer mit Übergewicht über die Waage und mit Mehmet Kart war zum Wiegeschluss ein zweiter Heidelberger noch nicht einmal in der Halle eingetroffen. Kulanterweise gaben die Chemnitzer noch 15 Minuten drauf, aber Kart traf auf Grund eines Staues erst 45 Minuten später in der Halle ein. "Bei uns sind heute morgen auch die ersten um halb sechs losgefahren und David Gork ist sogar einen Tag eher angereist", sah Coach Olaf Leib keinen Grund für ein weiteres Entgegenkommen nach der langen Anreise. Damit gingen für den BCO II nur 6 Boxer im Limit über die Waage, was den Wölfen laut Ligastatut bereits vorm ersten Kampf die zwei Punkte sicherte.

Sportlich trennte man sich 11:11, wobei die Heidelberger stärker als erwartet auftraten. Die Chemnitzer Siege gingen auf das Konto von Ronny Beblik sowie die unverschuldeterweise zu "Rahmenkämpfern degradierten" Robin Zipper und Rene Benirschke. Kämpferisch top, aber nicht mit Fortuna im Bunde agierte Rene Häußel. Den schon sicher geglaubten Erfolg im Halbschwer vergab Benjamin Börner, der den leicht angeschlagenen Sven Dahl vertrat, durch einen Einruch in Runde vier. Gegen den in der Vorwoche beim Internationalen Turnier in Belgrad noch als "Besten Boxer" ausgezeichneten Erik Pfeiffer stand Albert Wasilew diesmal auf verlorenem Posten. "Für den Rückkampf sollte aber auch ein sportlicher Erfolg im Ring kein Unding sein", zeigte sich Coach Olaf Leib hoffnungsvoll.

Alle Ergebnisse:

Gew.-Kl. Sieger Urteil Verlierer
- 54 kg Ronny Beblik (BCC 94) n.P. über Kasim Gashi (BCO II)
- 57 kg Eduard Schmidt (BCO II) Aufg. 2. Rd. über David Gork (BCC 94)
- 60 kg Marco Grund (BCO II) n.P. über Toni Hänsel (BCC 94)
- 64 kg Aytekin Yöreci (BCO II) n.P. über Rene Häußel (BCC 94)
- 69 kg Robin Zipper (BCC 94) n.P. über
(Rahmenkampf mit 2:0-Wertung für BCC)
Yassine Moussauoi (BCO II)
- 75kg Rene Benirschke (BCC 94) n.P. über
(Rahmenkampf mit 2:0-Wertung für BCC)
Mehmet Kart (BCO II)
- 81 kg Kenan Bayrami (BCO II) n.P. über Benjamin Börner (BCC 94)
+ 81 kg Erik Pfeiffer (BCO II) Aufg. 4. Rd. über Albert Wasilew (BCC 94)


26.3.2008 - Chemnitz
Fanbus fährt zur Doppelveranstaltung nach Schriesheim

Boxen im Doppelpack gibt es für alle Fans zu erleben, die am Samstag, den 29. März, mit zum Auswärtskampf gegen den BCO Rhein-Neckar II nach Schriesheim reisen. Um 17 Uhr gilt es für die Wölfe-Staffel und ab 20 Uhr stehen sich dann im Spitzenkampf der 1. Bundesliga der Gastgeber und der mehrfache Deutsche Meister vom Velberter BC gegenüber.

Der Fanbus fährt am Samstag um 7 Uhr ab der Sporthalle am Schlossteich. Die Rückfahrt erfolgt nach Ende des Bundesligavergleichs. Kurzfristige Meldungen sind noch in der BCC-Geschäftsstelle unter Tel.: 0371-521 36 17 oder unter 0172-94 64 776 möglich.

23.3.2008 - Chemnitz
Oberliga-Auswärtskampf in Merseburg auf Sonntag verlegt

Der Oberliga-Auswärtskampf gegen das BT Halle/Merseburg findet erst am Sonntag, den 6. April im Merseburger Domgymnasium statt. Beginn in der Sporthalle Albrecht-Dürer-Str. ist um 10.30 Uhr.

23.03.2008 - Kassel
Zweite Olympiachance für Ronny Beblik in Athen

Unser Fliegengewichtler Ronny Beblik erhält vom 6.-13. April die Chance, sich im zweiten Anlauf für die Olympischen Spiele von Peking zu qualifizieren. Er ist vom dbv in die siebenköpfige Staffel für die 2. (und letzte) europäische Olympiaqualifikation in Athen berufen worden. Dort muss der deutsche Vizemeister '07 das Finale erreichen, wenn der Traum von Olympia in Erfülllung gehen soll.
Das deutsche Aufgebot für Athen: - 48 kg; Andreas Robitsch (SV Halle), - 51 kg: Ronny Beblik (BC Chemnitz 94), - 60 kg: Artur Schmidt (BC Marl-Hüls), - 64 kg: Harun Sipahi (BAC Wolfenbüttel), - 81 kg: Gottlieb Weiss (BAC Hockenheim), - 91 kg: Alexander Povernov (BC Gifhorn), + 91 kg: Erkan Teper (BSK Ahlen), Mannschlaftsleiter: Helmut Ranze, Trainer: Adolf Angrick, Vladimir Pletnev, Michael Gratschow, Kampfrichter: Jörg Milke.

9.3.2008 - Nordhausen
Wölfe kommen in Nordhausen mit 9:14 unter die Räder

Der BC Chemnitz 94 verlor gestern Abend seinen Auswärtskampf beim neuen Oberliga-Spitzenreiter Nordhäuser SV klar mit 9:14. (Nähere Infos: www.nordhausen.de )
(Weitere Informationen liegen dem Webmaster nicht vor.)

8.3.2008 - Zagreb
Ronny Beblik feiert in Zagreb souveränen Turniersieg - 43:18-Punktsieg über Russen Stepanov

Er kam, sah und siegte. Der internationale Turnierauftakt im Jahr 2008 hätte für Ronny Beblik nicht besser laufen können. Beim mit 63 Boxern aus 13 Ländern stark besetzten "3. Zlatko Hrbic-Turnier" im kroatischen Zagreb feierte unser Fliegengewichtler einen souveränen Turniersieg. Er bezwang heute Abend im Finale den Russen Semen Stepanov, 3. der russischen Meisterschaften, mit 43:18-Punkten.

Leider hatte er in Zagreb nur einen Kampf zu bestreiten und somit stand der Staffelkapitän seinm Oberligateam im heutigen Auswärtskampf in Nordhausen nicht zur Verfügung.

3.3.2008 - Chemnitz
Hochzeitsglocken läuteten für Wölfe-Materialwart

Bei Madeleine Stransky und Lutz Antrag läuteten kürzlich die Hochzeitsglocken. Das Brautpaar gab sich im Wasserschloss Klaffenbach das Ja-Wort und der Vorstand des BCC 94 wünscht beiden sowie ihrem Söhnchen Finley alle Gute!
Der am um Mitternacht geworfene Brautstrauß wurde fast gleichzeitig von den Freundinnen unserer Oberliga-Boxer Robin Zipper und Ronny Beblik gefangen...

Beschwingter Abschied der "Biene Maja" vom Junggesellendasein (Fotos: BCC 94)

17.2.2008 - Chemnitz
Wölfe-Fanbus fährt am 8.3. zum Nordhäuser SV

Zum Oberligakampf am 8. März beim Nordhäuser SV färht wieder der Wölfe-Fanbus. Abfahrt ist um 13.30 Uhr ab der Sporthalle am Schloßteich. Der erste Gong in Nordhausen (Ballsporthalle Wesseröder Str. 36) erklingt um 19.30 Uhr. Interessenten können sich in der BCC 94-Geschätsstelle melden.

16.2.2008 - Chemnitz
Wölfe erobern mit 13:10-Erfolg über die KG Straubing/Regensburg die Tabellenspitze zurück

Vor rund 300 Zuschauern im Sportcenter am Stadtpark blieb der BC Chemnitz 94 durch einen 13:10-Erfolg über die KG Straubing/Regensburg weiter ungeschlagen und setzte sich vorm BT Halle/Merseburg wieder an die Tabellenspitze der Oberliga, Staffel Süd.

Entscheidend dafür war, dass alle Trümpfe des BCC 94 stachen. Da half es auch nicht, dass der erst 16-jährige Edgar Walth sein Talent gegen Ronny Beblik unter Beweis stellen konnte. Beblik siegte ebenso verdient wie Sven Dahl oder Robin Zipper, der von den Fans zum "BCC-Boxer des Tages" gewählt wurde. "Wir haben uns als echtes Team erwiesen. Keiner hat enttäuscht und das Remis von David Schulz war sehr wichtig für die Aufholjagd in den schweren Gewichtsklassen", freute sich Coach Olaf Leib.

Bemerkenswert war der Auftritt von Rene Benirschke, der nach langer Wettkampf- und Verletzungspause ein erfolgreiches Comeback feiern konnte. Zum "Bayernschreck" entwickelte sich Schwergewichtler Albert Wasilew (im Foto links). Nach seinem K.o.-Erfolg im Hinkampf entschied er auch vor den heimischen Fans bereits mit seiner ersten nennenswerten Aktion nach nur knapp einer Minute mit einer harten Rechten den Kampf.

Damit bleiben die Wölfe weiter ungeschlagen an der Tabellenspitze der Oberliga, Staffel Süd, müssen aber nun zu drei schweren Auswärtskämpfen nach Nordhausen (8.3.), Karlsruhe-Knielingen (29.3. gegen Heidelberg) und Merseburg (5.4.).

Gew.-Kl. Sieger Urteil Verlierer
- 54 kg Ronny Beblik (BCC 94) n.P. über Edgar Walth (KG S/R)
- 57 kg Adte Gashi (KG S/R) Aufg. 2. Rd. über Denis Volkov (BCC 94)
- 60 kg Victor Herdt (KG S/R) n.P. über Toni Hänsel (BCC 94)
- 64 kg David Schulz (BCC 94) Remis gegen Christof Wittur (KG S/R)
- 69 kg Robin Zipper (BCC 94) n.P. über Goran Aladzic (KG S/R)
- 75kg Rene Benirschke (BCC 94) n.P. über Waldemar Karb (KG S/R)
- 81 kg Sven Dahl (BCC 94)  n.P. über Ramil Fatulaew (KG S/R)
+ 81 kg Albert Wasilew (BCC 94) RSC 1. Rd. über Ashab Jusupov (KG S/R)

 

12.02.2008 - Chemnitz
Ehemalige Chemnitzer Boxer mit ermäßigten Eintritt - Wölfe-Malstand für die jüngsten Boxfans

Der BCC 94 wiederholt zum Heimkampf am Samstag die Aktion für ehemalige Chemnitzer Boxer. Wer über 40 Jahre alt ist und am Einlass seinen alten Startpass vorlegen kann, bezahlt am Samstag nur 5 Euro Eintritt.

Die jüngsten Besucher werden wieder am Wölfe-Malstand betreut, sodass sich die Eltern voll auf das Ringgeschehen konzentrieren und den Wölfen im Ring die Daumen drücken können.

Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre haben auch am Samstag wieder freien Eintritt zum Wettkampf im Sportcenter am Stadtpark (ab 17 Uhr). Einlass ist ab 16 Uhr.

12.02.2008 - Chemnitz
Heimkampf gegen KG Straubing/Regensburg: Wölfe wollen weiter ungeschlagen bleiben

Am Samstag fliegen im Sportcenter am Stadtpark (Beginn: 17 Uhr, Einlass ab 16 Uhr) wieder die Fäuste. Am 4. Kampftag der Box-Oberliga, Staffel Süd, erwarten die Wölfe die bayerische Staffel von der KG Straubing/Regensburg zum Rückkampf. Nach dem 11:11-Remis vor drei Wochen erwarten die Fans sicher einen Heimsieg, Das ist auch das erklärte Ziel der Staffel um Kapitän Ronny Beblik. Doch Coach Olaf Leib hält die Bälle flach: "Die Bayern sind eine starke Truppe, die auch noch Besetzungsalternativen hat. Bei uns hingegen müssen alle Trümpfe stechen, um den Heimsieg sicherzustellen."

Packende Kämpfe und ein knapper Ausgang sind vorprogrammiert. So wird Ronny Beblik vom derzeit wohl größten bayerischen Boxtalent, dem erst 16-jährigen Straubinger Edgar Walth, herausgefordert werden. Walth stellte schon beim Hinkampf sein Können eindrucksvoll unter Beweis. Auf Revanche brennt Klemens Ruder, der deutsche Kickbox-Meister im Vollkontakt. Mit Robin Zipper lieferte er sich beim Hinkampf eine wahre Ringschlacht, die "Zippi" dank seiner technischen Perfektion knapp für sich entscheiden konnte.

Gute Erinnerungen an den Hinkampf hat auch Schwergewichtler Albert Wasilew, der mit seinem Erstrunden-K.o. über Arben Fetoshi das Remis im Regensburger Ring sicherte.

27.1.2008 - Regensburg
Ersatzgeschwächte Wölfe erkämpfen 11:11-Remis bei der KG Straubing/Regensburg - Wasilew sichert mit einem k.o.-Erfolg den Auswärtspunkt

Stark ersatzgeschwächt musste die BCC-Staffel gestern zum Ersten Auswärtskampf der Saison zur KG Straubing/Regensburg reisen. Normalerweise könnte unter diesen Umständen das in Regensburg erkämpfte 11:11-Remis geradezu als ein Erfolg zu werten sein. Doch Coach Olaf Leib sah dies aus seiner Sicht ein klein wenig anders: "Sicher sind wir froh über diesen Auswärtspunkt. Aber so, wie die Kämpfe gelaufen sind, war es für die Bayern schmeichelhaft. Durch die Ausfälle in den leichten Klassen hatten wir dort klare Nachteile, aber die Kämpfe von Benjamin Börner und speziell Sven Dahl waren Zugeständnisse des Kampfgerichtes an die Gastgeber."
Aufregung herschte bereits beim Wiegen, als bei den Bayern plötzlich drei Athleten mit Übergewicht über die Waage gingen. In den verbleibenden 30 Minuten Wiegezeit konnten zumindest zwei davon noch das Limit erreichen. Einzig Victor Herdt musste trotz des Sieges über Denis Volkov beide Punkte an die Gäste herschenken.
Mit dem Zwickauer Volkov sowie den Dresdenern Moor und Eisold musste Wölfe-Coach Olaf Leib gleich ein Trio völlig überraschend ins Kampfgetümmel schicken. Sie machten mit kämpferischer Einstellung das Beste aus der Situation und trugen mit ihrem Einsatz zum Punktgewinn der Mannschaft bei. Speziell Sergej Moor hatte im Bantamgewicht mit dem erst 16-jährigen Straubinger Lokalmatadoren Edgar Walth einen überaus agressiven und druckvoll agierenden Kontrahenten.

Im wahrsten Sinne des Wortes lieferten sich im Weltergewicht Clemens Ruder und Robin Zipper (Foto links) die "Schlacht des Tages". "Zippi" musste sich dabei den stürmischen Attacken des Bayern stellen und profitierte von seiner Schnelligkeit und Explosivität im Konter. "Es war eine Klopperei über vier Runden, wo sich Robin auf Grund des sehr kleinen Ringes auch kaum den Angriffen entziehen konnte. Aber mit seinen klaren Kontertreffern hat er sich den knappen Erfolg verdient", so Leibs Urteil.

Etwas sauer war der Coach dann über die beiden folgenden Urteile. "Börner hätte nach starker 1. und 4. Runde eigentlich nicht verlieren dürfen. Im Halbschwer wurden wir dann aber klar um den Sieg gebracht. Auch wenn Sven zwei Runden brauchte, um sich einzustellen, für seine Unsauberkeiten wurde Dahls Gegner (Waldemar Karp erhielt zwei Verwarnungen und wurde einmal angezählt) am Ende noch mit einem Remis belohnt. Rechnerisch hätte hier nur ein Sieg zur Debatte gestanden", so Leib.

Dass am Ende dennoch ein Remis heraussprang lag an der Überraschung des Tages. Diese gelang Schwergewichtler Albert Wasilew (Foto rechts) gegen den favorisierten Regensburger Lokalmatadoren Arben Fetoshi. "Fetoshi blieb einen Moment lang stehen und Alberts Schlaghandgerade traf präzise auf den Punkt. Ein richtig schwerer k.o.", so Leib zur kampfentscheidenden Szene. Damit feierte der 24-jährige Leipziger DHfK-Boxer nach fast zweijähriger Pause ein mit zwei Auftaktsiegen überaus erfolgreiches Comeback.

Beide Teams treffen dann bereits am 16. Februar in Chemnitz zum Rückkampf aufeinander (17 Uhr, Sportcenter am Stadtpark). Sicher wird es in beiden Teams dann Veränderungen geben, sodass mit Spannung zu erwarten sein darf, ob die Wölfe auch nach dem 4. Kampftag weiter an der Tabellenspitze stehen werden.

Alle Ergebnisse:

Gew.-Kl. Sieger Urteil Verlierer
- 54 kg Edgar Walth (KG S/R) RSC 2. Rd. über Sergej Moor (BCC 94)
- 57 kg Adte Gashi (KG S/R) Aufg. 1.Rd. über Philipp Eisold (BCC 94)
- 60 kg Victor Herdt (KG S/R) - (Übergewicht - daher 2:0 Wertung für BCC 94) Aufg. 2. Rd. über Denis Volkov (BCC 94)
- 64 kg Daniel Birjukow (KG S/R) n.P. (2:1) über Rene Häußel (BCC 94)
- 69 kg Robin Zipper (BCC 94) n.P. (2:1) über Clemens Ruder (KG S/R)
- 75kg Arsim Fetoshi (KG S/R) n.P. (3:0) über Benjamin Börner (BCC 94)
- 81 kg Sven Dahl (BCC 94)  Remis gegen Waldemar Karp (KG S/R)
+ 81 kg Albert Wasilew (BCC 94) k.o. 1. Rd. über Arben Fetoshi (KG S/R)

 

19.1.2008 - Chemnitz
Überraschend klarer 13:9-Heimauftakt für Wölfe - Rückkehrer Dahl, Häußel und Wasilew werden zu Matchwinnern
(Das Ergebnis wurde auf Grund Übergewichts des Hallensers Rusanov im Nachhinein korrigiert)

Comebacks haben Hochkonjunktur. Wenn sie dabei so erfolgreich ausgehen, wie an diesem Abend für die Chemnitzer Wölfe, dann wird sich wohl so schnell daran auch nichts ändern.
Knapp 400 Zuschauer feierten im gut besuchten "Sportcenter am Stadtpark" einen jederzeit verdienten 13:9-Wölfe-Erfolg, bei dem Ex-Staffelkapitän Sven Dahl (im Foto links) mit Vergnügen wieder den Sportgruß des Wölfe-Teams anstimmen ließ. Allerdings gab es im Vorfeld, nicht nur durch den längerfristigen Verletzungsausfall von Tom Tröger, zahlreiche Klippen für das Heimteam zu umschiffen.
So fanden erst im letzten Moment mit David Gork und Benjamin Börner zwei Chemnitzer in ihr Gewichtslimit. Über diesem blieb nach der Waage jedoch Oliver Rusanov von den anhaltinischen Gästen (Ersatzmann für den international beim Bocskai-Memorial im Finale stehenden Deutschen Meister Andreas Robitzsch), sodaß ein grippegeschwächter Ronny Beblik seinen Auftakterfolg schon sicher gehabt hätte.

Nach einem Jahr Ringabstinenz glänzte Rene Häußel (im Foto links) mit alter Entschlossenheit, Willensstärke und Druckkraft. Das begeisterte Publikum wählte somit den Leichtgewichtler nicht überraschend zum "BCC-Boxer des Tages". Trotz Sieges war Schwergewichtler Albert Wasilew davon noch ein Stück entfernt. Ein nennenswerter Knaller an Wusts Kinn war die einzig erwähneneswerte Ausbeute beider Akteure in vier Runden, die mehr einer wechselseitigen Verfolgungsjagd ähnelten.

Einen knallharten Warnschuss vor den Bug erhielt in Runde zwei auch Ex-Vizemeister Robin Zipper vom taktisch klug operierenden Anton Schneider. Doch Zipper erholte sich von diesem Kanonenschlag überraschend schnell: "So eine kritische Situation hatte ich im Wettkampf noch nie zu überstehen." Am Ende war das Remis mehr als verdient für den technisch glänzenden Konterboxer der Wölfe, der zum nächsten Heimkampf am 16. Februar mit abgeschlossener Lehrausbildung und bestandener Abschlussprüfung als Werkzeugmechaniker in den Ring klettern will.

Gern über vier Runde hätte bei seinem Comeback auch Sven Dahl geboxt. Doch nach der zweiten Verwarnung für Dominic Bösel flog aus der über die Ringrichterentscheidung erbosten Hallenser Ecke das Handtuch zum Zeichen der Aufgabe.

Am Ende stand ein verdienter Wölfe-Heimsieg zu Buche, da höchstenfalls Albert Wasilew ein schmeichelhaftes Heimurteil erhalten hatte. Doch da waren die Messen längst gelesen. Nun will die Leib-Truppe am liebsten bereits am kommenden Wochenende auswärts nachwaschen. Bei der KG Straubing/Regensburg (geboxt wird in Regensburg) werden die Trauben aber bekanntermaßen hoch hängen.

Abfahrt des Fanbusses ist am 26. Januar um 13 Uhr ab der Sporthalle am Schloßteich. Interessenten sollten sich umgehend in der BCC-Geschäftsstelle (Tel.: 0371-5213617) ihren Platz im Bus sichern.

Gew.-Kl. Sieger Urteil Verlierer
- 54 kg Ronny Beblik (BCC 94) Aufg. 3. Rd. über Oliver Rusanov (BTH - Übergewicht)
- 57 kg Hagen Worofka (BTH) n.P. (3:0) über David Gork (BCC 94)
- 60 kg Rene Häußel (BCC 94) n.P. (2:1) über Rocco Hinz (BTH)
- 64 kg Steven Schwan (BTH) n.P. (3:0) über Martin Rottenau (BCC 94)
- 69 kg Robin Zipper (BCC 94) Remis gegen Anton Schneider (BTH)
- 75kg Benjamin Börner (BCC 94) n.P. (2:1) über Kevin Künzel (BTH)
- 81 kg Sven Dahl (BCC 94)  Aufg. 3. Rd. über Dominic Bösel (BTH)
+ 81 kg Albert Wasilew (BCC 94) n.P. (2:1) über Alexander Wust (BTH)

19.1.2008 - Chemnitz
BC Chemnitz 94 beruft neue Vereinskader - Wölfe-Börse als Finanzierungsquelle

Es ist schon zu einer schönen Tradition geworden, die hoffnungsvollsten Nachwuchstalente des BCC 94 zu Vereinskadern zu berufen. Die finanzielle Unterstützung für die Jungwölfe kommt dabei aus der "vereinseigenen Sportfhilfe", der Wölfe-Börse. In die Börse kann jeder Boxfan für einen Wölfe-Sieg eine Spende in selbst gewählter Höhe einzahlen, wahlweise nach Männer- oder Nachwuchs-Börse.

Im Rahmen des Oberligakampfes übergaben BCC-Präsident Wolfgang Koß und die Nachwuchstrainer Andreas Schöne uund Sven Dahl die Berufungsurkunden an Justin Mages, Michel Kislovskij, Fabian Kannegießer, Benjmain Daher, Maxi Heidenreich (im Foto von links) und Michael Felber.

11.1.2008 - Chemnitz
Spannender Heimauftakt der Wölfe gegen Spitzenreiter Halle/Merseburg am 19. Januar - Beginn: 17 Uhr - Einlass: 16 Uhr

Viel Bewährtes (wie gleichbleibende Eintrittspreise - Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre haben wieder freien Eintritt), aber auch einige Neuerungen, warten auf die Boxfans am 19. Januar zum Heimauftakt der Wölfe in die neue Oberliga-Saison gegen den Spitzenreiter vom BT Halle/Merseburg. So wird man auch in dieser Saison sicher wieder spannende Wettkämpfe im Sportcenter am Stadtpark erleben können. Kampfbeginn ist wie immer um 17 Uhr. Allerdings hat sich die Einlasszeit geändert. Aufgrund organisatorischer Zwänge ist der Einlass künftig erst ab 16 Uhr möglich. (Die Gastronomie im Sportcenter ist aber schon eher für die Versorgung der Fans gerüstet).

Seit vielen Jahren beliebt und bewährt ist auch die Zuschauerwahl zum "Chemnitzer Boxer des Tages", wo es wieder ein beliebtes Partyfass Einsiedler Bier zu gewinnen gibt. Auch der Malstand für Kinder wird in der neuen Saison wieder mit von der Partie sein.
„Alles beim Alten“ könnte man beim oberflächlichen Betrachten meinen. Auch der erste Saisongegner in der Staffel Süd ist mit dem Boxteam Helle/Merseburg ein altbekannter. Unvergessen z.B. das Zweitligaduell von 2001, als die Wölfe zur Pause trotz eines Talgat Kitarov mit vier Punkten im Rückstand lagen, am Ende dennoch mit einem Punkt Vorsprung triumphierten. Auch in der KG Straubing/Regensburg werden bekannte Akteure stehen. Staffelneulinge hingegen sind der Nordhäuser BC und die zweite Vertretung von Erstligist BC Heidelberg.

Somit dürfte sich ein spannender Saisonausgang abzeichnen. "Ich erwarte ein Kopf-an-Kopf-Rennen bis zum Schluss", so Coach Leib. Die Wölfe, die im Vorjahr nur knapp an den Aufstiegskämpfen vorbeischrammten, wollen wieder um den Bundesligaaufstieg mitkämpfen. "Dieses Jahr wollen wir das noch ernsthafter angehen als im Vorjahr", so Coach Olaf Leib. Verlassen wird er sich dabei auch wieder auf ein rein sächsisches Team, das ein Durschnittsalter von knapp 22 Jahren hat. Ältester im Team wird Lars Rooch von der Radeberger Boxunion mit 29 Jahren sein. Ihm folgt Ex-Wölfe-Kapitän Sven Dahl, der genau nach 637 Tagen sein Liga-Comeback geben will. Neben ihm zählen die Rückkehrer Rene Häußel (Oelsnitz/E.) und Rene Benirschke zu den erfahrenen Athleten im Wölfe-Team. Youngster ist das 17-jährige BCC94-Eigengewächs Christian Kapahnke. Das Team von Kapitän Ronny Beblik umfasst 19 Athleten, so u.a. auch Ex-Vizemeister Robin Zipper, Albert Wasilew, Benjamin Börner oder Tom Tröger.

Auch gegen den Spitzenreiter aus Sachsen-Anhalt ist trotz personeller Probleme ein Sieg die ausgegebene Zielstellung. Vereinspräsident Wolfgan Koß hofft auf viele Fans im Sportcenter am Stadtpark: "Wir wollen auch alte Chemnitzer und Karl-Marx-Städter Kämpfen wieder an den Ring locken und haben uns da was Besonderes einfallen lassen." So zahlen alle ehemaligen Chemnitzer Boxer, die über 40 Jahre alt sind und am Samstag ihren alten Startausweis am Einlass nachweisen können, nur 5 Euro Eintritt.